SCHLOSS BRITZ präsentiert am Samstag, 29. Juli 2017 um 19.00 Uhr „Das Duett – Das Duell“

Pressemitteilung vom 18.07.2017

SCHLOSS BRITZ präsentiert
am Samstag, 29. Juli 2017 um 19.00 Uhr auf der Schlossparkterrasse

„Das Duett – Das Duell“
Elizabeth Balmas – Violine
Hans-Joachim Scheitzbach – Violoncello

Sekundiert von den Komponisten Bach, Haydn, Beethoven, Mozart u.a.

Eintrittskarten zum Preis von 12 Euro (ermäßigt 7 Euro) sind im Vorverkauf im Schloss Britz, Alt-Britz 73, 12359 Berlin, Tel. 6097923-0 und – soweit noch vorhanden – an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen unter www.schlossbritz.de .

Mit Elizabeth Balmas und Hans-Joachim Scheitzbach laden zwei hochrangige Musiker zu einem sommerlichen Konzertabend für Violine und Violoncello im prachtvollen Ambiente des blühenden Schlossparks ein.

Unter dem bedeutungsvollen Titel „Das Duett – Das Duell“ erwartet Sie ein musikalischer Disput zwischen der Konzertmeisterin des Radio-Sinfonie-Orchesters Paris und dem ehemaligen Solocellisten der Komischen Oper Berlin. Ob die beiden Virtuosen trotz des Mottos ihren Konzertabend mittels ihrer Sekundanten Bach, Haydn, Beethoven und Mozart im Einklang ausklingen lassen, bleibt abzuwarten.

Das Zusammenspiel zweier ausgezeichneter Künstler mit einer reizvollen wie außergewöhnlichen Inszenierung verspricht einen eindrucksvollen musikalischen Genuss.

Hans-Joachim Scheitzbach wurde 1960 an das Leipziger Gewandhausorchester engagiert. Zugleich war er einige Jahre Mitglied des Leipziger Streichquartetts. 1967 wurde er als Solocellist an die Staatskapelle Dresden verpflichtet und wechselte ein Jahr später in gleicher Position an die Komische Oper Berlin. Er machte sich als Solist vor allem durch die Interpretation zeitgenössischer Kompositionen einen Namen und erhielt hierfür mehrere Auszeichnungen. Zu den Glanzpunkten seiner solistischen Laufbahn gehören Aufführungen der beiden Konzerte für Violoncello und Orchester von Krzysztof Penderecki unter der Leitung des Komponisten. Er war an vielen Rundfunk- und Schallplatteneinspielungen beteiligt, Konzertreisen brachten ihn in zahlreiche europäische Länder.

Geboren in Versailles, studierte Elizabeth Balmas am Pariser Conservatoire National Superieur, welches sie mit 14 Jahren mit dem ersten Preis abschloss. In den folgenden Jahren gewann sie bei den Wettbewerben in London den Carl-Flesch-Preis und in Genua den Paganini-Preis. Als Solistin spielte sie u.a. mit den Orchestern: BBC, London, Toulouse, Köln-Gürzenich, Bukarest, Genf- Suisse Romande, Paris Philharmonie-Radio-France, Budapest, Düsseldorf, Ljubljana… Ihr bevorzugtes Repertoire mit Orchester ist die Spätromantik oder Modern, welches sie auch in verschiedenen europäischen Rundfunkanstalten als Geigerin oder Altistin aufgenommen hat. Sie trägt den Titel „Chevalier et Officier des Arts et Lettres“. und lebt in Paris und Berlin.