Aktuelles zum Coronavirus

Hier finden Sie alle Informationen der Senatsverwaltungen: www.berlin.de/corona
Hier finden Sie alle Informationen des Gesundheitsamtes Mitte: Gesundheitsamt Mitte

Bitte beachten Sie, dass das Gesundheitsamt in Bezug auf die Sars-CoV-2-Infektionsschutzverordnung keine Rechtsberatung vornimmt, sondern lediglich eine Beratung zu gesundheitsbezogenen Fragen.

Inhaltsspalte

Gegen Homo-, Bi- und Transphobie

Pressemitteilung Nr. 190/2017 vom 16.05.2017

Der Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel, informiert:

Am 17. Mai findet jährlich der Internationale Aktionstag gegen Homophobie, Biphobie und Transphobie statt. In jedem Jahr müssen wir feststellen, dass die Übergriffe gegen Lesben, Schwule, Bi, Trans und Inter in Berlin nicht abnehmen. Fast an jedem Tag findet ein Zwischenfall in Berlin statt. Das Dunkelfeld ist um ein vielfaches höher.

Die Anzeigenbereitschaft ist bei den Betroffenen sehr gering. Dabei sind Anzeigen ein wichtiges Instrument. Die Aufklärungsquote liegt nach Aussagen der Polizei bei 40 Prozent. Die zentralen Ansprechpersonen bei der Berliner Polizei sind Frau Tischbier und Herr Kröger und sind unter 4664 97 444 telefonisch zu erreichen.

Ergänzend hat die Polizei Berlin die Delikte der Hasskriminalität in einem Kommissariat zusammengefasst. Ganz vorn bei den Delikten finden sich Körperverletzungen. Das klingt vermeintlich so lapidar, bedeutet jedoch im Alltag, dass sich Lesben, Schwule, Bi, Trans und Inter nicht einfach gelassen und frei in der Stadt bewegen können, sondern oft versuchen, wenig aufzufallen, auszuweichen, sich zu verstecken oder andere Strategien entwickeln müssen – und das in einer Stadt, die mit einer Vielfalt von Menschen und Lebensentwürfen wirbt.

Das Bezirksamt unterstützt voll und ganz die Forderung des LSVD: „Alle Menschen sollen ihre persönlichen Lebensentwürfe selbstbestimmt entwickeln können, frei von rechtlichen und anderen Benachteiligungen, frei von Anfeindungen und Diskriminierungen.“

Das Bezirksamt Mitte ist seit 5 Jahren im Berliner Bündnis gegen Homophobie engagiert.

Medienkontakt:
Bezirksamt Mitte, Pressestelle, E-Mail: presse@ba-mitte.berlin.de