Malerei – Grafik – Plastik – Fotografie

Pressemitteilung vom 28.12.2011

Ausstellung von Schülern und Schülerinnen der Paul-und-Charlotte-Kniese-Schule

Der Bezirksstadtrat für Jugend, Schule, Sport und Facility Management, Ulrich Davids, informiert:

5. Januar 2012 um 17 Uhr
Rathaus Mitte, Berolina-Galerie
Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin

Eröffnung der jährlichen Ausstellung durch Ulrich Davids, Bezirksstadtrat für Jugend, Schule und Sport.

Die Paul-und-Charlotte-Kniese-Schule ist ein Sonderpädagogisches Förderzentrum, in dem Kinder und Jugendliche mit Sehbehinderung und Schüler/innen aus dem Einzugsgebiet zusammen lernen und ihre Freizeit verbringen.
Seit zehn Jahren fahren künstlerisch begabte Schüler/innen für eine Woche zu einer Kunstprojektfahrt, um dort zu malen, zu zeichnen, zu bildhauern. Die Jugendlichen erleben in ihrem intensiven Tun, dass künstlerische Betätigung eine Lebensbereicherung sein kann. Seit fünf Jahren fahren Gruppen in das Institut für Kunst nach Lehnin, ein Ort mit großen Ateliers, einer Galerie, einem Skulpturenpark und mit Künstlern vor Ort.

In diesem Jahr ist eine Steinsäule eine Gemeinschaftsarbeit von neun Schülern. Jeder hat ein Segment reliefartig bearbeitet, abschließend erhielt die Säule eine Farbfassung und steht im Foyer unserer Schule.
Farbintensive Leinwände mit aus Pigmenten selbst hergestellter Farbe sind ausgestellt. Einige Schüler/innen haben sich anregen lassen von den Skulpturen im Garten, andere von der idyllischen Lage am Lehniner See.
In der Vitrine sind Figuren aus Keramik und Stoff zu sehen.
Aus dem Kunstunterricht kommen Leinwandmalereien mit Phantasietieren, Landschaften oder abstrakte Farbflächenreservierungen.
Das große runde Erdbild und das Feuerbild sind Gemeinschaftsarbeiten aus dem Unterricht der siebten Klasse.
Die Fotogramme und Fotos mit selbsthergestellten Lochkameras sind ein kleiner Ausschnitt einer Projektwoche mit einem französischen Fotografen.