Neukölln investiert in Straßen: Neubau des Radweges am Kölner Damm in Richtung Süden hat begonnen

Kölner Damm
Zwischen Parkstreifen und Fahrbahn wird auf der Asphaltdecke der Fahrbahn Richtung Süden ein neuer Radweg angelegt. Bild: BA Neukölln
Pressemitteilung vom 19.06.2017

Am Kölner Damm in der Neuköllner Gropiusstadt haben die Bauarbeiten zur Erneuerung des Straßenraumes begonnen. Auf einer Länge von etwa 1,1 Kilometern wird bis Ende des Jahres auf der Fahrbahn Richtung Süden ein neuer Radweg angelegt. Etwa 600.000 Euro investiert das Bezirksamt in die Maßnahme, um die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer zu erhöhen.

Der neue Radweg wird zwischen Parkstreifen und Fahrbahn auf der Asphaltdecke der Fahrbahn Richtung Süden angelegt. Um den Platz dafür zu schaffen, wird die Fahrbahn um einen Meter in Richtung Mittelstreifen erweitert. Zu Sperrungen kommt es durch die Arbeiten nicht. Verkehrsteilnehmer müssen nur mit kleineren Einschränkungen rechnen. So kommt es im Bereich der Baumaßnahme zu vorübergehenden Einschränkungen auf der Parkspur.

Der alte Radweg war durch Baumwurzeln stark beschädigt, sodass von einer weiteren Nutzung aus Gründen der Verkehrssicherheit abgesehen werden musste. Er wird nun zurückgebaut und als Grünstreifen angelegt. Parallel werden zusätzliche Straßenabläufe eingebaut und Entwässerungsschächte instandgesetzt.