Wirtschaftsstandort

Link zu: Berliner Hauptbahnhof
Berliner Hauptbahnhof Bild: Berlin Partner

Der Bezirk Mitte im Herzen Berlins ist der Dreh- und Angelpunkt der Metropole. Mitte vermittelt strahlende Botschaften und liefert überzeugende Argumente für eine Standortentscheidung und Ansiedlung im Hauptstadtbezirk.

Die Konzentration von öffentlichen Einrichtungen und die mit dem Sitz des Regierungsviertels verbundene Hauptstadtrepräsentanz zieht Unternehmen, Banken, Interessenverbände, die Hotellerie und die gehobene Gastronomie mit wachsender Intensität nach Mitte. Auch die Medien- und Werbebranche ist in Berlin-Mitte zahlreich vertreten und ist ein dynamischer und bedeutender Wirtschaftssektor.

Standortvorteile

Mit seiner zentralen Lage, der guten Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr und dem Flughafen Tegel bietet Mitte eine ideale Verkehrsinfrastruktur für die Ansiedlung von Unternehmen. Der Hauptbahnhof wird zu einer Belebung des Tourismus und des Einzelhandels beitragen. Und entlang dem heutigen Güterbahnhof am Westhafen bis in den Wedding hinein entstehen neue, überaus attraktive Standorte.

Das enorme Flächenpotenzial im Norden des Bezirks in Moabit und Gesundbrunnen eröffnet den mittelständischen Unternehmen attraktive und sehr interessante Alternativen für eine Standortentscheidung.
Es gilt, die Standorte mit der Exklusivität ihrer “weichen Standortvorteile” zu bewerben und entsprechende Weichen im Vorfeld richtig zu stellen.

Gewerbe- und Industrieflächen in Berlin Mitte finden Sie im Wirtschaftsatlas Berlin im Internetportal von Business Location Center. Das Portal enthält Informationen und Daten zu Gewerbeimmobilien, Büroflächenmarkt, Cityprojekte sowie zum Planwerk Innenstadt. mehr

Vielfalt des Wirtschaftsstandortes

Link zu: BIG/ TIB Wedding
BIG/ TIB Wedding Bild: BIG/ TIB

Gewerbehöfe in den Streulagen der Ortsteile Wedding, Tiergarten und Alt Mitte charakterisieren noch immer die Tradition Wohnen und Arbeiten, wenn auch dort entsprechend dem Strukturwandel in der Wirtschaft die Dienstleistungsunternehmen, insbesondere Medien- und Werbe- und Kulturwirtschaft und der Einzelhandel immer mehr das produzierende Gewerbe und das Handwerk ersetzen.

In Mitte befindet sich eine einzigartige Dichte von Universitäten, Fachhochschulen und Forschungseinrichtungen wie z.B. das Universitätsklinikum Charite, das dazu gehörige Klinikum Virchow, das Deutsche Herzzentrum, die Humboldtuniversität sowie die Technische Fachhochschule Berlin – eine hervorragende Ausgangssituation für Kooperationen und die Bildung von Netzwerken zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung.

Mit den Einrichtungen BIG/TIB www.izbm.de und Focus Teleport zeichnet sich Mitte als ein vorbildlicher Technologie- und Innovationsstandort aus. Sie bieten eine Plattform für junge, aufstrebende und innovative Unternehmen, sich auf dem Markt zu etablieren.

Mitte zeichnet sich mit durchaus attraktiven Geschäftsstraßen nicht nur in 1a Lagen wie die Friedrichstraße, sondern auch in Stadtzentren aus. Insbesondere in Stadtzentren gilt es, Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung der Geschäftsstraßen zu unterstützen, um den Einzelhandel zu stärken und den Gewerbeleerstand zu vermeiden.

Stadtumbau Programm Mitte

Link zu: Siemens Turbinenwerk Huttenstraße
Siemens Turbinenwerk Huttenstraße Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Lebenswerte Städte und attraktives Wohnen sind die Ziele des Förderprogramms Stadtumbau. Der Fokus des Programms liegt mehr darauf, den Auswirkungen der wirtschaftlichen Umstrukturierungen und der sich daraus ergebenen Probleme wirksame Maßnahmen entgegen zu wirken. Neben der Verbesserung der Infrastruktur und der Entwicklung von Gewerbeflächen soll durch Wohnumfeldverbesserung auf die sich veränderte Bewohnerstruktur in Großsiedlungen reagiert werden.
Das Stadtumbau-Programm West umfasst in Mitte das Gebiet MoabitWest/Nordring/Heidestraße (W) mehr.

Der Aufbau eines Unternehmernetzwerkes im Industriegebiet Moabit West wird im Rahmen des Programms “Stadtumbau West” gefördert.
mehr
www.netzwerk-moabit.de

Durch das Stadtumbau-Programm: Ost wurden die Gebiete Rosenthaler-Vorstadt sowie Spandauer-Vorstadt untersucht und die Ergebnisse bereits dokumentiert.

mehr zu Rosenthaler-Vorstadt
mehr zu Spandauer-Vorstadt

Tourismus

Link zu: Hackesche Höfe
Hackesche Höfe Bild: Berlin Parter/FTB-Werbefotografie

Der Tourismus hat sich zu einer der bedeutendesten Wirtschaftsfaktoren Berlins entwickelt. Mit seiner einmaligen Kulturlandschaft, historischen Sehenswürdigkeiten und dem Regierungsviertel ist Mitte die erste Adresse für in- und ausländische Touristen.

Das Brandeburger Tor, der Potsdamer Platz, die Museumsinsel, der Gendarmenmarkt, die Opernhäuser etc. sind feste Bestandteile eines jeden Touristenführers.

Berlin-Mitte hat eine große Hoteldichte zu bieten. So liegen allein rund um die Friedrichstraße etwa 50 Hotels. Dieser Bereich wird auch als die modernste Hotellandschaft Europas bezeichnet. Die durchschnittliche Auslastung der Hotels liegt über dem Berlin-Durchschnitt.

Gewerbestandorte in Mitte

Link zu: Orco Germany - Gewerbeimmobilie Brunnenstraße
Orco Germany - Gewerbeimmobilie Brunnenstraße Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Heidestraße / Europacity
Heidestraße/ Europacity

Städtebauliche Projekte am Alexanderplatz
Shopping- und Erlebniscenter “Alexa” mit einer Geschossfläche von 86.000 m². Eröffnet in 2007.
Auf weiteren vier Blöcken mit einer Grundstücksfläche von 17.300 m² können Projekte mit einer Geschossfläche von über 110.000 m² realisiert werden.
www.stadtentwicklung.berlin.de

Berliner Standorte
Immobilien-Atlas der Landesinitiative Projekt Zukunft
Mitte: Josetti Höfe, Edison Höfe, SpreeEck, Kulturwirtschaftliches Zentrum Christiania, Technologie- und Innovationspark Berlin (TIB), Hackesche Höfe, Köpenicker Straße, Focus Teleport I
mehr

Gewerbestandorte ORCO GSG in Mitte
mehr

Büro- Hallen- und Produktionsflächen auf dem Gewerbekomplex in Moabit Wiebestraße, Klarenbachstr.
mehr

Karte Fördergebietskulissen

JPG-Dokument (1.1 MB)

ORCO-GSG-HOF Gustav-Meyer-Allee 25/Voltastr. 5 in Berlin Wedding

PDF-Dokument (54.5 kB)

ORCO-GSG-HOF Reuchlinstraße 10-11 in Berlin Tiergarten

PDF-Dokument (32.6 kB) - Stand: ORCO GSG

ORCO-GSG-HOF Schwedenstraße 9 in Berlin Wedding

PDF-Dokument (33.1 kB) - Stand: ORCO GSG

ORCO-GSG-HOF Wattstraße 10-13 in Berlin Wedding

PDF-Dokument (39.8 kB) - Stand: ORCO GSG

ORCO-GSG-HOF Ackerstraße 93 in Berlin Wedding

PDF-Dokument (33.4 kB) - Stand: ORCO GSG

Industriegebiet Moabit West

Der Industrie- und Gewerbestandort Moabit befindet sich direkt an der Spree, zentral gelegen in Berlins Mitte und ist mit 43 ha Berlins größtes innerstädtisches Industriegebiet. Im „Entwicklungskonzept für den produktionsgeprägten Bereich EpB“ wird Moabit als Industriegebietssonderfläche ausgewiesen.
Das Industriegebiet Moabit West ist maßgeblich geprägt durch großflächige Betriebe wie Siemens, aber auch durch mehrere Gewerbehöfe, in denen sich eine Vielzahl von kleinen und mittelgroßen Betrieben angesiedelt haben. Im gesamten Gebiet befinden sich ca. 300 Betriebe mit mehr als 6.000 Beschäftigten, davon alleine bei der SIEMENS energy (Produktion von Gasturbinen) 2.500 bzw. bei der ATOTECH Deutschland GmbH 450 Beschäftigte. Der Standort Moabit West mit seinen angrenzenden Bereichen weist drei Branchenschwerpunkte auf:

Informations- und Kommunikationstechnologie
Ca. 150 Unternehmen aus dem IT-Bereich haben in Moabit und dem Charlottenburger Spreebogen ihren Unternehmenssitz und beschäftigen insgesamt ca. 3.000 Mitarbeiter. Dazu zählen u.a. die GFAD Systemhaus AG, Horn & Görwitz GmbH, Bechtle IT bzw. angrenzende Institute und Standorte, wie das Heinrich-Hertz-Institut, die Telekom-Laboratories oder der Focus Teleport.

Produktion und Maschinenbau
Unternehmen aus dem produktionstechnischen Bereich runden die heterogene Branchenstruktur des Standortes Moabit West ab. Der größte Arbeitgeber im Gebiet ist die Siemens AG mit dem Produktionsbereich Gasturbinenfertigung.

Weitere wichtige Firmen sind aus den Segmenten:
Elektrotechnik und -energie (Siemens AG, Menzel Elektromotoren, REO Boris von Wolff GmbH, U² photonics AG, Brose GmbH, X-Rite Optronik),
Oberflächenbeschichtung / Galvanotechnik (Atotech Deutschland GmbH)
Maschinen- und Anlagenbau (Jonas & Redman, Ellinger Zerspanung, amv-Robe Maschinenbau, boschen & oetting Automatisierungsbau)
Für zukünftige Wirtschaftsentwicklungen und Unternehmensansiedlungen bietet Moabit West hervorragende Potenziale: einen hochmodernen industriellen Sektor, starke und zukunftsorientierte gewerbliche Dienstleistungsanbieter, günstige Gewerbeflächen in optimaler verkehrstechnischer Anbindung (Autobahnanbindung über A 100, Wasserwege über Westhafen, Flughafen Tegel ) sowie herausragende Wissenschaftseinrichtungen (TU Berlin, Beuth Hochschule für Technik) im Umfeld.

Das Gebiet Moabit West ist eines der wichtigsten Wirtschaftsregionen im Bezirk Mitte. Leuchttürme wie das Siemens Turbinenwerk oder Atotech als der industrielle Kern am Standort ihre hochwertige Arbeits- und Ausbildungsplätzen brauchen ein Umfeld, in dem Synergien entstehen, weitere kleine und mittlere Unternehmen sich ansiedeln und Kooperationen mit wissenschaftlichen Einrichtungen angeschoben werden können.

Technologiepark Humboldthain

Der Technologie-Park Humboldthain im Wedding ist ein integrierter Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort und vereint Tradition und Zukunft. Er befindet sich südlich vom Volkspark Humboldthain zwischen der Acker- und Brunnenstraße.

In der ehemaligen AEG Produktionsstätte an der Gustav Meyer Allee wurde 1983 das erste deutsche Gründer- und Technologiezentrum BIG/TIB gegründet. Hier und in der direkten Umgebung haben sich im Verlauf der vergangenen Jahrzehnte zahlreiche Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen (TU Campus Wedding und Fraunhofer IZM) angesiedelt, die innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen entwickeln, herstellen und zum Teil weltweit vertreiben. Damit prägen sie das Profil eines integrierten und hochqualifizierten Berliner Kompetenz- und Zukunftsstandortes.