Jugendprojekt zum Tag des offenen Denkmals

Pressemitteilung vom 10.09.2015

Zum Tag des offenen Denkmals am 13. September 2015 präsentieren Denk mal an Berlin e.V. und der Arbeitskreis Berliner Regionalmuseen (ABR) die Ergebnisse der Schulprojektwochen im Rahmen des Jugendkulturprojekts werkstatt denkmal.

Unter dem diesjährigen Motto „Handwerk, Technik, Industrie“ beschäftigten sich Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichen Berliner Bezirken mit Denkmälern aus ihren Bezirken und erforschten die Erscheinungsformen und Auswirkungen des wirtschaftlichen Wandels.
Zum Tag des offenen Denkmals präsentieren die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse, um sie gemeinsam mit Interessierten anzusehen und anzuhören, zu partizipieren und zu diskutieren.

In Kooperation mit dem Museum Neukölln bewegten sich die Schülerinnen und Schüler einer „Willkommensklasse“ der Heinrich-Mann-Schule in Neukölln in einer Projektwoche auf den Spuren der böhmischen Weber, der ersten Glaubensflüchtlinge in Neukölln. Ihre Ergebnisse präsentieren sie in einer Scheune im böhmischen Dorf. Neben Mitmachaktionen für Kinder und der Präsentation eines während des Projektes entstandenen Dokumentarfilmes wird es auch ein Erzählcafé geben, bei dem Jugendliche über ihre Migrationserfahrungen berichten und mit den Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch kommen.

Ort: Kirchgasse, gegenüber Nr. 10, 12043 Berlin
Zeit: 13. September 2015, 11 – 15 Uhr
Veranstalter: Museum Neukölln in Kooperation mit Heinrich-Mann-Schule und Denk mal an Berlin e.V.

Zur Abschlussveranstaltung Berliner Denkmalsalon am 13. September von 18 – 20 Uhr im Berliner Rathaus, präsentiert Denk mal an Berlin e.V. den dokumentarischen Kurzfilm „Böhmisches Dorf – Migranten auf den Spuren der ersten Flüchtlinge in Neukölln“, den Studierende der DEKRA Hochschule Berlin während der Projektwoche zum Textilhandwerk in Neukölln gedreht haben.

Ort: Berliner Rathaus, Großer Saal, Berlin-Mitte (Bhf. Alexanderplatz)