OSCEdays vom 29. Juni bis 2. Juli: Mit Kreislaufwirtschaft zur müllfreien Stadt

OSCEdays in Neukölln
Interessierte sind eingeladen, sich mit der Idee des zirkulären Wirtschaftens auseinanderzusetzen.
Bild: CRCLR GmbH
Pressemitteilung vom 28.06.2017

In der Stadt von morgen gibt es keinen Müll. Im Rahmen der Open Source Circular Economy Days (OSCEdays) entwickeln die Teilnehmer Lösungen für die Stadt ohne Müll. Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten und findet vom 29. Juni bis zum 2. Juli 2017 im CRCLR Haus in Berlin-Neukölln statt.

Nach zwei erfolgreichen Konferenzen – mit zuletzt über 75 weltweiten Partnerstädten – organisiert das Neuköllner Innovationslabor CRCLR (vormals Agora Rollberg)auch in diesem Jahr wieder die OSCEdays.

Dr. Franziska Giffey, Bezirksbürgermeisterin von Neukölln erläutert: “Ob es eine Stadt ohne Müll wirklich geben wird, ist fraglich, aber sich darüber Gedanken zu machen, wie man besser mit dem Müll umgehen kann, ist auch für eine nachhaltige Stadtentwicklung eine wichtige Zukunftsfrage.“

OSCE steht für Open Source Circular Economy und verfolgt die Idee einer nachhaltigen Zukunft,in der weniger Müll entsteht und die Wirtschaft in Symbiose mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen arbeitet. Während der OSCEdays lernen die Teilnehmer im Rahmen vielfältiger Mitmach-Aktionen, Werkstätten und Vorträgen was Open Source und zirkuläre Wirtschaft für ihren Alltag, ihren Kiez und die Stadt von Morgen bedeuten.

Simon Lee, Co-Geschäftsführer von CRCLR ergänzt: “Maker und Shaker aus Industrie, Forschung, Start-up-Welt und Kreativwirtschaft stecken ihre Köpfe zusammen, um gemeinsam Lösungen zu entwickeln, damit Berlin die erste kreislauffähige Stadt ohne Müll wird!”

Die OSCEdays zeigen, dass aus Bauschutt bunte Fliesen, aus benutztem Kaffeesatz nachhaltiges Geschirr, aus alten Papierhandtüchern schmackhafte Speisepilze und aus Altmetall eine neue Fassade werden können. So erlernen und erarbeiten die Teilnehmer innovative Wiederverwertungskreisläufe.

Veranstaltungsort
CRCLR, Rollbergstr. 26, 12053 Berlin-Neukölln

Offizielle Eröffnung
30. Juni, 11:00 Uhr durch Dr. Franziska Giffey, Bezirksbürgermeisterin von Neukölln

Programm
Donnerstag, 29. Juni, 19:00 bis 22:00 Uhr, Abendvorträge (in Englischer Sprache) und Netzwerken
Highlight: 20 Uhr Dale Walker, Forscher für die Ellen MacArthur Foundation, der Abfall nicht als kostspieliges Problem, sondern als Ressource der Zukunft sieht.

Freitag, 30. Juni, 11:00 bis 18:00 Uhr, Vorträge und Panel-Diskussionen
Highlight: 12-13 Uhr Paneldiskussion “die zirkuläre Stadt”: wie werden wir in Zukunft bauen und wohnen? Warum ist es so schwer ein Recycling-Haus zu bauen? Diskussion u.a. mit Architekt Eike Roswag (KAIROS Preisträger)

Samstag, 1. Juli, 10:00 bis 18:00 Uhr, Workshops und Mitmach-Stationen
Highlight: 10.30-14.30 Uhr Workshop “Vom Urban Gardening zur Urban Energy – wie Bürger ihre Energieversorgung selbst in die Hand nehmen können”

Sonntag, 2. Juli, 10:00 bis 18:00 Uhr, Workshops und Mitmach-Stationen
Highlight: 15.30-17.00 Uhr Workshop “Pilze züchten auf dem Abfall anderer” –
wie Speisepilze auf Kaffeesatz, Braugerste und alten Papierhandtüchern wachsen.

Pressekontakt
Laurence Pagni, T: +49 176 81471430, laurence@crclr.org

Links
Website: www.crclr.org/event/OSCEdays-2017
Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/1660506250925011
Tickets: https://www.eventbrite.co.uk/edit?eid=35248699810