Galerie 100 und Kunstverleih Lichtenberg

Galerie 100_Vernissage
Galerie 100 Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Das Galerieprogramm zeigt die klassischen Bereiche Malerei, Grafik und Bildhauerei zeitgenössischer Künstler verschiedener Generationen und Herkunft. In den Räumen der Galerie befinden sich auch ein Kunstverleih und eine Bücherstube.
Der Kunstverleih bietet Bürgern aus Berlin und Brandenburg die Möglichkeit, Malerei, Grafiken, Zeichnungen und Collagen vorwiegend Berliner Künstler auszuleihen.
Die Bücherstube realisiert mit ehrenamtlichen Kräften die kostenlose Ausleihe eines Basisangebotes an Literatur für die Bürger in Hohenschönhausen-Süd.

Aktuelle Ausstellung

Teresa Casanueva
Mas-cara III, 2014, Pappschnitt, 100x70 cm Bild: Teresa Casanueva

fragil-i-tät-en
TERESA CASANUEVA
Malerei – Grafik – Objekt

Ausstellung vom 16.03. bis 03.05.2017

Vernissage am 15.03.2017, 19 Uhr
Es spricht die Kommunikationswissenschaftlerin Simone Dittmar.

Teresa Casanueva
1963 in Havanna geboren. 1979-1983 Kunstschule mit Abitur in Havanna. 1984-1985 Kunsthochschule Havanna, Fachrichtung Malerei. 1985-1991 Kunststudium an der Hochschule für Kunst und Design, Burg Giebichenstein in Halle, Fachrichtung Textil. 1991-1994 Aufbaustudium, Fachrichtung Malerei/ Grafik an der Hochschule für Kunst und Design, Burg Giebichenstein in Halle.
Teresa Casanueva nutzt für ihre Bildfindungen leuchtende Farben und stilisierte und abstrahierte Formen, verwendet oft Alltagsmaterial und kommt zu unkonventionellen Raumlösungen. Sie malt mit Öl und Acryl, zeichnet mit farbiger Tusche, druckt Unikate mittels Pappschnitt, zeichnet digital und konstruiert Objekte. Ihr aktuelles Thema ist die Maske. Die Pappdrucke in starken komplementären und grellen Farben stehen im Kontrast zu anthropomorphen Maskenobjekte. Ihre Arbeiten sind geprägt von experimenteller Phantasie und hintergründigem, manchmal auch bissigem Humor.

Teresa Casanueva

Einladung zur Vernissage

PDF-Dokument (244.0 kB)

Rede von Simone Dittmar zur Vernissage am 15.03.2017

PDF-Dokument (70.5 kB)

Ausstellungsvorschau

Gerhard Oschatz
Gerhard Oschatz, Titelillustration Bild: Gerhard Oschatz

GERHARD OSCHATZ
Zeichnungen

Ausstellung vom 11.05. bis 21.06.2017

Vernissage am 10.05.2017, 19 Uhr
Es spricht Franz Zauleck.

Gerhard Oschatz
1944 in Jena geboren. 1962 Abitur. 1962-1963 Lehre als Reproduktionsfotograf. 1963-1968 Studium der Kunstwissenschaft (Diplom) an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Humboldt-Universität zu Berlin. 1968-1970 Grafik-Studium (Diplom) an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee bei Prof. Werner Klemke. seit 1970 freischaffender Grafiker in Berlin-Prenzlauer Berg. 1978-1987 Gastdozent an der Fachschule für Werbung und Gestaltung Berlin. 1996-2002 Gastdozent an der Grafik+Design-Schule Anklam. 1998-1999 Semesterprofessur an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. 2004-2008 Gastdozent an der Grafik+Design-Schule Anklam.

Veranstaltungen

Übersicht der Veranstaltungen

Datum Veranstaltung
30.03.2017 19:30 Uhr Große Namen der Kunst: Max Liebermann / Vortrag mit Medien mit der Kunsthistorikerin Dr. Gerhild H. M. Komander / Eintritt: 2,- / 1,- € / Gerhild Komander
06.04.2017 19:30 Uhr “Mein Leben ist ein kurzes intensives Fest”Paula Modersohn-Becker / Lesung mit Musik mit Susan Muhlack und Katharina Hanstedt (Harfe) / Eintritt: 4,- / 3,- € / Literamus
23.04.2017 15:30 Uhr “Das Zaubermärchen” / Puppenspiel mit dem Puppentheater Gong / Eintritt: 2,50 € / Puppentheater Gong
27.04.2017 19:30 Uhr Große Namen der Kunst: Niki de Saint Phalle / Vortrag mit Medien mit der Kunsthistorikerin Dr. Gerhild H. M. Komander / Eintritt: 2,- / 1,- € / Gerhild Komander
Ermäßigung für berlinpass / Schüler / Studenten

Ausstellungen 2017

Übersicht der Ausstellungen

Datum Ausstellung
19.01.-08.03.2017 Born to be halb so wild / OL / Cartoons / Vernissage am 18.01.2017, 19 Uhr
16.03.-03.05.2017 fragil-i-tät-en / TERESA CASANUEVA / Malerei-Grafik-Objekt / Vernissage am 15.03.2017, 19 Uhr
11.05.-21.06.2017 GERHARD OSCHATZ / Zeichnungen / Vernissage am 10.05.2017, 19 Uhr
29.06.-23.08.2017 IRENE SOHLER / Malerei / KATHARINA VOGT / Skulpturen / Vernissage am 28.06.2017, 19 Uhr
07.09.-11.10.2017 Pentimenti / DENISE RICHARDT / Malerei / Vernissage am 06.09.2017, 19 Uhr
19.10.-29.11.2017 NORBERT HORENK / Glasobjekte / USCHI KREMPEL / Druckgrafik / KARIN TIEFENSEE / Druckgrafik und Skulptur / Vernissage am 18.10.2017, 19 Uhr
07.12.2017-31.01.2018 HORST DIETER WIESENTHAL / Malerei / Vernissage am 06.12.2017, 19 Uhr

Bücherstube

Bücherstube "Mathilde Jacob"
Bücherstube "Mathilde Jacob" Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Nach der Schließung der Mathilde-Jacob-Bibliothek 2003 verblieb ein kleiner Teil der Bücher im Untergeschoss der ehemaligen Bibliothek. Seitdem verleiht die Bücherstube “Mathilde Jacob” Belletristik und Sachbücher an Interessierte aus dem Kiez. Insgesamt stehen etwa 4500 Bücher zur kostenlosen Ausleihe zur Verfügung.

Die Pflege und Erweiterung des Bestandes und die Besucherbetreuung wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern geleistet.

Öffnungszeiten
Dienstag 10:00 – 12:00 Uhr, jeden 4. Donnerstag im Monat 15:00 – 17:00 Uhr
Telefonisch erreichbar sind die Mitarbeiter der Bücherstube zu den Öffnungszeiten über die Galerie 100 unter Telefon +49 (0)30 9711103.

Geschichte der Galerie

1987 Die Galerie 100 wurde am 8. Oktober als erste kommunale Galerie in Hohenschönhausen in der Konrad-Wolf-Straße 100 eröffnet.
1996 Auszug aus der Konrad-Wolf-Straße 100
1998 Wiedereröffnung in der Konrad-Wolf-Straße 99 zusammen mit der Mathilde-Jacob-Bibliothek.
2003 Schließung der Bibliothek und Übernahme der Räume durch die Galerie 100. Auf Initiative des Ball e.V. und des Bezirksamtes wird im Keller eine Bücherstube eingerichtet.
2004 Nach Schließung der Galerie Arcus und der Graphothek Hohenschönhausen zieht der Kunstverleih Lichtenberg in die Galerie.