Presseeinladung: Deutscher Kinderverein startet Schütteltrauma-Kampagne in Berlin

Pressemitteilung vom 13.07.2017

Schreien kann nerven. Schütteln kann töten.
Deutscher Kinderverein startet Schütteltrauma-Kampagne in Berlin

Drei Sekunden schütteln und ein ganzes Leben ist zerstört. Jedes Jahr sterben in Deutschland Kinder, weil sie von ihren Eltern oder anderen Aufsichtspersonen geschüttelt werden. Seit Anfang 2017 sind allein in Berlin 13 Schütteltrauma-Fälle bekannt. Drei Kinder sind an ihren Verletzungen gestorben. Andere überleben mit teils schwersten Behinderungen.

Der Deutsche Kinderverein lädt ein zur Vorstellung der neuen Kampagne gegen das Schütteln von Kleinkindern:

Am 19. Juli 2017 um 11:00 Uhr
im Refugio Berlin, Lenaustraße 3-4, 12047 Berlin

Mit den Teilnehmern:
  • Rainer Rettinger, Geschäftsführer Deutscher Kinderverein
  • Prof. Dr. Michael Tsokos, Direktor des Instituts für Rechtsmedizin der Charité und des Landesinstituts für gerichtliche und soziale Medizin Berlin, Ärztlicher Leiter der Gewaltschutzambulanz der Charité
  • Christina Schwarzer, Neuköllner Bundestagsabgeordnete
  • Andreas Bourani, Botschafter des Deutschen Kindervereins
  • Dr. Saskia Etzold, stellv. Leiterin der Gewaltschutzambulanz der Charité Berlin
  • Falko Liecke, Stadtrat für Jugend und Gesundheit

Mit Unterstützung des Bezirksamtes Neukölln, der WALL AG, der Gesobau AG und der Charité Berlin.