Schloss Britz präsentiert:"An der schönen schwarzen Donau - Musikkabarett mit Liedern und Texten von Kreisler, Bronner u.a. aus der Hochblüte des Wiener Kabaretts"

Pressemitteilung vom 20.05.2011

Schloss Britz präsentiert
am Sonntag, 05. Juni 2011, um 19.00 Uhr – Schlossterrasse
(bei Regen im Festsaal)

An der schönen schwarzen Donau
Musikkabarett mit Liedern und Texten
von Kreisler, Bronner u.a. aus der Hochblüte des Wiener Kabaretts

Martha Pfaffeneder – Text und Gesang
Jens-Karsten Stoll – Piano

Eintrittskarten zum Preis von 12,- € (ermäßigt 7,- €) sind im Vorverkauf im Schloss Britz, Alt-Britz 73, 12359 Berlin, Tel. 6097923-0 und – soweit noch vorhanden – an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen unter www.schlossbritz.de .

Das Duo Martha Pfaffeneder und Jens-Karsten Stoll bieten einen ungewöhnlich unangepassten und wohltuend anderen Musikkabarettabend mit schrägen Liedern und makabrer Literatur – ein Wechselspiel österreichischen Charmes und nüchternen Kommentaren.
Sie erleben eine wohldosierte Melange aus Wiener Schmäh, morbiden Texten und Liedern, die von großartigen Interpreten vorgetragen werden. Martha Pfaffeneder mit ihrer Mimik und wunderbar wandlungsfähigen Altstimme samt Wiener Akzent, aber ebenso der bravourös spielende Pianist Jens-Karsten Stoll, garantieren einen rasanten Abend, wobei dem Publikum das Lachen nicht selten im Halse stecken bleibt. Unwillkürlich stockt einem der Atem, wenn es um den Praterbrücken- Selbstmörder, die Engelmacherin und ihre Wohltaten oder die kleine Nazi-Oma ging.
Ihre Figuren und Geschichten voller kleinbürgerlicher Scheinheiligkeiten sind fein beobachtet, gnadenlos realistisch gezeichnet und voller unerwarteter Wendungen – aber boshafter Humor, vorgetragen in zuckersüß dahinperlender Sissi-Manier, macht so manche Unart schon wieder salonfähig…
Dabei wird auf Stil und Etikette größter Wert gelegt – und wenn es hinter der Fassade ganz anders aussieht, umso reizvoller! Denn genau das ist der Stoff, aus dem die rabenschwarzen Texte gesponnen sind.

Martha Pfaffeneder , geboren in Österreich, ist Schauspielerin, Sängerin und spielt auch Gitarre. Von 1999 bis 2001 widmete Sie sich der Intensiv-Schauspiel-Ausbildung am Theater Zerbrochenes Fenster in Berlin. Seit 2002 nimmt Martha Pfaffeneder Gesangsunterricht bei Heike Gentsch. Neben ihrem Schauspielunterricht bei Erich Schwarz (Schiller-, Gorkitheater) in Berlin sowie der Weiterbildung „Camera Acting“ bei der Coaching Company Berlin absolvierte sie ein Schauspieltraining bei Jens Roth (DASberlin-Dozent) und Katrin Eberg. Seit 2002 widmet sie sich neben der Erarbeitung einer Vielzahl literarisch-musikalischer Programme der Film- und Fernseharbeit sowie schauspielerischen Projekten in Berlin, Potsdam und Hamburg.

Jens-Karsten Stoll , geboren in Berlin, absolvierte von 1982 bis 1987 sein Hochschulstudium in Korepetition und Komposition an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Seit 1988 tritt er im Konzerthaus Berlin und in der Deutschen Staatsoper Berlin auf. Seit 1989 erfüllt er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Stoll ist Gründungsmitglied der Gruppe „Danilloff“. Gastspiele führten ihn in die USA, nach Hongkong, Frankreich, in die Schweiz und nach Österreich. 1997 übernahm er die musikalische Leitung an der Neuköllner Oper, im Maxim Gorki-Theater, Hansa-Theater Berlin und am Schauspielhaus Hamburg. 1998 führte ihn ein Gastspiel mit Brechtprogramm beim „International Festival Of Arts“ nach Northampton/Massachusetts. Er spielte Monteverdi an der Kammeroper Schloss Rheinsberg, gab Konzerte in Krakau, Genua und Brüssel und 2004 nahm er an den Wiener Festwochen teil. 2005 wurde er mit der musikalischen Leitung von „Cosi fan tutte“ (W.A. Mozart) am Schauspielhaus Hamburg betraut, 2006 führte ihn sein Weg zum Schauspielhaus Stuttgart („Last Exit Ithaka“) und 2007 nach Brüssel mit der Premiere: „ENGEL-BRECHEN-BRECHT“ im „Theatre de la vie“.