Inhaltsspalte

Was war – dass wir sind, wie wir sind - Ein Theaterprojekt mit Senior:innen aus der Gropiusstadt

Pressemitteilung vom 11.09.2021

Freitag, 24.09.2021, 20 Uhr und Samstag, 25.09.2021, 20 Uhr
Gemeinschaftshaus Gropiusstadt,
Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin (U7 Lipschitzallee)

Wie wird der Tod zum Teil des Lebens? Die Regisseurin Kirsten Burger trifft Senior: innen aus der Gropiusstadt und ihre Motivationen, Emotionen und Lebenssituationen. Das Stück entstand im Kontakt miteinander, im gemeinsamen Prozess. Durch persönliche Gegenstände, Stimme, Sprache und Tanz zeigen die Senior:innen auf der Bühne Geschichten des Überlebens, des Kriegs, von Emanzipation, der Liebe und des Lebens selbst. “Im Grunde und gerade in den tiefsten und wichtigsten Dingen sind wir namenlos allein.” (Rainer Maria Rilke) „Was war – dass wir sind, wie wir sind“ ist ein Theaterstück von und mit Annegret Jastrow, Helmut Krüger und Sieglinde Grabner. Konzept und Regie stammen von Kirsten Burger.

Video: Maria Sigrist
Musikalische Leitung: Stefan Paul
Produktionsleitung und künstlerische Mitarbeit: Rodrigo Zorzanelli Cavalcanti
Bühne: Stefan Bleidorn Kostüm: Stephanie Dorn

Karten: 10 €, ermäßigt 8 €. Einlass nach der 3G-Regel.

Infos und Karten: Tel. 030 / 90239 – 1416 oder unter https://tickets.vibus.de/ oder per Mail an tickets@gemeinschaftshaus.net