Sozialraumorientierung in Marzahn-Hellersdorf

Teaserbild der Sozialraumorientierung
Bild: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf

Sozialraumorientierung ist ein Struktur- und Handlungskonzept Sozialer Arbeit. Besondere Schwerpunkte bilden dabei die Bedürfnisse, Interessen und Ressourcen der Menschen sowie die vorhandenen Potentiale innerhalb der Quartiere.

Diese Faktoren zu kennen, zu berücksichtigen, zu stärken und letztlich zu nutzen, trägt dazu bei, gute Lebensbedingungen zu gestalten. Das Konzept ist darauf ausgerichtet, die Chancengleichheit für alle zu fördern, die vorhanden Ressourcen der Bewohnerinnen und Bewohner zu aktivieren bzw. zu nutzen und die Eigeninitiative, Selbsthilfe sowie freiwilliges Engagement zu stärken.

Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf ist sich seiner Verantwortung für die gesellschaftliche Entwicklung des Bezirkes bewusst und möchte die Menschen bei der (Re-) Aktivierung ihrer Ressourcen unterstützen. Dabei sollen die Anwohnerinnen und Anwohner in Planungen einbezogen sowie an Projekten und Aktivitäten beteiligt werden.
Des Weiteren werden die Quartiere als Gestaltungsraum wahrgenommen und die dort gewonnenen Erkenntnisse im täglichen Verwaltungshandeln berücksichtigt.

Die OE SPK knüpft an diese Aspekte an und bildet die Schnittstelle zwischen der Stadtteilkoordination in den Stadtteilzentren, Anwohnerinnen und Anwohnern sowie der Verwaltung. Sie koordiniert bereichsübergreifende Abstimmungsprozesse, um die Wirksamkeit von Maßnahmen und Projekten zu verbessern, Ressourcen zielgerichteter einzusetzen und Kooperationen zu stärken.