326293
11108928000000

Straßenrechtliche Sondernutzung Apothekenmast

Apothekenmaste und -würfel werden von der Straßenbaubehörde in Gehwegbereichen oder in verkehrsbegleitenden Grünanlagen genehmigt, wenn keine öffentlichen Interessen entgegenstehen. Insbesondere darf es nicht zu Sichtbeeinträchtigungen für Verkehrsteilnehmer kommen.

Voraussetzungen

  • Antrag
    Der Antrag ist als formloses Schreiben an die zuständige Behörde zu richten und sollte die üblichen Daten enthalten (wer? was? ab wann? wo?)

Erforderliche Unterlagen

  • Lageplan
    Es genügt eine handschriftliche Skizze. Wichtig ist, dass der genaue Ort der Nutzung erkennbar ist. Gegebenenfalls Maße einfügen (Abstände in Metern oder ähnliches).
  • Technische Daten des Mastes
    Aus den technischen Daten sollten die Abmessungen der Anlage hervorgehen. Wichtig ist auch eine Beschreibung der notwendigen Fundamentierung.

Gebühren

26,12€ - 56,24€ Verwaltungsgebühr je Anlage

Durchschnittliche Bearbeitungszeit

4 Wochen