110 Jahre SC Union 06 in Moabit

Pressemitteilung Nr. 259/2016 vom 16.06.2016

Der Bezirksbürgermeister von Mitte, Dr. Christian Hanke, informiert:

Am

Freitag, 17. Juni 2016, 17 Uhr

überbringt Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke dem SC Union 06 die Glückwünsche des Bezirksamtes zum 110-jährigen Vereinsjubiläum. Dieses begeht der SC Union mit einem Festakt im IHZ (Internationales Handelszentrum Berlin, Friedrichstraße 95, 10117 Berlin, 8. OG).

Der traditionsreiche Verein hat seine Spielstätte im Moabiter Poststadion.

Am 17. Juni 1906 wurde der Verein unter dem Namen FC Olympia Oberschöneweide gegründet. Unter seinem späteren Namen FC Union Oberschöneweide wurde er in den Jahren von 1920 bis 1948 mehrfach Berliner Meister, Berliner Pokalsieger und 1923 sogar Deutscher Vizemeister. 1950 floh ein Teil der Mannschaft in den Westteil der Stadt, um am Endspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen den HSV antreten zu können. Das Spiel ging verloren, aber die Flüchtlinge gründeten in West-Berlin den Verein als SC Union 06 mit Spielort im Poststadion neu.

Heute spielt der Verein in der 2. Staffel der Berliner Landesliga.

Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke: „Während es bei den Profi-Vereinen der 1. und 2. Bundesliga es vor allem um Geschäft, Geld und das ganz große Event geht, leisten Amateurvereine wie der SC Union die wichtige Arbeit an der Basis. Gerade für einen Stadtteil wie Moabit ist die regionale Verankerung der Vereine von großer Bedeutung. Auf ehrenamtlicher Basis schaffen es engagierte Trainierinnen und Trainer, Kinder und Jugendliche durch den Fußball nicht nur sportlich, sondern auch menschlich fördern. Toleranz, Fair Play und Teamgeist sind wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Integration in unsere Gemeinschaft. Die Vereinsmitglieder übernehmen somit eine wichtige gesellschaftliche Verantwortung. Ihnen allen danke ich für ihren unermüdlichen Einsatz.“

Medienkontakt:
Bezirksamt Mitte, Pressestelle
E-Mail presse@ba-mitte.berlin.de