Uraufführung: Multimedialer Klavierabend mit Alessandra Pompili

Alessandra Pompili
Bild: Allesandra Pompili
Pressemitteilung vom 05.05.2017

Am Freitag, den 19. Mai 2017, ab 20:00 Uhr spielt die Pianistin Alessandra Pompili den Klavierzyklus „Fresken“ von Martin Torp in Anwesenheit des Komponisten im Foyer der Bezirkszentralbibliothek „Mark Twain“ in der Uraufführung.

Nachdem die italienisch-britische Pianistin Alessandra Pompili den Klavierzyklus „Ikonen“ des Berliners Martin Torp mehrfach aufgeführt und im Studio von Radio Vatikan eingespielt hatte, erbat sie sich „mehr geistliche Klaviermusik“ von ihm.
Der Komponist kam dieser Bitte nach, indem er einen etwa einstündigen Klavierzyklus zu den 24 Leben-Jesu-Fresken von Giotto schuf.
Die berühmten Fresken aus der Cappella Scrovegni in Padua (1303-1306) werden im Konzert mittels Beamer auf Leinwand projiziert.

Eingerahmt wird die Uraufführung der 2015/16 entstandenen „Fresken“ mit Präludien und Fugen aus dem 1. Teil des „Wohltemperierten Klaviers“ von Johann Sebastian Bach.