EU-Förderung ermöglicht sechs neue Projekte, die Neuköllnerinnen und Neuköllner für den Arbeitsmarkt qualifizieren

Britzer Weinkultur
Bild: Britzer Weinkultur
Pressemitteilung vom 14.07.2017

„Wo geht´s denn hier zum Arbeitsmarkt?“ In Neukölln gehen sechs neue Projekte an den Start, die Menschen auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt helfen und sie qualifizieren. Die Projekte werden über Förderprogramme mit EU-Mitteln in Höhe von insgesamt 339.000 Euro unterstützt. Ausgewählt wurden sie durch das Bezirkliche Bündnis für Wirtschaft und Arbeit (BBWA) Neukölln.

Die Förderprogramme „Lokales Soziales Kapital (LSK)“ und „Partnerschaft Entwicklung Beschäftigung (PEB)“ speisen sich aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). Ihr Ziel ist, die soziale und berufliche Integration von arbeitslosen und nicht erwerbstätigen Menschen zu fördern. Die ausgewählten Projekte spiegeln die Bandbreite der Initiativen in Neukölln wieder, um die Zugangschancen für die Betroffenen in den ersten Arbeitsmarkt zu erhöhen.

  • Yopic e.V. möchte mit dem Projekt “Berater/innen für saubere Kieze in Neukölln” die Kommunikations- und Dialogfähigkeit bei den Teilnehmenden stärken und sie damit für beratende Berufe qualifizieren.
  • Beim Projekt “From the street to the street food!!” von “Das Panzerotto” stehen die Vermarktung von Produkten auf einem Wochenmarkt im Vordergrund und das gesamte Aufgabenspektrum, das ein Selbstständiger leisten muss.
  • Das Projekt der GesBiT mbH “Werk Statt Küchentisch – Gründung einmal anders – innovativer Gründungsworkshop für Migrantinnen aus Neukölln” stärkt die Kompetenzen von Frauen mit Flucht- und Migrationsbiographien und eröffnet Wege in den (Wieder-)Einstieg in den Ersten Arbeitsmarkt.
  • Nena e.V. trainiert im Projekt „Ich kenn mich aus – mein Weg in Neukölln“ Vorstellungsgespräche und die Kommunikation im Beruf, insbesondere mit Menschen mit Fluchterfahrung.
  • Die Agrarbörse Deutschland Ost e.V. bietet mit seinem Projekt “Britzer Weinkultur – Neugestaltung Veranstaltungskomplex” Möglichkeiten zur Erprobung von handwerklichen Fähigkeiten für die Teilnehmenden.
  • Das PEB-Projekt “Durch soziale Unternehmen in Arbeit – ein Modellprojekt zur Integration und Teilhabe im Berliner Bezirk Neukölln” der Graefewirtschaft GmbH vermittelt Beschäftigungsverhältnisse und hilft Teilnehmern wie Arbeitgebern dabei, sich aufeinander einzustellen.

Förderperiode 2018

Bereits in Kürze startet der Ideenaufruf für das Förderjahr 2018. Haben Sie eine Projektidee und wollen sich beraten lassen? Dann können Sie sich jederzeit an die Geschäftsstelle des BBWA wenden.

Kontakt:
Wolfgang Grimmecke
bbwa@bezirksamt-neukoelln.de
030-90239-3672