Exkursion vom Umweltladen Mitte

Pressemitteilung Nr. 222/2017 vom 02.06.2017

„Von der Eiszeit geprägt, vom Menschen gestaltet“

Die Weißenseer Seenkette

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, Sabine Weißler, informiert:

Die Exkursion vom Umweltladen Mitte führt im Juni entlang der Weißenseer Seenkette.
Diplom-Biologen Gunter Martin erkundet mit den Teilnehmern etwa vier Stunden lang vier in der letzten Eiszeit entstandene Seen und ihre Umgebung.
Der größte von ihnen, der Weiße See, ist mit seinen 9,7 Metern eines der tiefsten Gewässer unserer Stadt. Er wird gelegentlich von Nebelschwaden umhüllt, wodurch er und der Berliner Ortsteil seinen Namen erhielten.
Der Orankesee mit seinem Freibad ist sowohl bei Sommer- als auch Winterbadern gut bekannt. Er wurde nach der Farbe des dort vorkommenden Raseneisensteins benannt.
Am Obersee befindet sich ein beliebtes Villenviertel. Hier ist unter anderem das letzte in Deutschland entworfene Haus des Architekten Ludwig Mies van der Rohe zu sehen. Die Villa Lemke wurde 1933 für ein kinderloses Ehepaar fertig gestellt.
Der Faule See mit seinem Schilfgürtel und dem angrenzenden Waldgebiet ist bereits seit 1933 Naturschutzgebiet – und damit eines der ältesten in Berlin. Bislang wurden 142 Vogelarten gesichtet. Eine Besucherplattform am Ufer ermöglicht bequeme Naturbeobachtungen für jedermann.

Wann? Sonntag, 11. Juni 2017 11.00 – 15.00 Uhr

Wo? Kulturhaus „Peter Edel“, Berliner Allee 125

Die Teilnahme ist kostenlos.
Die Exkursion ist nicht barrierefrei.

Weitere Informationen erhalten Sie im

Umweltladen Mitte
Karl-Marx-Allee 31
10178 Berlin

Sprechzeiten: Montag bis Donnerstag, 10.00 – 15.30 Uhr  (030) 9018-22081 E-Mail umweltamt.uwl@ba-mitte.berlin.de