Von großen und kleinen Kindern - Harald Martenstein liest in der Philipp-Schaeffer-Bibliothek

Pressemitteilung Nr. 156/2017 vom 21.04.2017

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, Sabine Weißler, lädt ein:

Am Donnerstag, dem 04.05.2017, um 20.00 Uhr ist Harald Martenstein mit seinem neuen Hörbuch „Von großen und kleinen Kindern“, in der Philipp-Schaeffer-Bibliothek zu Gast. Die selbst gelesenen Texten auf dem im März beim Verlag Aufbau Audio erschienenen Hörbuch beschäftigen sich vor allem mit dem Thema der späten Vaterschaft.

„Die Freuden des Ruhestands und deine diesbezügliche Lebensplanung kannst du vergessen, wenn du in den Fünfzigern oder gar Sechzigern noch mal Vater wirst. Du musst dich noch als alter Knacker nach den Schulferien richten. Du musst vielleicht Geld heranschaffen, bis du umfällst. Du sitzt als Methusalem beim Elternabend und wenn die Naturkatastrophe ›Pubertät‹ eintritt, dann stehst du womöglich schon am Rollator und bietest dem Pubertierendem eine breite Angriffsfläche.“

Seit Jahren sind Kinder ein Lieblingsthema des Kultkolumnisten und zweifachen Vaters Harald Martenstein. Er liebt sie, was sonst – aber er sagt auch die Wahrheit: Keine andere Liebe kann so fordernd sein wie diese. Mit viel Betonung liest Harald Martenstein seine mal warmherzigen, mal skurrilen, mal sarkastischen Geschichten. Darin erkennen sich Eltern, werdende Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten lachend wieder. Kinder? Manchmal treiben sie dich in den Wahnsinn. Und im nächsten Moment denkst du schon wieder: Es ist toll.

Harald Martenstein wurde 1953 in Mainz geboren. Er arbeitet als Autor und Journalist und ist vor allem für seine bissigen und satirischen Kolumen bekannt, in denen er über das politische, kulturelle und gesellschaftliche Leben in Deutschland schreibt, so im ZEIT-Magazin und dem Berliner Tagesspiegel. Darüber hinaus verfasst er regelmäßig Glossen zu den Berliner Filmfestspielen und größere Reportagen und Essays.
Harald Martenstein wurde mit verschiedenen Preisen geehrt, u.a. dem Egon-Erwin-Kisch-Preis, dem Henri-Nannen-Preis und dem Theodor-Wolff-Preis.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Verlag Aufbau Audio statt.

Eintritt frei.


Die Veranstaltung findet im Rahmen der diesjährigen Hörbuch-Präsentation HörGut Berlin-Mitte 2017 vom 24.04.-16.06.2017 statt: Unter dem Motto „Gestern auf der Messe – heute in Berlin“ können sich die Besucher der Ausstellung einen umfassenden Überblick über die neusten Produktionen zahlreicher Verlage verschaffen.

Neben allen Gewinnern des Deutschen Hörbuchpreises 2017 sind Hörspiele und Lesungen, darunter viele aktuelle Bestseller, sowie Sachhörbücher zu den unterschiedlichsten Themen und für verschiedene Altersgruppen im Angebot.

Philipp-Schaeffer-Bibliothek
Brunnenstr. 181, 10119 Berlin
Tel.: (030) 9018 2 4444 |
E-Mail: schaeffer@stb-mitte.de
U8 Rosenthaler Platz; Tram M1, M8, 12; Bus 240
Mo – Fr 10.00-19.30 Uhr; Sa 10.00-14.00 Uhr

Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte unter der Telefonnummer (030) 9018-24412 oder per E-Mail an oeffentlichkeitsarbeit@stb-mitte.de an.

Medienkontakt:
Stadtbibliothek Berlin-Mitte, Ellen Stöcklein,
Telefon: (030) 9018-24412,
E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.berlin.de