Drucksache - 1064/V  

 
 
Betreff: Stellungnahme des Landes-Denkmalamtes (LDA) ernst nehmen - Park Café sanieren!
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion der CDUBezirksamt Mitte von Berlin
Verfasser:Pieper, Fritz und die anderen Mitglieder der CDU-Fraktion 
Drucksache-Art:DringlichkeitsantragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
22.02.2018 
15. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin überwiesen   
Umwelt, Natur, Verkehr und Grünflächen Entscheidung
21.03.2018 
17. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Natur, Verkehr und Grünflächen ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Stadtentwicklung Entscheidung
25.04.2018 
18. nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Sanieren, Bauen und Bebauungspläne ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
17.05.2018 
18. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin (mit LIVE-STREAM) mit Änderungen in der BVV beschlossen   
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
20.09.2018 
20. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin (mit LIVE-Stream) mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlagen:
1. DrAntrag CDU vom 20.02.2018
2. BE vom 21.03.2018
4. BE StadtE vom 08.05.2018
5. Beschluss vom 17.05.2018
6. VzK vom 05.07.2018

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen:

 

 

(Text siehe Rückseite)

 


Bezirksamt Mitte von Berlin                   .        .2018

Abt. Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen33500

BezirksverordnetenversammlungDrucksache Nr.: 1064/V

Mitte von Berlin


Vorlage - zur Kenntnisnahme -

Stellungnahme des Landes-Denkmalamtes (LDA) ernst nehmen Park Café sanieren!

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen:

Die Bezirksverordnetenversammlung hat in ihrer Sitzung am 17.05.2018 folgende Anregung an das Bezirksamt beschlossen (Drucksache Nr. 1064/V):

 

Das Bezirksamt wird ersucht, das Park-Café im denkmalgeschützten Volkspark Rehberge fachgerecht zu sanieren und für eine dauerhaft gastronomische Nutzung zu erhalten.

 

Zur Finanzierung sollen Mittel aus dem Denkmalschutzprogramm beantragt werden.

Zudem soll eine Finanzierung aus „SIWANA“ geprüft werden sowie aus den sogenannten „Verwahr-Geldern“ und sonstigen Rücklagen des Bezirks. Der BVV ist bis zum 18. März mit einem Zwischenbericht zu berichten.

 

 

Das Bezirksamt hat am 03.07.2018 beschlossen, der Bezirksverordnetenver-sammlung dazu Nachfolgendes als Zwischenbericht zur Kenntnis zu bringen:

 

Ein denkmalschutzrechtliches Gutachten liegt derzeit noch nicht vor. Auf Basis  der gutachterlichen Stellungnahme, ohne die Kenntnis der erhaltungswürdigen Gebäudesubstanz, sind die Prognosen zur fachgerechten Sanierung und für eine dauerhafte Nutzung nicht möglich.

 

Die Kosten für eine denkmalschutzrechtliche Sanierung sind folgerichtig derzeit noch nicht kalkulierbar. Allerdings zeigen die  Erfahrungswerte der vergangenen zwei Jahrzehnte, dass offenkundig eine gastronomische Nutzung nicht wirtschaftlich ist. Nach den derzeitigen Förderbedingungen ist eine Bezuschussung des Projektes über die Förderkulisse SIWANA nicht möglich.


A)    Rechtsgrundlage:

§ 13 i.V.m. § 36 BezVG

 

B)    Auswirkungen auf den Haushaltsplan und die Finanzplanung 

  1.   Auswirkungen auf Einnahmen und Ausgaben:

keine

  1.   Personalwirtschaftliche Auswirkungen:

keine

Berlin, den  03.07.2018

 

Bezirksbürgermeister von DasselBezirksstadträtin Weißler

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen