Aktuelles zum Coronavirus

Hier finden Sie alle Informationen der Senatsverwaltungen: www.berlin.de/corona
Hier finden Sie alle Informationen des Gesundheitsamtes Mitte: Gesundheitsamt Mitte

Bitte beachten Sie, dass das Gesundheitsamt in Bezug auf die Sars-CoV-2-Infektionsschutzverordnung keine Rechtsberatung vornimmt, sondern lediglich eine Beratung zu gesundheitsbezogenen Fragen.

Inhaltsspalte

Öffentliche Auslegung eines Bebauungsplanentwurfs

Pressemitteilung Nr. 382/2015 vom 25.08.2015

Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung,** Bauen,** Wirtschaft und Ordnung,
Carsten Spallek, informiert:

Der Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans 1-67VE vom 19. August 2015 für die Grundstücke Lehrter Straße 23, 25, 26A-B und 27-30 (teilweise) im Bezirk Mitte von Berlin, Ortsteil Moabit liegt mit Begründung und Umweltbericht sowie den wesentlichen umweltbezogenen Stellungnahmen gemäß § 3 Abs. 2 des Baugesetzbuchs öffentlich aus.
Auf der Grundlage eines städtebaulichen Konzepts hat der Grundstückseigentümer ein Vorhaben für die Realisierung von Wohnungsbau und mit dem Wohnungsbau verbundenen ergänzenden Nutzungen (Nahversorgung, gebietsbezogene Dienstleistungen, Gastronomie) entwickelt. Mit dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan 1-67VE sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Umsetzung des Vorhabens auf bislang städtebaulich ungeordneten Flächen mit geringer Nutzungsintensität geschaffen werden. Im Wesentlichen soll deshalb im Bebauungsplan ein allgemeines Wohngebiet gemäß § 4 BauNVO festgesetzt werden. Insgesamt sind rund 1.053 Wohneinheiten geplant, wovon 160 öffentlich gefördert werden sollen.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

  • Schutzgut Tiere, Pflanzen und biologische Vielfalt: Untersuchungen zum Vorkommen geschützter Tierarten und Auswirkungen auf die Lebensräume von Tieren (Fledermäuse, Vögel, Reptilien/Zauneidechse, Bienen, Wespen und sonstige Insektenarten), Bestandsaufnahme Biotoptypen einschließlich Aufnahme und Bewertung von Bäumen
  • Schutzgut Landschaftsbild/Ortsbild und die Erholung: Auswirkungen des geplanten Vorhabens auf das Landschaftsbild/Ortsbild und die Erholung
  • Schutzgut Klima und Luft: Auswirkungen des geplanten Vorhabens auf das Kleinklima, den Luftaustausch und die Lufthygiene
  • Schutzgut Mensch: Verkehrsgutachten mit Verkehrsaufkommen und Prognosen für den Geltungsbereich und seine Umgebung, Schalltechnische Untersuchung mit Angaben zum Verkehrslärm (Schiene und Straße) einschließlich der prognostizierten Zunahme durch Auswirkungen des Vorhabens, Angaben zu Gewerbe- und Sportlärm, Ausführungen zu Lichtimmissionen, Untersuchungen zu Erschütterungen und zum Sekundärluftschall, Untersuchungen zur Besonnungsituation, Untersuchungen zu Altlasten
  • Schutzgut Boden: Ausführungen zu den Bodengesellschaften und den Auswirkungen der Planung auf den Boden, Boden- und Bodenluftuntersuchungen sowie weitere Angaben zu Altlasten und deren Sanierung
  • Schutzgut Wasser: Ausführungen zu den Auswirkungen der Planungen auf das Grundwasser, Grundwasseruntersuchungen, Entwässerungskonzept
  • Schutzgut Kultur und sonstige Sachgüter: Ausführungen zu Denkmalen im Plangebiet und seiner Umgebung
  • Eingriff in Natur und Landschaft: Ermittlung des Eingriffs in Natur und Landschaft sowie Ermittlung und Beschreibung von Ausgleichsmaßnahmen
  • Der Bebauungsplan wird in der Zeit

vom 24. August 2015 bis einschließlich 25. September 2015

im Bezirksamt Mitte von Berlin, Fachbereich Stadtplanung, Müllerstraße 146, 13353 Berlin, 1. Etage, Zimmer 179 während der Dienststunden Montag bis Mittwoch von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr, Donnerstag von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr und Freitag von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung bereit gehalten.

Sie haben die Möglichkeit, sich an der Planung zu beteiligen. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden. Diese sind in die abschließende Abwägung der öffentlichen und privaten Belange gegeneinander und untereinander einzubeziehen. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können unberücksichtigt bleiben.

Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder nur verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Ansprechpartner im Bezirksamt:
Bezirksamt Mitte von Berlin, Herr Dr. Schwarz, Tel.: (030) 9018-45782

Medienkontakt:
Bezirksamt Mitte von Berlin, Bezirksstadtrat Carsten Spallek, Tel.: (030) 9018-44600