Aktionen und Kampagnen der Gleichstellungsbeauftragten

Pressemitteilung der Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Antidiskriminierungsstelle des Bundes beklagt mangelnde Fortschritte im Kampf gegen Entgeltungleichheit
Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) hat besorgt auf die jüngsten Zahlen zur Lohnlücke zwischen den Geschlechtern in Deutschland reagiert. „In den vergangenen Jahren hat es keinen messbaren Fortschritt beim Abbau der Entgeltungleichheit gegeben“, sagte die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle.

Antidiskriminierungsstelle

PDF-Dokument (76.8 kB)

20. März – Tag der Lohngerechtigkeit

Bekommen Sie, was Sie verdienen? Arbeiten für einen Lohn, der sich lohnt und ein Einkommen zum Auskommen, damit Frauen endlich bekommen, was sie verdienen! Frauen verdienen in Deutschland durchschnittlich 23 Prozent weniger als Männer. Die Forderung „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ ist in Deutschland nach wie vor nicht eingelöst.

4. InfoBörse - Neukölln für Frauen – Frauen für Neukölln

Frauen zeigen vielseitiges Interesse und bringen sich aktiv in die Gesellschaft ein. Sie sind berufstätig, erziehen Kinder, bilden sich weiter, studieren, gründen ein eigenes Unternehmen oder wünschen sich eine Berufstätigkeit. Das Ziel der Info-Börse ist, Mädchen und Frauen in wichtigen Lebensbereichen und unterschiedlichen Lebenssituationen zu informieren und zu stärken.

Frauen-Blick-Gesundheit

Heute ist bekannt, dass Gesundheit nicht geschlechtsneutral ist. Frauen sind anders gesund und krank als Männer. Sie nehmen mehr Angebote in der Gesundheitsförderung und -prävention wahr, achten mehr auf Ernährung, bewegen sich mehr, gehen aber auch häufiger zum Arzt und laufen eher Gefahr als Männer, bei gleichen Symptomen die Diagnose einer psychischen Störung zu bekommen.

Neuköllner Aktionen zum Gewalttag

Kampagne „Gewalt kommt nicht in die Tüte – Für ein Zuhause ohne Gewalt“
Mit dem Anliegen, Bürger/ -innen für das Problem der häuslichen Gewalt zu sensibilisieren und zu mehr nachbarschaftlicher Aufmerksamkeit zu motivieren.

25. November - internationaler Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“

Seither wird der Tag genutzt, um das Ausmaß und die Formen der Gewalt gegen Frauen zu skandalisieren und um auf Erreichtes, aber auch Handlungsdefizite bei der Intervention gegen Gewalt aufmerksam zu machen.

Bundesweite Postkartenaktion

zum Gutachten der Sachverständigenkommission für den 1. Gleichstellungsbericht der Bundesregierung Neue Wege – Gleiche Chancen Gleichstellung von Frauen und Männern im Lebensverlauf

ROTE KARTE für eine Politik ohne Frauen

Für eine Politik ohne Frauen zeigen wir die Rote Karte! Frauen fordern den gleichberechtigten Zugang in allen Lebensbereichen! Unsere Forderungen zur Chancengleichheit bringen wir am 26. Juni 2011 zur Eröffnung der Frauenfußballweltmeisterschaft ins Spiel, um mit der Fußball-begeisterung mehr Schwung in die Gleichstellungspolitik zu bringen.