Sanierung der denkmalgeschützten Hansabibliothek

Pressemitteilung Nr. 318/2017 vom 03.08.2017

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, Sabine Weißler, informiert:

Die Hansabibliothek im Hansaviertel wird saniert. Während der Bauarbeiten, die voraussichtlich im Herbst 2017 beginnen und zum Jahresende 2019 abgeschlossen sein werden, bleibt die Bibliothek geöffnet. Durch den erheblichen Umfang der Sanierungsarbeiten wird es jedoch im Bauablauf zu Einschränkungen im Betrieb, d.h. zur temporären Sperrung einzelner Bereiche und Funktionen kommen. Nach dieser Zeit kann dann ein exemplarisches Beispiel der Architektur der deutschen Nachkriegsmoderne wieder in neuem Glanz erstrahlen.

Sabine Weißler, die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, freut sich, dass es in gemeinsamer Anstrengung des Bürgervereins Hansaviertel, des Bezirksamts Mitte und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen gelungen ist, Mittel des Bundes für den Erhalt der Bausubstanz zu akquirieren: „Mit der Hansabibliothek wurde im Hansaviertel nicht nur ein architektonisches Kleinod mit hoher Aufenthaltsqualität geschaffen, sondern auch ein lebendiger kultureller Treffpunkt, der sich großer Akzeptanz erfreut.“

Im Rahmen des Wettbewerbs um die Mittel des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus 2015“ wird das Projekt „Hansaviertel Berlin – Stadt von Morgen“ eine Bundesförderung von 2,5 Millionen Euro erhalten, die um weitere 1,25 Millionen Euro des Landes Berlin ergänzt wird.

Ein Teilprojekt ist die denkmalschutzgerechte Sanierung der vom Stararchitekten Werner Düttmann im Rahmen der Interbau 1957 entworfenen Hansabibliothek. Mit rund 2 Mio. Euro werden die Betonfassade instandgesetzt, die Fensteranlagen erneuert, das Dach neu abgedichtet und die Feuchte im Keller beseitigt. Auch Wände, Decken und Bodenbelag werden ausgebessert. Besonders erfreulich ist, dass die Sanitäranlagen so erneuert werden sollen, dass sie Anforderungen an eine barrierefreie Nutzung erfüllen. Darüber hinaus steuert das Berliner Landesdenkmalamt Mittel zur Aufarbeitung des Mobiliars bei.

„Wir verzeichnen in der Hansabibliothek jährlich über 95.000 Besuche und annähernd 200.000 Medienentleihungen. Mit der Sanierung können wir dafür sorgen, dass der Standort auch in den nächsten Jahren seiner Funktion als attraktiver Lern- und Literaturort gerecht werden kann, “ weiß Stefan Rogge, Leiter der Stadtbibliothek zu berichten.

Mit der Bauplanung ist das renommierte Büro adb Architekten Berlin, mit der Projektsteuerung die WohnWertPLan GmbH beauftragt. Die Planung ist komplex. Neben den besonderen Belangen des Denkmalschutzes stellt das Bauen im Bestand und im laufenden Betrieb große Herausforderungen an alle Beteiligten.

Die Baumaßnahme wird in mehreren Bauabschnitten durchgeführt. Die 1. Phase der Sanierung beginnt im Herbst 2017 mit Garten- und Landschaftsbauarbeiten in und außerhalb der Bibliothek sowie der Einrüstung des Gebäudes. Von September bis Dezember erfolgt die weitere Instandsetzung durch Dachabdichtungs- und Klempnerarbeiten sowie Arbeiten am Mauerwerk. In zwei weiteren Bauabschnitten 2018 und 2019 werden dann die Fenster abgedichtet, die Sanierung der Sanitäranlage und die Trockenlegung des Kellerbereiches realisiert. Damit wird auch die Verlegung eines Technikraumes in den Keller möglich, was der Fläche der Kinderbibliothek zugutekommt.

„Lärm und Staub wird man dabei nicht vermeiden können“, weiß Christiane Schulze, Leiterin der Hansabibliothek. Sie bittet daher die Nutzerinnen und Nutzer um Verständnis. So bleibt z.B. das begrünte Atrium während der Baumaßnahmen aus Sicherheitsgründen geschlossen. Einzelne Räume und Teile des Medienbestandes werden zeitweise ausgelagert. Die Ausleihe und Rückgabe von Medien ist aber fortlaufend möglich.

Mit fünfzig Jahren ist die Bibliothek im besten Alter. Mit W-LAN, kostenfreien Internetarbeitsplätzen, einer 24-Stunden-Außenrückgabeanlage und gut frequentierten Leseförderangeboten ist sie fachlich auf dem neuesten Stand und gut gerüstet für die nächsten fünfzig Jahre. Die Sanierung bildet dafür eine wichtige und unverzichtbare Grundlage.

Hansabibliothek
Altonaer Str. 15, 10557 Berlin
Tel.: (030) 9018-32156 | E-Mail: hansa@stb-mitte.de
U9 Hansaplatz; S Tiergarten, Bellevue; Bus 106
Mo, Fr 13.00–19.30 Uhr; Di, Mi, Do 12.00–18.00 Uhr

Medienkontakt:
Stadtbibliothek Berlin-Mitte, Ellen Stöcklein,
Telefon: (030) 9018-24412, E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.berlin.de