Mies van der Rohe Haus

Baudenkmal und Ausstellungshaus
Mies van der Rohe Haus

Baudenkmal

Mies van der Rohe Haus. Blick auf die Terrasse
Mies van der Rohe Haus. Blick auf die Terrasse
Bild: René Müller

Das idyllisch am Ufer des Obersees gelegene Haus wurde 1932 von Ludwig Mies van der Rohe für den Druckereibesitzer Karl Lemke und seine Frau entworfen. In den Jahren 2000 bis 2002 erfolgte eine denkmalgerechte Instandsetzung. Auch der Garten wurde nach einem historischen Plan wiederhergestellt. Er lädt zum Flanieren und Erholen ein. Die Räume des Hauses dienen heute als Ausstellungsort für Kunst der Moderne.

Ausstellungshaus

Mies van der Rohe Haus
Mies van der Rohe Haus
Bild: René Müller

Was heißt es, Kunst in einem Bauwerk zu zeigen, welches selbst schon ein Kunstwerk ist?
In Ausstellungen und Veranstaltungen wird der Dialog zwischen dem wahrnehmenden Betrachter, dem Kunstwerk und dem ihn umgebenden Architekturraum des Mies van der Rohe Hauses erforscht.

Ausstellungen im Haus

Aktuelles

Thomas Ruff . LA RÊVERIE
Bild: Thomas Ruff . LA RÊVERIE

Thomas Ruff . LA RÊVERIE
15.4.-24.6.2018

Vernissage: Sonntag, 15. April, um 16 Uhr
Es spricht der Kunsthistoriker Jan Maruhn.

Im zweiten Teil der Themenreihe “MIESSITZEN UND LIEGEN” ist die berühmte Schwarzweiß-Serie „la rêverie“ von Thomas Ruff (* 1958) zu sehen, die den Fotokünstler selbst in seinen jungen Jahren in Interaktion mit zwei modernen Ledersesseln zeigt. Thomas Ruff gilt als Avantgardist, der die Technik der Fotografie auf immer neue Weise für die Kunst nutzbar gemacht hat. Außerdem wird eine Arbeit von Thomas Ruff vom Haus Lemke gezeigt, die in der Ausstellung MIES IN BERLIN, im MoMA in New York, dann im Jahr 2001 in Berlin im Alten Museum und schließlich 2002 in Barcelona vorgestellt wurde.

Ludwig Mies van der Rohe. Entwurfsskizze Haus Lemke mit Hängeliege
Ludwig Mies van der Rohe. Entwurfsskizze Haus Lemke mit Hängeliege
Bild: Archiv Mies van der Rohe Haus

Ludwig Mies van der Rohe . CHAISE LONGUE
15.4.-24.6.2018

Die Ausstellung von Thomas Ruff wird ergänzt durch die Präsentation von zwei besonderen Liegemöbeln. Mies van der Rohe meldete im Mai 1931 das Patent für ein „multifunktionales Ruhemöbel“ an. Preisgünstig, praktisch, ergonomisch und vor allem elegant sollte es sein. In verschiedenen Ausführungen, federnd, freischwingend, hängend und als Krankenhaus- oder Sonnenliege war der S-förmige Stuhl für den Innen- und Außenbereich gedacht. Diese Idee fand auch in einer Entwurfsskizze von Mies zum Haus Lemke ihren Ausdruck.
Im Haus laden nun die Hängeliege F42E und der 242LS MR Chaise Lounge aus aktueller Produktion die Besucher ein, im praktischen Versuch sich selbst ein Bild von der Funktionalität dieser Liegemöbel zu machen.

Michael Wesely
Bild: Michael Wesely

VON HAUS ZU HAUSMÖBEL, MOBILIEN UND MÖGLICHKEITEN
Ludwig Mies van der Rohe im Kunstgewerbemuseum, Berlin
mit Fotografien von Michael Wesely
13.4. – 30.11. 2018

Vernissage: Donnerstag, 12. April, um 18 Uhr
Begrüßung: Prof. Dr. Sabine Thümmler und Dr. Wita Noack

Das gemeinsame Projekt der Institutionen Kunstgewerbemuseum und Mies van der Rohe Haus baut kuratorische Brücken von Haus zu Haus. Im Kunstgewerbemuseum werden eigens zu diesem Anlass die Sitz- und Liegemöbel aus dem Nachlass Martha Lemke gezeigt, wie beispielsweise das Liegesofa aus dem Damenzimmer, der Schreibtischstuhl aus dem Arbeitszimmer oder zwei verschiedene Varianten von lederbezogenen Holzhockern.
Diese Möbel werden mit einer eigens dafür hergestellten Fotoserie des Berliner Fotokünstlers Michael Wesely (*1963) in Szene gesetzt. Die Serie trägt den Titel Doubleday. Mies van der Rohe Haus. (1933-2018) . Michael Wesely hat dazu historische Fotografien von der Innenausstattung von Haus Lemke mit aktuellen Aufnahmen des Hauses zu einem Bild verschmolzen.
Das gemeinsame Ausstellungsprojekt findet anlässlich der Ausstellungs-, Symposiums- und Veranstaltungsreihe mit dem Titel MIESSITZEN UND LIEGEN statt, die das Mies van der Rohe Haus 2018 zur Einstimmung auf das 100-jährige Bauhaus-Jubiläum, das im Jahr 2019 bundesweit begangen wird, veranstaltet. Hierbei werden die zeitgenössischen Künste mit Möbeldesign und Architekturgeschichte unter einer gemeinsamen Thematik vereint.

Kunstvermittlung

MIES - KUNST - GARTEN
Bild: Mies van der Rohe Haus

“mies verstehen”

Die Sonntagsführung durch Haus, Garten und Ausstellung
jeden 1. Sonntag im Monat um 11:30 Uhr
Eintritt pro Person 5 Euro, bis 16 Jahre frei

mies - verstehen für Schulen
Bild: Mies van der Rohe Haus

“mies verstehen für Schulen”

Das Mies van der Rohe Haus bietet für den Kunstunterricht der Schulen den Besuch in einem Original der Klassischen Moderne mit Führung und praktischer Betätigung.
Anmeldung bitte 14 Tage im Voraus:
info@miesvanderrohehaus.de