Ausstellung “Berlin-Wedding“ in der Galerie Wedding

Pressemitteilung Nr. 304/2017 vom 18.07.2017

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, Sabine Weißler, informiert:

Am Freitag, dem 28. Juli 2017, um 19 Uhr findet in der Galerie Wedding die Buchpräsentation »Walk with the artist« im Rahmen der aktuell laufenden Ausstellung „Mapping Berlin: Eine kollektive Erzählung von imaginären und neu entstehenden Räumen“ statt. Das Projekt „walk with the artist“ wurde vom Kulturverein Associazione 22:37 initiiert und beschäftigt sich mit dem Spaziergang als ästhetisches Werkzeug, bei der die Teilnehmenden gemeinsam den Stadtraum entdecken und künstlerische Praxis im öffentlichen Raum untersuchen.

„walk with the artist“ ist ein Projekt, bei dem Künstlerinnen und Künstler zu einem Spaziergang einladen, der das Stadtgebiet aus individuellen Perspektiven untersucht. Es werden Orte erforscht, die sich außerhalb der geplanten Routen befinden. Die Touren beschränken sich nicht auf die bekannten Plätze und Orte, auf berühmte Denkmäler oder große Schauplätze. Der Spaziergang ist vielmehr ein Experiment, das die unbewusste Seite der Stadt abbilden soll. Ein Versuch, jene scheinbar unspektakulären Orte und Gebiete zu erforschen, die letztlich den authentischen und faszinierenden Charme einer Stadt ausmachen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden aktiv in die Tour mit einbezogen, indem sie Fragen stellen und die Orte aus ihrer subjektiven Sicht heraus lesen. Der Spaziergang wird somit zum Open-Air-Workshop, zum Gespräch oder zur urbanen Intervention, bei der die Teilnehmenden gemeinsam den öffentlichen Raum erforschen.

Die Künstlerspaziergänge fanden bisher 2012 und 2013 in Berlin, 2041 in Bergamo und 2015 Belgrad statt. Nun ist ein Katalog erschienen, der die Erlebnisse und Erfahrungen der „Künstlerspaziergänge“ widerspiegelt. Im Rahmen der Ausstellung „Mapping Berlin“ in der Galerie Wedding wird der Katalog präsentiert, das Projekt und die einzelnen Ausgaben in den verschiedenen Städten vorgestellt. Eine Runde von sechs Künstler*innen wird ihre jeweiligen Erfahrungen zeigen und in je maximal 10 Minuten mit Bildern ihre Performances umschreiben.

„Mapping Berlin“ ist eine Ausstellung und ein Veranstaltungsprogramm in der Galerie Wedding, in dem elf Berliner Künstlerinnen und Künstlern individuell konstruierte Systeme des Kartografierens von Raum, Zeit und urbaner Geschichte präsentieren und diskutieren. Das Publikum ist eingeladen, an den Ausstellungstagen an der Herstellung, Bearbeitung und Veröffentlichung eines »Collective Memory Atlas« mitzuwirken. Wie wird das Bild einer Stadt konstruiert? Können Städte gelesen werden? Und falls ja, wer kontrolliert ihre Interpretation?

Ausstellungsdauer “Mapping Berlin”: bis 12.08.2017
Adresse: Galerie Wedding – Raum für zeitgenössische Kunst
Müllerstraße 146/147, 13353 Berlin | www.galeriewedding.de
Öffnungszeiten: Di-Sa, 12-19 Uhr. | Der Eintritt ist frei. | Die Galerie ist barrierefrei zugänglich.

Medienkontakt:
Fachbereich Kunst und Kultur, Galerie Wedding: Nadia Pilchowski, Tel. (030) 9018 423 85