Ehrenamtliche Fürsprecher_innen für geflüchtete Menschen gesucht

Pressemitteilung Nr. 085/2017 vom 06.03.2017

Der Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel, informiert:

In einem Modellprojekt möchte das Bezirksamt Mitte die Interessenvertretung von geflüchteten Menschen in Flüchtlingseinrichtungen stärken. Das Bezirksamt Mitte von Berlin sucht dafür vier Personen als Fürsprecher_innen für geflüchtete Menschen. Sie stehen den Bewohner_innen von fünf kooperierenden Unterkünften zur Seite, vertreten deren Anliegen gegenüber Mitarbeiter_innen und versuchen, Konflikte vermittelnd zu klären. Sie handeln neutral und unabhängig. Für die ehrenamtliche Tätigkeit wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt.

Bewerber_innen sollten unter anderem Engagement, stark ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Kenntnisse der Lebenssituation von Geflüchteten mitbringen. Erreichbarkeit und regelmäßige Präsenz zu festen Sprechzeiten sind sehr wichtig.

Das aus dem Masterplan für Integration und Sicherheit des Landes Berlin geförderte Projekt hat eine Laufzeit bis Dezember 2017. Auf Grundlage der Projektergebnisse soll im Anschluss geprüft werden, inwieweit ein berlinweiter Einsatz von Flüchtlingsfürsprecher_innen empfehlenswert ist.

Bewerbungen können bis 27. März 2017 an die Koordinatorin für Flüchtlingsfragen im Bezirksamt Mitte von Berlin eingereicht werden.

Das Bezirksamt freut sich über interessierte Bewerber_innen.

Medienkontakt:
Bezirksamt Mitte, Frau Majer, Koordinatorin für Flüchtlingsfragen
Tel.: (030) 9018 33749, Fax.: (030) 9018 488 33749
E-Mail: integrationsbuero@ba-mitte.berlin.de
http://www.berlin.de/ba-mitte/politik-und-verwaltung/beauftragte/integration/artikel.396962.php#flüfü