Inhaltsspalte

Corona in Neukölln

Das Gesundheitsamt und das gesamte Bezirksamt Neukölln tun alles, um Corona zu bekämpfen. Angesichts der vielen Infektionen stößt natürlich auch das Gesundheitsamt an seine Grenzen. Nur durch eine enge Zusammenarbeit mit Ihnen, mit allen Neuköllnerinnen und Neuköllnern, wird es gelingen, die Pandemie wirksam zu bekämpfen und schneller zu sein als das Virus. Befolgen Sie bitte die Abstands- und Hygieneregeln. Besonders brauchen wir Ihre Mithilfe, wenn Sie sich infiziert haben, der Verdacht einer Infektion besteht oder Sie infizierte Personen getroffen haben. Lassen Sie uns gemeinsam das Virus bekämpfen. Gemeinsam können wir viel schaffen.

Auf diesen Seiten erhalten Sie alle Informationen zur Arbeitsweise des Gesundheitsamtes und darüber, wie Sie sich im Fall eines Verdachts, einer Infektion oder eines Kontaktes verhalten sollen. Sollten Sie Schüler*in sein bzw. Elternteil von Schüler*innen oder einem Kita-Kind, besprechen Sie bitte zunächst alle Schritte mit der zuständigen Lehrkraft bzw. der Einrichtungsleitung. Die Schulleitungen und Einrichtungsleitungen stehen in direktem Kontakt zum Gesundheitsamt.

Wenn Sie Krankheitszeichen haben und auf Veranlassung des Gesundheitsamtes oder einer Ärztin/eines Arztes einen Corona-Test gemacht haben, besteht der Verdacht auf eine Infektion. SIE MÜSSEN SOFORT IN QUARANTÄNE GEHEN. Das bedeutet: Verlassen Sie nicht Ihre Wohnung, außer um Post zu holen oder den Müll rauszubringen. Vermeiden Sie direkten Kontakt zu den weiteren Personen in Ihrem Haushalt. Bleiben Sie, wenn möglich, in einem eigenen Zimmer – auch bei den Mahlzeiten. Tragen Sie eine Maske, wenn Sie Kontakt zu anderen Personen in Ihrem Haushalt haben. Lüften Sie regelmäßig alle Zimmer der Wohnung. Wenn Sie einen Garten oder einen Balkon haben, können Sie sich dort alleine aufhalten.

Ihre Quarantäne endet in diesem Fall, wenn Sie ein negatives Testergebnis haben (sofern Sie nicht Kontaktperson I sind). Wenn das Testergebnis positiv ist, verlängert sich Ihre Quarantäne.

Bitte informieren Sie alle Personen, mit denen Sie in den zwei Tagen vor Ihren Krankheitszeichen engen Kontakt hatten. Diese Personen sollen auf Krankheitszeichen achten und den Kontakt zu anderen Personen reduzieren. Diese Personen müssen zu diesem Zeitpunkt noch nicht in Quarantäne gehen.

zuklappen

1. Sie müssen sofort in Quarantäne gehen bzw. in Quarantäne bleiben. Das bedeutet: Verlassen Sie nicht Ihre Wohnung, außer um Post zu holen oder den Müll rauszubringen. Vermeiden Sie direkten Kontakt zu den weiteren Personen in Ihrem Haushalt. Bleiben Sie, wenn möglich, in einem eigenen Zimmer – auch bei den Mahlzeiten. Tragen Sie eine Maske, wenn Sie Kontakt zu anderen Personen in Ihrem Haushalt haben. Lüften Sie regelmäßig alle Zimmer der Wohnung. Wenn Sie einen Garten oder einen Balkon haben, können Sie sich dort alleine aufhalten. Die Quarantäne endet 10 Tage nach Beginn der Krankheitszeichen, falls sie dann seit mindestens 48 Stunden keine Krankheitszeichen mehr haben. Ansonsten verlängert sich die Quarantäne.

2. Machen Sie eine Kontaktliste. Schreiben Sie alle Ihre engen Kontakte mit Namen, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer und E-Mail-Adresse auf, die Sie in den zwei Tagen vor Beginn der Krankheitszeichen hatten. Denn Ihre engen Kontakte sind möglicherweise ebenfalls infiziert. Zur Orientierung: Enge Kontakte sind Personen, die Sie in geschlossenen Räumen länger als 15 Minuten ohne Maske und mit einem Abstand unter 1,5 Metern getroffen haben. Bei diesen Personen handelt es sich um „Kontaktpersonen I“. Details zur Einordnung von Kontaktpersonen I finden Sie auf den Seiten des RKI

3. Warten Sie auf den Anruf des Gesundheitsamtes. Das Gesundheitsamt ruft Sie an und geht mit Ihnen zusammen Ihre Kontaktliste durch. Dabei wird besprochen, welche Ihrer Kontakte zur Kategorie „Kontaktpersonen I“ gehören.

4. INFORMIEREN SIE DANN IHRE ENGEN KONTAKTE. Direkt nach dem Gespräch mit dem Gesundheitsamt informieren Sie Ihre engen Kontakte (Kontaktpersonen I), dass sie sofort in Quarantäne gehen müssen und dass diese Mitteilung von Ihnen verbindlich ist. Bitte fragen Sie Ihre Kontaktpersonen I, ob sie eine Bestätigung für den Arbeitgeber brauchen und teilen Sie dies dann bitte dem Gesundheitsamt mit. Wenn es sich um eine Kita oder Schulklasse handelt, bestellen die Eltern die Quarantänebescheinigung für ein Elternteil bitte per E-Mail an schulkitajug@bezirksamt-neukoelln.de .

zuklappen

Das Gesundheitsamt entscheidet, wer Kontaktperson I ist. Eventuell erhalten Sie diese Mitteilung nicht direkt vom Gesundheitsamt, sondern über Dritte (z.B. von der infizierten Person oder der Schulleitung). Trotzdem ist diese Mitteilung verbindlich. SOBALD SIE DIE MITTEILUNG ERHALTEN, MÜSSEN SIE SOFORT IN QUARANTÄNE GEHEN. Sie dürfen Ihre Wohnung nicht verlassen und sollen den Kontakt zu den weiteren Personen im selben Haushalt vermeiden.

Ein Test auf das Virus ist nur nötig, wenn Sie selbst Krankheitszeichen wie Fieber, Husten oder Halsschmerzen etc. haben. In diesem Fall rufen Sie bitte sofort das Gesundheitsamt Ihres Wohnbezirks an.

Die Quarantäne endet 14 Tage nach dem letzten engen Kontakt mit der positiv getesteten Person. Auch wenn Sie ein negatives Testergebnis haben, wird die Quarantäne grundsätzlich nicht verkürzt. Falls Sie eine Bestätigung für den Arbeitgeber brauchen, erfragen Sie diese bitte beim Gesundheitsamt über die telefonische Hotline oder per E-Mail. Wenn möglich, sollte die infizierte Person dies für alle ihre Kontaktpersonen I erledigen. Wenn es sich um eine Kita oder Schulklasse handelt, bestellen die Eltern die Quarantänebescheinigung für ein Elternteil bitte per E-Mail an schulkitajug@bezirksamt-neukoelln.de .

zuklappen

Wenn die Corona-Warn-App ein erhöhtes Risiko anzeigt und Sie Krankheitszeichen wie Fieber, Husten oder Halsschmerzen etc. haben, gehen Sie bitte sofort in Quarantäne und nehmen Sie Kontakt zu Ihrer Hausärztlichen Praxis oder zum Corona-Abstrichzentrum (CAZ) des Bezirksamtes unter 030/90239-4040 (erreichbar von 08:30 bis 16:00 Uhr) auf. Fragen Sie danach, einen Test zu machen. Von Ihrem Testergebnis ist dann das weitere Verfahren abhängig.

Wenn Sie keine Krankheitszeichen haben, reduzieren Sie sofort Ihre physischen Kontakte und nehmen Sie bitte Kontakt zum Gesundheitsamt über die telefonische Hotline (030/90239-4040 – erreichbar von 08:30 bis 16:00 Uhr) oder per E-Mail auf. Das Gesundheitsamt bespricht dann mit Ihnen, ob Sie Kontaktperson I sind oder nicht. Das hängt davon ab, ob eine Begegnung mit der positiv infizierten Person rekonstruiert werden kann oder nicht.

zuklappen

Flyer in deutscher Sprache

PDF-Dokument (83.1 kB) - Stand: 11.11.2020 Dokument: BA Neukölln

Informationen in LEICHTER SPRACHE

PDF-Dokument (182.3 kB) Dokument: Bezirksamt Neukölln von Berlin

Flyer in englischer Sprache

PDF-Dokument (81.7 kB) - Stand: 12.11.2020 Dokument: BA Neukölln

Flyer in türkischer Sprache

PDF-Dokument (83.9 kB) - Stand: 11.11.2020 Dokument: BA Neukölln

Flyer in Farsi

PDF-Dokument (114.7 kB) - Stand: 12.11.2020 Dokument: BA Neukölln

Flyer in rumänischer Sprache

PDF-Dokument (82.9 kB) - Stand: 13.11.2020 Dokument: BA Neukölln

Flyer in bulgarischer Sprache

PDF-Dokument (89.8 kB) - Stand: 17.11.2020 Dokument: BA Neukölln

Flyer in hebräischer Sprache

PDF-Dokument (97.3 kB) - Stand: 24.11.2020

CAZ - Corona-Abstrich-Zentrum Neukölln

Link zu: CAZ - Corona-Abstrich-Zentrum Neukölln
Bild: BA Neukölln

Am CAZ Neukölln werden nur Abstriche auf SARS-CoV-2 vorgenommen. Es findet keine darüberhinausgehende medizinische Untersuchung, Sprechstunde oder Beratung statt. Ein Abstrich ist nur nach vorheriger Anmeldung und Vorlage eines amtlichen Personaldokuments am Abstrichort möglich. Weitere Informationen

Coronavirus: Aktuelle Entwicklungen in Neukölln

Link zu: Coronavirus: Aktuelle Entwicklungen in Neukölln
Bild: BA Neukölln

Um die Ausbreitung des Virus Sars-CoV-2 zu verlangsamen, werden auch in Neukölln derzeit zahlreiche Maßnahmen ergriffen. Wir informieren Sie hier laufend über die aktuellen Entwicklungen. Weitere Informationen

Wichtige Informationen zur aktuellen Situation

Link zu: Wichtige Informationen zur aktuellen Situation
Bild: Lilalove/depositphotos.com

Mit diesen Informationen möchten wir in Zusammenarbeit mit unserem Gesundheitsamt dazu beitragen, Ihre Ängste und Befürchtungen einzuordnen. Sie sind auch dazu geeignet, in Ihrem Bekanntenkreis und Ihrer Familie für einen wachsamen aber angemessenen Umgang mit der Situation beizutragen. Weitere Informationen