Mies van der Rohe Haus

Baudenkmal und Ausstellungshaus
Mies van der Rohe Haus

Baudenkmal

Mies van der Rohe Haus. Blick auf die Terrasse
Mies van der Rohe Haus. Blick auf die Terrasse
Bild: René Müller

Das idyllisch am Ufer des Obersees gelegene Haus wurde 1932 von Ludwig Mies van der Rohe für den Druckereibesitzer Karl Lemke und seine Frau entworfen. In den Jahren 2000 bis 2002 erfolgte eine denkmalgerechte Instandsetzung. Auch der Garten wurde nach einem historischen Plan wiederhergestellt. Er lädt zum Flanieren und Erholen ein. Die Räume des Hauses dienen heute als Ausstellungsort für Kunst der Moderne.

Ausstellungshaus

Mies van der Rohe Haus
Mies van der Rohe Haus
Bild: René Müller

Was heißt es, Kunst in einem Bauwerk zu zeigen, welches selbst schon ein Kunstwerk ist?
In Ausstellungen und Veranstaltungen wird der Dialog zwischen dem wahrnehmenden Betrachter, dem Kunstwerk und dem ihn umgebenden Architekturraum des Mies van der Rohe Hauses erforscht.

Ausstellungen im Haus

Aktuelles

Peter Piller
Bild: Peter Piller

Peter Piller . TABLE ROWING (RUDERN AN DER TISCHKANTE)
21.01.-01.04.2018

Der in Hamburg lebende Fotokünstler Peter Piller zeigt ein breit angelegtes, spannendes, insgesamt 60 Fotografien umfassendes Konvolut zum Thema, angefangen von der Kamasutraliege bis hin zum Schleudersitz. Der Künstler hat seine Ausstellung aus Recherchen in verschiedenen Archiven zusammengestellt. Alte Zeitschriften, Postkarten und Werbematerialien dienten als Quelle. Bei der Auswahl der Bilder hat sich Peter Piller leiten lassen von Motiven bekannter Mies-Porträts, auf denen dieser selbst sitzt oder liegt. Peter Piller löst die Bilder aus alten Sammlungen und fügt sie frei und assoziativ in einen neuen Zusammenhang. So stellt er beispielsweise Bilder aus Hitchcock- und Antonioni-Filmen in eine Reihe mit Fotografien aus dem Fitness- oder auch Militärbereich.

Stuhl aus dem Landhaus Lemke im KGM Berlin
Stuhl aus dem Landhaus Lemke
Bild: René Müller

01 Ludwig Mies van der Rohe/Stuhl und Sessel
21.01.-01.04.2018

Der Architekt und letzte Bauhausdirektor Ludwig Mies van der Rohe hat nicht nur großartige Bauten, sondern auch Möbel für deren Innenräume entworfen. Oft benannte Mies die Möbel dann nach den Bauprojekten, für die sie erstmals angefertigt wurden, wie den Weißenhof Stuhl, den Barcelona Sessel oder den Tugendhat Sessel.
Auch die Räume von Landhaus Lemke wurden vom Atelier Mies van der Rohes in Zusammenarbeit mit Lilly Reich und Friedrich Hirz ausgestattet. Interessanterweise kamen bei diesem Projekt keine Stahlrohrmöbel zum Einsatz, wie dies alte Fotografien suggerieren, sondern Möbel aus dunklem Holz, gelb gefärbtem Leder und handgewebten Stoffbezügen.
Teile der originalen Möblierung von Landhaus Lemke befinden sich heute in der Sammlung des Kunstgewerbemuseums am Kulturforum.
Die Ausstellungsreihe 2018 mit dem Titel MIESSITZEN UND LIEGEN stellt in vier Teilen die Möbel des Hauses und ausgewählte Sitz- und Liegemöbel von Mies vor. Diese werden thematisch in Szene gesetzt mit Ausstellungen der Gegenwartskunst.

Kunstvermittlung

MIES - KUNST - GARTEN
Bild: Mies van der Rohe Haus

“mies verstehen”

Die Sonntagsführung durch Haus, Garten und Ausstellung
jeden 1. Sonntag im Monat um 11:30 Uhr
Eintritt pro Person 5 Euro, bis 16 Jahre frei

mies - verstehen für Schulen
Bild: Mies van der Rohe Haus

“mies verstehen für Schulen”

Das Mies van der Rohe Haus bietet für den Kunstunterricht der Schulen den Besuch in einem Original der Klassischen Moderne mit Führung und praktischer Betätigung.
Anmeldung bitte 14 Tage im Voraus:
info@miesvanderrohehaus.de