Einrichtung der Parkzonen 34, 35 (Teilgebiet) und 38

Pressemitteilung vom 26.10.2007

Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Ephraim Gothe, informiert:

Wie in der Pressemitteilung vom 18.04.2007 angekündigt (und im Bezirksamt Mitte am 17.04.07 beschlossen), richtet der Bezirk Mitte von Berlin zum 1. April 2008 drei neue Parkzonen ein.
Die Abgrenzung der Parkzonen und die geplanten Gebührenhöhen und Bewirtschaftungszeiten können den beiliegenden Karten entnommen werden.

Zur Information der betroffenen Bewohner und der ansässigen Gewerbebetriebe werden drei Informationsveranstaltungen durchgeführt:

  • zur Parkzone 34 (Parlaments- und Regierungsviertel, Friedrich-Wilhelm-Stadt, Dorotheenstadt) am 30. Oktober 2007 um 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) in der Humboldt-Universität, Nordbau, Gebäude 2231, Hörsaal 7, Invalidenstraße 42, 10115 Berlin
  • zur Parkzone 38 (Rosenthaler Vorstadt), am 5. November 2007 um 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) in der Villa Elisabeth (zu Elisabethkirche), Invalidenstraße 4, 10115 Berlin
  • zur Parkzone 35 (Hauptbahnhof) am 29. November um 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) in der Berliner Stadtmission, Lehrter Straße 68, 10557 Berlin.

Anlass für die Einrichtung der neuen Parkzonen waren Beschwerden aus der Bevölkerung über den hohen Parkdruck und Forderungen nach der Einführung der Parkraumbewirtschaftung in diesen Gebieten. Vom Bezirksamt beauftragte Untersuchungen und ausgewertete Erfahrungen in den bisherigen Parkzonen haben bestätigt, dass die Parkraumbewirtschaftung geeignet ist, die Probleme in den betreffenden Bereichen zu mindern.

Die wesentlichen Entscheidungsgrundlagen zur heutigen Situation sind:

  • Die Gebiete sind geprägt durch eine sehr hohe Nutzungsmischung und -dichte aus Wohnen, beschäftigungsintensiven Einrichtungen, gastronomischen und kulturellen Einrichtungen, Handel und Dienstleitung.
  • Der vorhandene Parkraum reicht nicht für alle Nutzergruppen aus (Bewohner, Kunden, Besucher, Touristen, Beschäftigte) und kann auch nicht erweitert werden. Die heutige mittlere Auslastung der Parkplätze im öffentlichen Straßenraum liegt in den betreffenden Gebieten tagsüber flächendeckend bei über 100 %. Das heißt, auf 100 legalen Parkplätzen parken im Durchschnitt zum Teil deutlich mehr als 100 Pkw. § Dies führt häufig zu behinderndem Parken in zweiter Reihe, an Fußgänger-Querungsstellen oder auf Gehwegen.
  • Der hohe Parkdruck wird wesentlich durch Beschäftigte verursacht, die mit dem Auto zur Arbeit fahren.§ Der Kurzparkbedarf von Besuchern und Kunden kann nicht angemessen befriedigt werden.
  • Bewohner haben häufig Schwierigkeiten, einen Parkplatz in Wohnungsnähe zu finden.§ Der Wirtschaftsverkehr wird stark beeinträchtigt.
  • Die Anliegerstraßen werden von Parksuchverkehr zusätzlich belastet.

Die erwarteten Wirkungen der neuen Parkzonen sind:

  • Der Parkdruck sinkt. In den schon bestehenden Parkzonen der City Ost ging die Auslastung von durchschnittlich 100 % durch die Bewirtschaftung auf 70 % zurück.
  • Bewohner, Kunden und Besucher finden leichter einen Parkplatz.
  • Der Verkehr in den Anwohnerstraßen nimmt wegen des nachlassenden Parksuchverkehrs ab. Erfahrungen aus der Parkzone 29 zeigen, dass das Verkehrsaufkommen um 10 bis 40 % sinken kann.
  • Das vielerorts chaotische Parken wird durch die Gebührenpflicht und durch die stärkere Überwachung vermieden.

Schließlich steht die Einrichtung der Parkzonen im Einklang mit den verkehrs- und umweltpolitischen Zielen der Senatsverwaltung, wie sie im Stadtentwicklungsplan Verkehr und im Luftreinhalteplan beschlossen wurden.

Die positiven Erfahrungen mit der Parkraumbewirtschaftung führen dazu, dass dieses Instrument in den bestehenden Parkzonen der City Ost auf breite Zustimmung stößt. In einer 2005 im Auftrag des Bezirks durchgeführten Befragung von 564 Einwohnern und 443 Gewerbetreibenden äußerten 88 % der Bewohner und 77 % der Gewerbetreibenden generelle Zustimmung zur Parkraumbewirtschaftung.

Weitere Informationen:

Siegfried Dittrich
Tel.: 9018-22707

Margrit Lindenau
Tel.: 9018-22786

Karte zur Parkzone 34

Karte_Parkzone_34

PDF-Dokument

Karte zur Parkzone 35

Karte_Parkzone_35

PDF-Dokument

Karte zur Parkzone 38

Karte_Parkzone_38

PDF-Dokument