Neuköllner Drogen- und Suchtbericht 2017 veröffentlicht - Erneut Drogentoter in Neukölln

Pressemitteilung vom 17.10.2017

Neuköllner Jugendliche und junge Erwachsene trinken weniger Alkohol als im gesamtdeutschen Durchschnitt und zeigen die geringste Zahl an Alkoholvergiftungen aller Berliner Bezirke. Gleichzeitig geht der Tabak- und Alkoholkonsum mit dem deutschlandweiten Trend auch in Neukölln zurück. Diese Schlussfolgerungen zieht Jugend- und Gesundheitsstadtrat Falko Liecke aus dem jetzt veröffentlichten Drogen- und Suchtbericht 2017.

Neben diesen positiven Nachrichten zeigt der Bericht auch Handlungsfelder auf. So kann ein stetiger Anstieg des Cannabiskonsums sowie der dadurch hervorgerufenen Gesundheitsstörungen in Neukölln wie in ganz Berlin verzeichnet werden. Ein wichtiges Thema speziell für Neukölln stellt die im Vergleich zu anderen Bezirken stark erhöhte und zudem steigende Zahl an Störungen durch den Konsum von Opioiden dar.

Erst Ende September wurde in einer als Drogenumschlagplatz bekannten Neuköllner Wohnung eine tote Person gefunden. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Gesundheitsstadtrat Falko Liecke:

Der Bericht ist eine detaillierte Zustandsbeschreibung des Suchthilfesystems in unserem Neukölln. Aber er geht noch weiter. Wir benennen erstmalig den konkreten Handlungsbedarf für eine Stärkung der Suchthilfe im Bezirk. Damit stoßen wir auch eine politische Diskussion an und stärken unseren Partnern in der Suchthilfe den Rücken.

Anlass für die intensivere Auseinandersetzung mit dem Konsum von Suchtmitteln und deren Auswirkungen waren die 2015 gestiegene Zahl an Drogentoten sowie zunehmende Beschwerden über den Drogenkonsum im öffentlichen Raum – insbesondere im Norden des Bezirks. Der nun vorgelegte Bericht bietet einen umfassenden Überblick über den Konsum verschiedenster Suchtmittel, die gesundheitlichen Folgen sowie die Inanspruchnahme von Suchthilfeangeboten – auch über die Bezirksgrenzen hinaus.

Zudem gibt er einen guten Einblick in das komplexe Suchthilfesystem, indem er die verschiedenen Säulen, Aufgaben und Akteure vorstellt und die wichtigsten Adressen im Bezirk zusammenfasst.

Die Gesundheits- und Sozialberichterstattung des Bezirksamtes Neukölln veröffentlicht regelmäßig Berichte zur gesundheitlichen und sozialen Lage im Bezirk. Alle bisher erschienenen Berichte sind abrufbar unter: http://t1p.de/hgzo Dort können ausgewählte Berichte auch in gedruckter Form angefordert werden.