Umweltladen Ausstellungen

Aktuelles

Auf in den Süden! Brandenburgs Naturlandschaften von Berlin bis in die Lausitz

Auf dem Foto ist ein wald- und schilfumstandener See im Naturpark Dahme-Heidessenn zu sehen. Der Himmel ist blau mit einem Wolkenband im untern Bereich.
Naturpark Dahme-Heideseen Bild: Hans Sonnenberg

Brandenburg besitzt einen besonderen Schatz:
elf Naturparke, drei UNESCO-Biosphärenreservate und den Nationalpark Unteres Odertal.
Diese fünfzehn Nationalen Naturlandschaften bewahren die schönsten und artenreichsten Gegenden des Landes.
Sie sind Refugien für Adler, Otter und Co sowie Lebensräume für selten gewordene Pflanzen. Für uns Menschen halten sie Erholung, Naturerlebnisse und Genuss bereit.
Wir möchten Sie zu einer Entdeckungsreise einladen.
Und was liegt im Herbst näher als ein Ausflug in den Süden?
In den Spreewald zum Beispiel, der als UNESCO-Biosphärenreservat weitaus mehr zu bieten hat als die traditionelle Kahnfahrt. Im Naturpark Dahme-Heideseen, einem ebenfalls beliebten Ausflugsziel, gibt es nicht nur wunderbare Badeseen.
Seien Sie außerdem gespannt auf einen alten Höhenzug und neue Seen im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft sowie auf Moore, Heide und Blütenträume im Naturpark Niederlausitzer Landrücken. Der Naturpark Hoher Fläming besticht mit den höchsten Bergen Brandenburgs ebenso wie mit artenreichen Wäldern, munteren Bächen und alten Burgen.

Rathaus Mitte
Berolina Galerie
Karl-Marx-Allee 31
10178 Berlin

Zeitraum: 11. Oktober bis 29. November 2017

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9.00 bis 18.00 Uhr

Der Eintritt ist frei!

Umweltschutz im Haushalt: Grundsätze einer nachhaltigen Lebensweise sowie Tipps zum Umgang mit Energie, Wasser und Haushaltschemie

Auf dem Foto sind Waschfrauen zu sehen, die bei einem Marktgeschehen Sachen mit Waschbrettern in Metallwannen waschen.
Umweltschutz im Haushalt Bild: Dietmar Meinert

Ständig erfahren wir in den Medien, wie sich das menschliche Handeln auf die Umwelt, unsere Lebens-
qualität und die zukünftiger Generationen auswirkt.
Täglich treffen wir Entscheidungen, die das Klima,
die Nutzung von Ressourcen und die Menschenrechte beeinflussen. Oft ohne uns dessen bewusst zu sein.
Es beginnt beim Frühstück, geht weiter mit der Wahl des Verkehrsmittels und endet mit dem Kauf eines Kühlschranks noch lange nicht. Mit jedem Griff ins Einkaufsregal beein-flussen wir das Warenangebot, ob wir wollen oder nicht.
Zwar ist es in unserer Konsumgesellschaft nicht immer leicht, eine Entscheidung zu treffen. Aber jeder kann mit kleinen Schritten etwas tun – in jedem Moment!
Die Ausstellung soll zum Nachdenken über Gewohnheiten und zu neuen Verhaltensweisen anregen. Auf 12 Tafeln wird die Thematik verständlich und anschaulich präsentiert.

Die Texte sind in deutscher und türkischer Sprache verfasst.

Volkshochschule Wedding
Flur im 2. Obergeschoss
Antonstraße 37
13347 Berlin

Zeitraum: bis 31. August 2018

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr

Bitte Feiertage und Schließzeiten beachten!

Der Eintritt ist frei.

Die Gleim-Oase: Kunstwerk und Stadtnatur

Grüne Mittelinsel auf der Gleimstraße mit Skulpturen aus Gitterrosten und 3 Personen, die sich um die Pflege kümmern.
Bild: Michael Becker

Die Gleimstraße war zu Zeiten der Berliner Mauer in Höhe des gleichnamigen Tunnels geteilt. Auf Westberliner Seite wurde 1985 eine liebevoll gestaltete Mittelinsel angelegt. Bepflanzungen, geschwungene Sitzgelegenheiten, Schachtische sowie mehrere Skulpturengruppen aus Gitterrosten luden zum Verweilen ein.
Nach der Grenzöffnung 1989 wurde die Straße zu einer wichtigen Ost-West-Verbindung. Der Park geriet in Vergessenheit. Er wucherte zu und war kaum mehr zu erkennen. 2010 begannen die Kiezläufer mit der Säuberung und dem Freischneiden der Skulpturen. Dank bürgerschaftlichem Engagement ist die Gleim-Oase inzwischen wieder zu einer grünen Insel mitten in der Stadt und einem Ort der Begegnung geworden.

Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner
Hauptgebäude, 3. Etage
Prenzlauer Allee 227
10405 Berlin

Zeitraum: bis 31. Dezember 2017

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 8.00 bis 21.30 Uhr
Samstag/Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr

Bitte Feiertage und Schließzeiten beachten!

Der Eintritt ist frei.

Ausleihe

  • Ernährung – aber wie?!
  • Umweltschutz im Haushalt
  • Kosmetik – Pflege mit Verstand
  • Umweltfreundliche Schulmaterialien
  • Heizsysteme im Vergleich (Brennstoffe, Kosten und Gesetze)
  • Nachwachsende Rohstoffe (Biodiesel, Dämmstoffe, Biogas etc.)
  • Treibstoffe der Zukunft !? (Antrieb mit Gas, Strom, Biodiesel etc.)
  • Honigbienen – Bienenhonig
  • Natur am Wegesrand (Nahaufnahmen von Insekten)
  • Großstadt-Pflanzen (ein Herbarium aus Berlin Mitte)
  • Stadtgrün (Parks, Friedhöfe, Spielplätze, Hinterhöfe etc.)
  • “Die in den Kiezen laufen …” (Kiezläufer in Berlin Mitte)
  • Jurtenbau in Kirgisien – Tradition und Ökologie
  • Die Reisterrassen der Ifugao – ein 2000-jähriges Weltkulturerbe

Die meisten Ausstellungen bestehen aus 12 Tafeln.
Die einzelnen Poster haben das Format 70 × 100 cm.

Bei Bedarf können eventuell auch Bilderrahmen zur Verfügung gestellt werden.