Berlichingenstr. 12 – Bezirksamt appelliert an Gesprächsbereitschaft der Eigentümer

Pressemitteilung Nr. 022/2016 vom 22.01.2016

Der Bezirksstadtrat für Soziales und Bürgerdienste, Stephan von Dassel, informiert:

In Moabit, Berlichingenstr. 12 hat der Betreiber eines Wohnheimes für Obdachlose seinen Bewohnern zum 31.01.2016 gekündigt. Das Bezirksamt sucht bislang vergeblich nach einer Lösung.

Das Bezirksamt wird dafür Sorge tragen, dass die jetzigen Bewohner nicht ab Anfang Februar 2016 obdachlos werden. Nur das Wie steht leider noch nicht fest. Der Mietvertrag mit der bisherigen Betreiberin ist allerdings erst zum 29.02.2016 gekündigt.

Die Eigentümer und die Hausverwaltung haben bisher auf das Anschreiben und den Gesprächswunsch des Bezirksamtes nicht reagiert.
Von einer von der Hausverwaltung beauftragten Rechtsanwaltskanzlei hat Bezirksstadtrat Stephan von Dassel stattdessen ein Schreiben erhalten, dass dem Bezirksamt mit einer gerichtlichen Auseinandersetzung und Schadensersatzklagen droht, sollte das Haus in der Berlichingenstraße vom Bezirksamt beschlagnahmt werden.
Auch das Gespräch mit der jetzigen und den zukünftigen Betreibern (Gikon) des Gästehauses Moabit wurde gesucht. Geplant war bisher, dass der Betrieb des Gästehauses Moabit bereits zum 31.01.2016 eingestellt wird und der Hausbetrieb auf die Gikon übergeht.

Wegen der ab März zu bezahlenden deutlich höheren Miete und den geplanten Umbaumaßnahmen ist die Wohnsituation ab dem 1. März aber offen. Grundsätzlich hat sich die Gikon bereit erklärt, ggf. eine Etage weiter für obdachlose Menschen zur Verfügung zu stellen.
Allerdings dann in einer anderen räumlichen Aufteilung
Da es verschiedene Varianten gibt, wie das Bezirksamt in dieser Angelegenheit vorgeht, hat Bezirksstadtrat Stephan von Dassel den Bewohnern das Angebot gemacht, das weitere Vorgehen mit ihnen zu besprechen.

Unabhängig davon wird das Bezirksamt versuchen, mit Bezirken und Senat zu vereinbaren, dass das Land Berlin alles tut, um Obdachloseneinrichtungen vor der Umwandlung in Unterkünfte für Flüchtlinge zu schützen – zur Not, indem für solche Einrichtungen keine Kostenübernahmen ausgestellt werden.

Medienkontakt:
Bezirksamt Mitte, Bezirksstadtrat Stephan von Dassel, Tel.: (030) 9018-42660