Direkt zum Inhalt der Seite springen
 Der Große Tiergarten - innerstädtische grüne Oase für jedermann (Foto: BAMitte Grünflächenamt )

Ortsteil: Tiergarten



Größte innerstädtische Grünanlage Europas, Kulturmetropole und Botschaftsviertel

Geschichte:
  • seit 01.01.2001 Ortsteil im Bezirk Mitte von Berlin
  • im Norden wird er begrenzt durch das Hansaviertel und die Grenze zu Moabit, die dem Verlauf der Spree entspricht; östlich durch den Ortsteil Mitte und im Süden durch Charlottenburg, Wilmersdorf, Schöneberg und Kreuzberg
  • 1828: königliche Genehmigung für den Bebauungsplan
  • Beginn der Umwandlung des einstigen Ausflugsortes zu einer Villenkolonie wohlhabender Bürger
  • Entstehung von Wohnhäusern nach den Plänen namhafter Architekten
  • Künstler, Bankiers und Politiker wählten das Tiergartenviertel zu ihrem Wohnort (z.B. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm, Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Ferdinand Lassalle, Adolph von Menzel)

  • 1878 - 1890: Sitz der chinesischen Gesandtschaft in der Villa von der Heydt
  • 1898: Sitz der spanischen Gesandtschaft
  • völlige Veränderung des Viertels nach den Planungen Albert Speers für die Neugestaltung der Reichshauptstadt
  • westlicher Teil zwischen Bendlerstraße (jetzt Stauffenbergstraße) und Lichtensteinallee zum Diplomatenviertel erklärt, ab 1938 Entstehung zahlreicher diplomatischer Vertretungen

  • östlicher Teil des Tiergartenviertels: Beginn umfangreicher Abrissarbeiten für die Nord-Süd-Achse und den Runden Platz
  • ehemalige Bebauung wurde im Zweiten Weltkrieg fast völlig zerstört
  • heute finden sich nur noch wenige Reste der ehemaligen Bebauung (Villa von der Heydt, Matthäuskirche)

Kontakt

Pressestelle
Rathaus Tiergarten
Mathilde-Jacob-Platz 1
10551 Berlin

Stadtplan


E-mail

Rollstuhlgerecht
behindertengerechter Zugang

WC nach DIN 18024
behindertengerechtes WC

Fahrstuhl
behindertengerechter Aufzug

Behindertenparkplatz
behindertengerechter Parkplatz