Inhaltsspalte

Marzahn-Hellersdorfer Gespräche zur Geschichte "Hans Füssel: Bildhauer – Metallgießer – Poet"

Pressemitteilung vom 26.01.2016

Am Mittwoch, den, 10. Februar 2016, um 18:00 Uhr beginnt im Bezirksmuseum Marzahn. Hellersdorf ein Vortrag mit Präsentation von Karin Satke, Ortschronistin, mit dem Titel: „Hans Füssel: Bildhauer – Metallgießer – Poet“.

Hans Füssel ist für die meisten Berliner eher ein Unbekannter. Dabei ist sein langes unermüdliches Wirken bei der Restaurierung der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Berliner Denkmäler heute noch an vielen Orten unserer Stadt zu besichtigen. Seit Mitte der 1940er-Jahre bis zum Ende seiner Schaffenszeit war er eine sehr bekannte und gefragte Persönlichkeit bei Denkmalschützern, Kunstschaffenden und Handwerksmeistern in Berlin, aber auch im Ostteil Deutschlands und sogar im Ausland. Seine Aufträge erhielt er von Ministerien und Behörden der DDR, seine Arbeiten erstreckten sich in fast alle Bereiche der Bildgießerei.

In seiner 1948 eingerichteten Werkstatt in Kaulsdorf fertigte er u. a. 300 Gedenktafeln für die Opfer der Naziherrschaft. Spektakulär waren seine Restaurierungen der Denkmäler „Heilige Gertraud“ von Rudolf Simmering auf der Gertraudenbrücke und „Georg der Drachentöter“ von August Kiss sowie des „Neptunbrunnens“ von Reinhold Begas.

Ort: Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf, Haus 1 Alt-Marzahn 51, im Veranstaltungsraum, Eintritt frei.