Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Informationen zur Allgemeinverfügung
Corona-Info-Seiten vom Land Berlin

Hinweis

Der Zugang zu den Dienstgebäuden des Bezirksamtes Lichtenberg ist nur unter Beachtung der 3G-Regelung möglich. Besucherinnen und Besucher müssen geimpft, genesen oder getestet (nicht älter als 24 h) sein. Es gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP 2-Maske.

Kultur in Lichtenberg: März-April 2021

Unsere Themen:

Bezirksbürgermeister Michael Grunst

Liebe Leser*innen,

noch bevor unser Museum Lichtenberg im Stadthaus nach umfangreichen Umbaumaßnahmen und der Neugestaltung der Dauerausstellung wieder öffnet, sollten Sie das Museum in der Türrschmidtstr. 24 von außen erleben. Noch bis zum 12. März ist die Hausfassade Schauplatz einer interessante Kunst-Ausstellung der Künstlerinitiative „Hier und Jetzt Connections“. Die Ausstellung wird begleitet von Veranstaltungen. Die Förderung künstlerischer Vielfalt in Lichtenberg ist uns sehr wichtig, deshalb unterstützen wir Projekte unterschiedlichster künstlerischer Genres von Musik über Theater bis hin zu Fotografie und Malerei mit verschiedenen Fördermaßnahmen, über die wir im Newsletter berichten. Unsere kulturellen Einrichtungen haben sich in der Zeit der Schließung für ihr Publikum einiges einfallen lassen: Das „Weite Theater für Puppen und Menschen“ ermöglicht via Live-Stream den digitalen Theaterbesuch. Am 27. März steht „Paul und Paula – Eine Legende“ auf dem Spielplan. Die Neu-Interpretation des Kult-Films erleben Sie in einer Bühnenfassung mit einer Mischung aus Theater, Live Musik und Puppenspiel. Digitale Angebote bieten ebenfalls das Studio im Hochhaus und das Mies van der Rohe Haus. Weitere Themen im März und April sind u.a. das Lern-Angebot unserer Stadtbibliothek für Schüler*innen und das Online-Lernangebot unsere Margarete-Steffin-Volkshochschule Berlin-Lichtenberg.

Seien Sie gespannt auf unser vielfältiges Kultur- und Bildungsangebot und erzählen Sie anderen davon. Genießen Sie die ersten Frühlingstage, Kultur wo und wann immer es geht und bleiben Sie gesund. Lichtenberg lohnt sich!

Ihr Michael Grunst

______________________________________________________________________________

Kommunale Kultur und Bildung im Internet: www.kultur-in-lichtenberg.de

_____________________________________________________________________________

Museum Lichtenberg

Museum Lichtenberg mit neuer Dauerausstellung vor der Eröffnung

Abhängig von der Pandemielage eröffnet demnächst das umgebaute Museum Lichtenberg im Stadthaus mit neugestalteter Dauerausstellung zu Geschichte und Gegenwart des Bezirks. Die Besucher*innen erwartet ein Museum für alle: Kinder und Jugendliche, Neu-Lichtenberger*innen, Alteingesessene und Neugierige– sie alle sind eingeladen, Lichtenberg und seine Geschichte aus unterschiedlichen Blickwinkeln, auf verschiedenen Wegen und mit allen Sinnen zu entdecken. Die Ausstellung erzählt, wie Lichtenberg zu dem wurde, was es heute ist und was es so besonders macht. Im Mittelpunkt stehen dabei die Themen Arbeiten – Leben – Verändern, zu erleben in vier Ausstellungsräumen: Im Raum WAS werden Ereignisse aus der Geschichte des Bezirks erzählt. WO präsentiert die Vielfalt an Ortsteilen. WER dreht sich um Personen und ist offen für neue Ideen. WOW zeigt Überraschendes aus Lichtenberg. Objekte zum Anfassen, Medienstationen und eine Werkstatt laden dazu ein, selbst aktiv zu werden. Besondere Erlebnisse bieten die Kinderspur und ein inklusiver Pfad, mit dem gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe ermöglicht wird.

Poster zur Ausstellung Kindred Chronicles

Noch bis 12. März: Gruppenausstellung Kindred Chronicles an der Fassade des Museums Lichtenberg

Bereits vor der Wiederöffnung wird das Museum Lichtenberg im Stadthaus zum Schauplatz einer spektakulären Kunstaktion: Die Ausstellung „Kindred Chronicles“ der Künstlerinitiative Hier & Jetzt: Connections präsentiert sich dabei ungewöhnlich: Die Fassade und die Fenster des Museums werden künstlerisch genutzt. Die Ausstellung thematisiert Positionen der Assimilation durch Akte des Teilens und Verbreitens. Die Sammlung der Arbeiten bildet ein Gemeinschaftsarchiv, das sowohl das persönliche Erbe der teilnehmenden Künstler*innen, als auch unsere gemeinsame aktuelle Geschichte widerspiegelt. Das Projekt wird über den Integrationsfonds gefördert und durch das Bezirksamt Lichtenberg, Fachbereich Kunst und Kultur, unterstützt.

Logo Studio im Hochhaus

Studio im Hochhaus zeigt Online-Ausstellung zum indischen Architekten Balkrishna Doshi

Das derzeit geschlossene Studio zeigt in seiner aktuellen Foto-Ausstellung Bauwerke des indischen Architekten und Stadtplaners Balkrishna Doshi. Die Ausstellung „Doshi Doshi Doshi“ von Annette Kisling, Jens Franke und Leonard Wertgen kann online besucht werden und zeigt Arbeiten des Architekten für die indische Stadt Ahmedabad.

Mies van der Rohe Haus, außen

„Mies goes Future“ – Mies van der Rohe Haus mit Film– und Ausstellungsprojekt online

Das Ausstellungsprojekt „Mies goes Future“ ist als eine Langzeitstudie angelegt, zu der Künstler*innen, Architekt*innen sowie Kunst- und Architekturhistoriker*innen eingeladen werden, die Zukunft des Mies van der Rohe Hauses als Institution mitzugestalten. In unterschiedlichen Formaten, wie Interviews, Redebeiträgen, Zukunftsskizzen, Fotografien oder kommentierten Zeichnungen soll die Verbindung zum Werk des Architekten Mies van der Rohe als Inspirationsquelle deutlich gemacht werden. Zur Einführung ist auf der Webseite des Mies van der Rohe Hauses dazu ein Video zu sehen. Ein weiteres Video zeigt die Künstlerin Katrin Günther. In ihren großformatigen Tuschezeichnungen untersucht sie die Wechselwirkungen und Möglichkeiten von Architektur und Landschaft. Weitere Filme werden folgen.

Logo Bezirkskulturfonds

Lichtenberg fördert 2021 Kunst-Projekte und Vorhaben zur kulturellen Bildung im Bezirk

Die Projekte 2021 für die Förderungen über den Bezirkskulturfonds (BKF) im Bezirk Lichtenberg stehen fest: Sechzehn Vorhaben unterschiedlichster künstlerischen Genres wie Musik, Theater, Fotografie und Malerei erhalten eine Förderung von insgesamt 84.000 €. Der Bezirkskulturfonds Lichtenberg fördert jährlich künstlerische Vorhaben und Veranstaltungen, die für den Bezirk bedeutsam, qualitativ wertvoll und nachhaltig sind. Mit dem Ziel, die kulturelle Infrastrukturentwicklung im Bezirk sowie Schwerpunktthemen zu fördern, werden besonders Vorhaben unterstützt, die innovativ sind und eine überregionale Ausstrahlung haben. Zu den geförderten Projekten 2021.

Insgesamt zehn Lichtenberger Projekte werden 2021 über den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung (Fördersäule 3) mit einer Gesamtsumme von 45.000 € gefördert. Darüber hat die unabhängige Jury, bestehend aus Vertreter*innen der kulturellen Kinder- und Jugendbildung, aus den eingereichten Projekten entschieden. Die Projekte reichen von einer Kinderoper, über einen Dokumentarfilm mit Jugendlichen über ihren Alltag in Corona-Zeiten bis hin zur Errichtung eines freistehenden Ausstellungsraums auf dem Grünen Campus Malchow. Der Projektfonds fördert in allen Berliner Bezirken jährlich Vorhaben, die zusammen mit einem Bildungspartner stattfinden und sich auf kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche fokussieren. Zu den geförderten Projekten 2021.

Park im Sommer

Förderinitiative Draußenstadt – Kultur wieder öffentlich sichtbar machen

In der anhaltendenden Pandemie stehen Künstler*innen weiterhin vor großen Herausforderungen. Der Berliner Senat reagiert mit Soforthilfemaßnahmen zur wirtschaftlichen Unterstützung. Das sog. BESD-Programm (Förderung von bezirklichen künstlerischen Projekten im Stadtraum im Rahmen der Initiative Draußenstadt) ist eine davon. Spartenübergreifend stehen dem Bezirk Lichtenberg auch 2021 insgesamt 50.000 Euro zur Verfügung. Eingesetzt werden die Mittel um Projekte auf öffentlichen Flächen, Plätzen, Parks, u. ä. umzusetzen und als Kulturorte zu erschließen. Kurz: Um Kunst und Kultur wieder öffentlich sichtbar zu machen und eine breite kulturelle Teilhabe für die Stadtgesellschaft zu erreichen. Bereits im letzten Jahr fanden viele interessante Vorhaben wie Freiluft- oder Fensterkonzerte, Open-Air-Veranstaltungen bis zum Kino auf dem Lichtenberger Bahnhofsvorplatz statt. Für dieses Jahr liegen bereits zahlreiche und vielfältige Projektvorschläge vor. Die im März geplante fachliche Auswahl und Entscheidung wird schwerfallen. Zu den geförderten Projekten 2020.

Kommunale Kultur-Einrichtungen in leichter Sprache

Kommunale Kultureinrichtungen in Lichtenberg: Broschüre in Leichter Sprache erschienen

Die Broschüre, herausgegeben vom Fachbereich Kunst und Kultur des Bezirksamts Lichtenberg, fasst auf je einer Doppelseite neben Historie und inhaltlichem Profil der jeweiligen Einrichtung auch Angebote, Anfahrtsbeschreibungen und Informationen zur Barrierefreiheit zusammen. Vorgestellt werden das Museum Lichtenberg im Stadthaus, das Kulturhaus Karlshorst, das Mies van der Rohe Haus und darüber hinaus auch das Keramikatelier, der Kunstverleih Lichtenberg, die Jugendkunstschule sowie alle kommunalen Galerien. Neben einem einheitlichen Farbleitsystem und Kontaktinformationen dienen zahlreiche Abbildungen in der Broschüre als Orientierung im kommunalen Kulturangebot. Menschen mit Lernbehinderung oder kognitiven Einschränkungen, aber auch Senior*innen, Kinder oder Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, können sich mit der neuen Broschüre einen Überblick über das kulturelle Angebot des Bezirks verschaffen. Gedruckte Exemplare sind in den kommunalen Einrichtungen und im Rathaus Lichtenberg kostenlos erhältlich. Die Broschüre zum Download (PDF).

Theaterstück Pail und Paula - eine Legende

Das Weite Theater mit Live-Streams ihrer Produktionen

Das „Weite Theater für Puppen und Menschen“ an der Lichtenberger Parkaue hat seine Produktionen auf die digitale Bühne verlegt. Jugendliche und Erwachsene erleben Puppen- und Schauspiel online im Live-Stream. Im März stehen auf dem Programm „Der Löwe in dir“ – ein Spiel mit viel Live Musik, mit kleiner mutiger Maus und großem brüllendem Löwen und der Erkenntnis, dass auch in der friedlichsten Maus der Welt ein Löwe stecken kann. Und zum Theatergeburtstag am 27. März: „Paul und Paula – Eine Legende“. Neu interpretiert wird die wohl schönste Film-Liebesgeschichte der DDR als eine sinnliche Mischung aus Theater, Live Musik und Puppenspiel. „Paul und Paula“ war und ist Kult. 1973 hatten in kurzer Zeit drei Millionen Menschen den Film gesehen. Tickets für Live-Streamings im Vorverkauf. Zum Spielplan.

Neu-Hohenschönhausen

Weitere Beteiligungsrunde für Wettbewerb Urbanes Zentrum Hohenschönhausen

Noch bis zum 31. März 2021 können sich Bürger*innen online zum Wettbewerb „Urbanes Zentrum Neu-Hohenschönhausen“ beteiligen. Interessierte sind eingeladen, sich über die Wettbewerbsaufgabe zu informieren und die einzelnen Bausteine der Aufgabenbeschreibung zu kommentieren. Der Prerower Platz mit der angrenzenden Bebauung bildet das Stadtteilzentrum der Großsiedlung von Neu-Hohenschönhausen im Bezirk Lichtenberg. Ziel des Wettbewerbs ist es, städtebaulich überzeugende und qualitätsvolle Vorschläge für die stadträumliche Komplettierung des Stadtteilzentrums zu entwickeln, die der zentralen Lage und Funktion des Standortes gerecht werden. Die Ergebnisse der Beteiligung fließen in die Auslobung für den städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerb ein, den die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Lichtenberg im Sommer 2021 startet.

Zukunftsmusikal

Ab Mai 2021: Prerower Platz wird zur Bühne für Kunst und Kultur

Kammerkonzerte auf dem Stadtplatz, eine Urlaubsinsel mit Sandstrand, Tänzer, die unter freiem Himmel auftreten mitten in Hohenschönhausen? Dieses und viel mehr wird am Prerower Platz in Hohenschönhausen zu erleben sein. Von Mai bis Oktober 2021 laden nacheinander vier Kunst-Aktionen die Bewohner*innen zum gemeinsamen Kunsterlebnis und zum Mitmachen ein. Die Projekte sind auf Initiative der Senatsverwaltung für Kultur und Europa zusammen mit der Kommission Kunst am Bau im Stadtraum Lichtenberg entstanden. Den Anfang macht die Künstlerin Michaela Nasoetion mit ihrem „Zukunftsmusikal“ (12.05.-30.06.2021). Am Brunnenplatz entsteht ein partizipatives Gesangs- und Tanzstück, das zusammen mit Sänger*innen und Tänzer*innen aus dem Bezirk umgesetzt wird. Für den „Chor der Zukunft“ werden Menschen gesucht, die gern singen und Lust am experimentellen Vertonen von Zukunftswünschen haben. Wer mitmachen möchte, kann unter zukunftsmusikal@gmx.de Kontakt aufnehmen.

Online-Bibliotheksausweis

Kostenloser Online-Bibliotheksausweis noch bis 30. April

Bibliotheksnutzer*innen ab 16 Jahren haben mit dem Ausweis des Verbunds der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) Zugriff auf E-Books, Hörbücher, elektronische Zeitungen und Magazine. Außerdem können kostenlos Filme und Musik gestreamt werden und auch Fortbildungen sind möglich. Der Online-Ausweis ist drei Monate gültig. Einfach anmelden und das Angebot testen.

Gruppe junger Leute beim lernen

Bibliotheken geben Hilfestellung beim Lernen

Das Team der Kinder- und Jugendbibliothekar*innen der Stadtbibliothek Lichtenberg unterstützt Schüler*innen zum Beispiel bei der Vorbereitung von Referaten oder der Präsentationsprüfung für den Mittleren Schulabschluss. Sie helfen vor allem bei der Literaturrecherche, der Überprüfung von Fakten und Quellen und geben Hilfestellung beim richtigen Zitieren. Außerdem geben die Bibliothekar*innen Tipps für den Umgang mit Präsentationsprogrammen, dem Erstellen und Einfügen von Grafiken oder dem Präsentieren per Videokonferenz. Interessierte können sich telefonisch unter (030) 92796410 oder per E-Mail unter stadtbibliothek@lichtenberg.berlin.de melden, um einen Termin zu vereinbaren. Das Bibliotheks-Team ist telefonisch Montag bis Freitag von 9.00-15.00 Uhr und Montag bis Mittwoch auch bis 18.00 Uhr erreichbar.

Margarete-Steffin-Volkshochschule Berlin-Lichtenberg · Paul-Junius-Straße 71, 13069 Berlin

Online lernen an der Margarete-Steffin-Volkshochschule Lichtenberg

Auch wenn die VHS Lichtenberg aufgrund der aktuellen Situation geschlossen bleibt, ist die VHS mit mehr als 30 Online-Kursen ins Frühjahrssemester 2021 gestartet. Diese Kurse aus den verschiedenen Programmbereichen werden in der Regel über das Online-Portal vhs.Cloud angeboten oder finden als Webseminare statt. Eine vorherige Anmeldung bei der VHS ist in jedem Falle notwendig. Zur Auswahl stehen unter anderem:

Die Digitalisierung der Gesellschaft – Beitrag zu einer nachhaltigen Transformation – Webseminar “Smart Democracy”: Die digitale Vernetzung nimmt in unserem Alltag permanent zu. Cloudsysteme und Videokonferenzen prägen zunehmend die Arbeitswelt, das „Smart Home“ gilt als Vision und Alptraum zugleich für das eigene Zuhause. Aber was bedeutet diese Entwicklung für die so drängende sozial-ökologische Transformation unserer Gesellschaft? Kurs-Nr. Li1.02-005F, 17.3.21, 2 UStd., Mi, 19.00-20.30 Uhr, entgeltfrei.

Kurz, kürzer, online? Schreiben fürs Web – Onlinekurs: Von Journalisten aber auch PR- und Marketing-Mitarbeitern wird heute erwartet, dass sie wissen, wie man für Webseiten schreibt. Oft fehlt aber das grundlegende Wissen, wie im Web gelesen wird – und was das für die Schreibenden bedeutet. Dieser zweitägige Online-Kurs vermittelt zunächst das nötige Grundwissen: Muss online alles kurz sein? Wo gehören die Schlagworte hin? Und welches sind meine Schlagworte? Wie schreibe ich eine perfekte Online-Überschrift und wie muss der Teaser aussehen? Wer ist meine Zielgruppe? Kurs-Nr.: Li2.02-015F, 8.-9.5.21, 16 UStd., Sa/So, 10.00-17.00 Uhr. Weitere Online Kurse

Broschüre 650 Jahre Falkenberg/750 Jahre Wartenberg

650 Jahre Falkenberg und 750 Jahre Wartenberg – Jubiläums-Broschüre erinnert an die bewegte Geschichte

Die Gründung des Dorfes Wartenberg, heute ein Ortsteil von Berlin-Lichtenberg, erfolgte schon im Mittelalter. Am 2. Oktober 1270 wurde Wartenberg erstmalig in einer Urkunde genannt. Hundert Jahre später, am 26. Juni 1370 folgte die Gründung Falkenbergs. Seit 2001 sind Wartenberg und Falkenberg Ortsteile des Bezirks Lichtenberg. An die Geschichte beider Ortsteile erinnert eine kürzlich erschienene Broschüre, herausgegeben vom Bürgerverein Hohenschönhausen. Die Autor*innen haben darin viele bemerkenswerte Fakten zur bewegten und vielfach unbekannten Geschichte der Ortsteile Lichtenbergs zusammengetragen. Die Broschüre ist im Bürgerschloss Hohenschönhausen, im Museum und im Rathaus Lichtenberg erhältlich. In der zweiten Jahreshälfte werden die im letzten Jahre geplanten Veranstaltungen zu den Jubiläen nachgeholt. Die Geschichte beider Ortsteile wird u.a. mit einer Ausstellung, einem Film über Wartenberg sowie in Vorträgen wieder lebendig. Die Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

_________________________________________________________________________________________

Kulturkalender

Veranstaltungskalender

Weitere Kulturveranstaltungen im Bezirk Lichtenberg finden Sie im Veranstaltungskalender.

_________________________________________________________________________________________

Kulturnewsletter Lichtenberg

Hrsg.: Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Abteilung Personal, Finanzen, Immobilien und Kultur
Amt für Weiterbildung und Kultur
Ihre Ansprechpartner: Hanno Fischer
Telefon 030 90296-3758 | Kultur.news@lichtenberg.berlin.de
www.kultur-in-lichtenberg.de
Änderungen vorbehalten

Haftungsausschluss: Die in diesem Newsletter veröffentlichten Inhalte sind mit Sorgfalt recherchiert. Dennoch kann keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der Informationen übernommen werden. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Aus der Nutzung dieser Informationen abgeleitete Haftungsansprüche sind ausgeschlossen. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
Datenschutz: Unsere Datenschutzerklärung finden Sie am Kopf dieses Newsletters.