Drucksache - 0949/XX  

 
 
Betreff: Verbindungen zwischen Clans und radikalen Neuköllner Moscheen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:FraktionslosFraktionslos
Verfasser:Zielisch, AnneZielisch, Anne
Drucksache-Art:Mündliche AnfrageMündliche Anfrage
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung
17.10.2018 
25. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin schriftlich beantwortet   

Beschlussvorschlag
Anlagen:
Mündliche Anfrage
Antwort 0949/XX

Ich frage das Bezirksamt:

 

  1. Wie bewertet das Bezirksamt den Umstand, dass der Imam der MB-Moschee Dar Assalam (Neuköllner Begegnungsstätte e. V.) die Trauerfeier für Nidal Rabih organisiert, durchgeführt und seine Moschee dafür zur Verfügung gestellt hat?

 

  1. Welche weiteren Moscheen pflegen nach Erkenntnis des Bezirksamts enge Verbindungen zu arabisch-kurdischen Clans (Mhallamiye-Kurden, auch bekannt als "arabische Großfamilien", da aus der Türkei in den Libanon ausgewandert und von dort in den 70er und 80er Jahren nach Deutschland "geflüchtet"), wie dies von dem Sozialwissenschaftler und Clanexperten auf der SPD-Veranstaltung am 9. Oktober 2018 im Campus Efeuweg festgestellt wurde?
 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen