Berliner MUT-LAUF und Markt für Seelische Gesundheit auf dem Tempelhofer Feld

Pressemitteilung vom 01.08.2017

Datum: Freitag, 04. August 2017, 15.00-20.00 Uhr
Ort: Tempelhofer Feld (Eingang Columbiadamm)

18.30 Uhr: Startschuss für den MUT-Lauf durch Sportstadtrat Jan-Christopher Rämer

Zum zweiten Mal findet dieses Jahr der Berliner MUT-LAUF mit dem dazugehörigen Markt für Seelische Gesundheit auf dem Tempelhofer Feld statt. Menschen mit und ohne seelische Erkrankung sind eingeladen, an dem zweistündigen Laufevent und dem Markt für Seelische Gesundheit teilzunehmen und sich zu informieren. Begleitet wird die Veranstaltung von einem sportlichen und musikalischen Rahmenprogramm für die ganze Familie.

„Die Idee des MUT-LAUFs ist es, Menschen mit und ohne seelische Erkrankungen zusammenzubringen.“, sagt Projektleiter Martin Schultz.

Nach dem Prinzip „All you can run“ starten alle Läufer*innen gemeinsam um 18:30 Uhr – pro Runde müssen nur 2 Kilometer zurückgelegt werden. Bis zum Zielschluss um 20:30 Uhr können beliebig viele Runden gelaufen oder mit dem Rolli zurückgelegt werden. Für nur 5 Euro Startgeld kann jeder mitlaufen – von Anfänger*in bis Profiläufer*in.

Auf dem Markt für Seelische Gesundheit können sich ab 15:00 Uhr alle Interessierten bei Vereinen und Organisationen rund um das Thema Seelische Gesundheit informieren. Zahlreiche Akteur*innen aus dem Bereich Seelische Gesundheit stellen dort ihre Angebote, Hilfeleistungen und aktuelle Projekte vor. Um 16:00 Uhr startet das Rahmenprogramm mit einem Drum Circle mit Ricarda Raabe, Musik von Martin Kolbe, einer Hüpfburg und dem Kids MUT-LAUF über 800 Meter. Ein stündlich stattfindendes Zirkeltraining und ein kostenloses Yogaprogramm für Einsteiger*innen runden das Programm ab.

Veranstalter Uwe Wegener von bipolaris e.V. sagt: „Das Besondere ist die Verknüpfung von Sport und Seelischer Gesundheit. Auf diese Art und Weise erreichen wir viele Menschen, die sich sonst vielleicht gar nicht mit dem Thema auseinandersetzen würden. Man bekommt einen Überblick über alle Kliniken und Selbsthilfeorganisationen, wie es sonst so in Berlin nicht möglich ist.“

Pro Runde kann zudem gespendet werden, entweder im Rahmen eines Firmenlaufes oder mit einem kleinen Betrag aus eigener Tasche zur Belohnung für zurückgelegte Runden. Die Spenden gehen an die Kampagne KKPE (Kampagne für Kinder Psychiatrie Erfahrener) von Filmproduzentin Andrea Rothenburg.

Weitere Informationen unter: www.mut-lauf.de

Pressepartner: FREUNDE FÜRS LEBEN e.V.

Jan-Christopher Rämer:

Als Sportstadtrat blicke ich mit großem Interesse auf diese besondere Lauf-Veranstaltung. Es existiert bisher kein vergleichbares sportliches Ereignis, welches die Aspekte Bewegung und Engagement für seelische Gesundheit miteinander verbindet. Hier wird nicht nur öffentlichkeitswirksam ein Signal für dieses sensible Thema gesetzt, sondern auch gleich-zeitig dazu eingeladen, den Inklusionsgedanken zu leben. Sport zu treiben, dient der körperlichen und seelischen Gesundheit – wenn dies gemeinsam mit anderen stattfindet, ist diese Synergie umso wirkungsvoller!