Umgestaltung Weigandufer und Wildenbruchplatz

Pressemitteilung vom 07.12.2017

Das Bezirksamt lädt zur Präsentation der Entwürfe ein

Zeit: Montag, 18. Dezember 2017, 18.00 – 20.00 Uhr
Ort: Campus Rütli (Sport- und Quartiershalle), Rütlistr. 42 / Ecke Pflügerstraße, 12045 Berlin

Die Planungen für die Umgestaltung des Weigandufers und Wildenbruchplatzes treten in eine entscheidende Phase ein. Nachdem im Juli 2016 ein erstes Konzept für die Umgestaltung der Flächen öffentlich präsentiert und diskutiert wurde, werden nun am 18. Dezember 2017 vom ausführenden Büro, Freie Planungsgruppe Berlin (FPB), und im Beisein von Bezirksstadtrat Jochen Biedermann die Entwürfe vorgestellt.

Schwerpunkte der Planungen sind Maßnahmen im Straßen- und Freiraum zur Verkehrsberuhigung und Verbesserung der Aufenthaltsqualität. Dazu gehören unter anderem die Ufergestaltung am Neuköllner Schifffahrtskanal, die Einrichtung einer Fahrradstraße Weigandufer und sicherere Kreuzungsbereiche für Fußgänger*innen.

Alle Anwohner*innen und weitere Interessierte sind herzlich eingeladen, sich zu informieren sowie ihre Meinungen und Vorschläge zur Planung einzubringen. Die Hinweise können während der Veranstaltung zur Diskussion gestellt werden.

Im Anschluss an diese Beteiligungsveranstaltung wird festgelegt werden, welche Maßnahmen voraussichtlich ab 2019 umgesetzt werden. Weitere Informationen finden Sie unter www.sonne.kms-sonne.de/weigandufer

Zum Hintergrund:

Das Weigandufer und der Wildenbruchplatz liegen im Sanierungsgebiet Karl-Marx-Straße/Sonnenallee. In den Voruntersuchungen zur Festlegung als Sanierungsgebiet wurde neben dem Bereich Weichselplatz besonderer Handlungsbedarf für die Straße Weigandufer mit der Uferpromenade zwischen Fulda- und Innstraße sowie für den Wildenbruchplatz ermittelt. Hier ist die Neugestaltung des Weigandufers ein wichtiges Sanierungsziel zur Verbesserung des Wohnumfeldes. Die geplante Maßnahme soll an den bereits umgestalteten Weichselplatz anknüpfen und die Grünbereiche entlang des Neuköllner Schifffahrtskanals besser vernetzen, attraktiver gestalten und für Naherholung, Freizeit und Sport erschließen.

Wesentliche Ziele der Maßnahme sind die Qualifizierung der Uferpromenade und der Parkränder des Wildenbruchplatzes durch Auslichtung der dichten Gehölze, die Anlage eines für Fußgänger*innen gepflasterten Wegs am Kanalufer, die Erneuerung des Ufergeländers sowie die Schaffung aufgeweiteter Gehwegbereiche an der Einmündung der Elbestraße und an der Kreuzung Wildenbruchstraße. Der Ausschuss für Verkehr und Tiefbau beschloss zudem am 6. Januar 2016, das Weigandufer zwischen Teupitzer Brücke und Pannierstraße zukünftig als Fahrradstraße auszuweisen. Die geplanten Umgestaltungen am Weigandufer unterstützen diese Entscheidung.