Mies van der Rohe Haus

Baudenkmal und Ausstellungshaus
Mies van der Rohe Haus

Baudenkmal

Ufer des Obersees in schwarz weiß
Bild: Harf Zimmermann

Das idyllisch am Ufer des Obersees gelegene Haus wurde 1932 von Ludwig Mies van der Rohe für den Druckereibesitzer Karl Lemke und seine Frau entworfen. In den Jahren 2000 bis 2002 erfolgte eine denkmalgerechte Instandsetzung. Auch der Garten wurde nach einem historischen Plan wiederhergestellt. Er lädt zum Flanieren und Erholen ein. Die Räume des Hauses dienen heute als Ausstellungsort für Kunst der Moderne.

Ausstellungshaus

Mies van der Rohe Hauses - in schwarz weiß
Bild: Harf Zimmermann

Was heißt es, Kunst in einem Bauwerk zu zeigen, welches selbst schon ein Kunstwerk ist?
In Ausstellungen und Veranstaltungen wird der Dialog zwischen dem wahrnehmenden Betrachter, dem Kunstwerk und dem ihn umgebenden Architekturraum des Mies van der Rohe Hauses erforscht.

Ausstellungen im Haus

Aktuelles

José Heerkens
Bild: José Heerkens

José Heerkens. Noontide
5.6.-11.9.2016

Sonntag, 5.6.2016, 18:00 Uhr | Vernissage

Die niederländische Malerin José Heerkens zeigt in den lichtdurchflutenden Räumen des Mies van der Rohe Hauses, wie das Tageslicht mit seinen verschiedenen Stimmungen ins Bild kommt. Das verraten auch ihre Bildtitel wie „Evensong“, „Laying Down On Seven Greens“, „Mornings“ und „Nocturne“. Ihre Ausstellung ist Teil der Themenreihe „Von der Natur der Kunst“, die im Jahr 2016 im Mies van der Rohe Haus veranstaltet wird.

José Heerkens bringt ihre Farbmalerei auf Leinwand in ein Raster aus Horizontale und Vertikale. Im Vordergrund stehen bei Heerkens das Sehen sowie die Erfahrbarkeit des Raumes, der durch die Dynamik der Farben und der Flächen zwischen den Linien bestimmt wird. Heerkens assoziiert dieses Linienspiel mit dem Betrachten des Horizontes, eines Waldes oder eines Details im Baum. Und wie die Natur in ständiger Bewegung ist, lösen sich auch bei Heerkens Arbeiten die Linien im Dialog zueinander aus ihren festgesetzten Formen.

José Heerkens wurde 1950 in Dinther, den Niederlanden, geboren und studierte Malerei an der Royal Academy of Art and Design in s´Hertogenbosch. Die Künstlerin reist seit den frühen achtziger Jahren quer durch die Welt, auch ihre Einzelausstellungen gingen bis nach Amerika und Australien. 2011 war sie Artist of Residence der Josef and Anni Albers Foundation in den USA. Heerkens publizierte zwei Künstlerbücher: „Upon the long River“(2014) und „Meet me in Brooklyn“ (2012).
Die Künstlerin lebt und arbeitet in Zeeland / NL.

Die Ausstellung wird von der Botschaft des Königreichs der Niederlande gefördert.

16 x 4 Meter großes ‚Bild‘ aus 144 Betonplatten und Nachleuchtfarbe
Bild: Reiner Hausleitner

Renate Wolff. mutant
21.6.2015 – 30.6.2016

Renate Wolff hat auf einer Rasenfläche im ehemaligen Wirtschaftsgarten des Hauses ein 16 × 4 Meter großes ‚Bild‘ aus 144 Betonplatten und Nachleuchtfarbe entstehen lassen. Im Laufe eines ganzen Jahres verändert die Künstlerin Schritt für Schritt die Form der ursprünglichen Anordnung. Dabei entstehen durch Farb- und Formspuren im Rasen weiteren Bildebenen. Renate Wolffs Arbeit beginnt mit der Sommersonnenwende und wird den Garten in Bewegung halten, sich dabei stets verändern bis es mehr einem verpixelten Foto ähnelt.

Kunstvermittlung

MIES - KUNST - GARTEN
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

“mies verstehen”

Die Sonntagsführung durch Haus, Garten und Ausstellung
jeden 1. Sonntag im Monat um 11:30 Uhr
Eintritt pro Person 5 Euro, bis 16 Jahre frei

mies - verstehen für Schulen
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

“mies verstehen für Schulen”

Das Mies van der Rohe Haus bietet für den Kunstunterricht der Schulen den Besuch in einem Original der Klassischen Moderne mit Führung und praktischer Betätigung.
Anmeldung bitte 14 Tage im Voraus:
info@miesvanderrohehaus.de