Galerie 100 und Kunstverleih Lichtenberg

Galerie 100_Vernissage
Galerie 100 Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Das Galerieprogramm zeigt die klassischen Bereiche Malerei, Grafik und Bildhauerei zeitgenössischer Künstler verschiedener Generationen und Herkunft. In den Räumen der Galerie befinden sich auch ein Kunstverleih und eine Bücherstube.
Der Kunstverleih bietet Bürgern aus Berlin und Brandenburg die Möglichkeit, Malerei, Grafiken, Zeichnungen und Collagen vorwiegend Berliner Künstler auszuleihen.
Die Bücherstube realisiert mit ehrenamtlichen Kräften die kostenlose Ausleihe eines Basisangebotes an Literatur für die Bürger in Hohenschönhausen-Süd.

Aktuelle Ausstellung

gal100 e.olsen
Ellena Olsen, Signale und Zeichen, 2015, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm Bild: Ellena Olsen

ELLENA OLSEN
Summertime
Malerei | Zeichnung | Objekt

Ausstellung vom 11.08. bis 21.09.2016

Vernissage am 10.08.2016, 19 Uhr
Es spricht die Kunstwissenschaftlerin Astrid Volpert.

1957 in Bischofswerda geboren. 1976 – 1981 Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig bei Prof. Hans Mayer-Foreyt und Prof. Bernhard Heisig. 1982 – 1988 freischaffend in Gera tätig. 1989 – 1991 Meisterschülerin an der Akademie der Künste bei Prof. Gerhard Kettner. Seit 1989 lebt und arbeitet Ellena Olsen in Berlin.

„Die Malerin gibt dem statischen Bild wieder an Bedeutung und Kraft. Dass dies nichts mit traditioneller oder gar konservativer Gesinnung zu tun hat, ist ja gerade in Leipzig von dessen virulenter Malereiszene über Generationen hinweg unter Beweis gestellt worden. Ganz im Sinne ihres einstigen Lehrmeisters Heisig d. Ä. (1925-2011) lässt Ellena in breiten Pinselschwüngen die Farben im expressiver Intensität aufleuchten: Gelb, Blaugrün, Orange, Rot. Überraschende Sujets, vor allem ungewöhnliche Ausschnitte, Frontalsichten und Blicke aus der Vogelperspektive beleben das jeweilige Bildgeschehen. … Olsens künstlerische Bildgeschichten vermitteln das Thema unseren Augen in einer zivilcouragierten Sicht jenseits ermüdender globaler Wortgefechte. Ihre Gemälde sind überzeugende Plädoyers für eine Landschaft, die bei allen Irrungen und Verunsicherungen immer noch nach Arbeit und also auch nach Schönheit riecht. Und so braucht unsere Erfahrung ihr Bilderuniversum als ein Refugium für Städters Atemholen.“ (Astrid Volpert)

Ellena Olsen

Einladung zur Vernissage

PDF-Dokument (319.5 kB) Dokument: Galerie 100

Rede von Astrid Volpert zur Vernissage am 10.08.2016

PDF-Dokument (82.8 kB) Dokument: Astrid Volpert

Ausstellungsvorschau

gal 100 karl fulle
Karl Fulle, Torsion, 2014, Keramik, d 48 cm, t 37 cm Bild: Bernd Weimar, Neuruppin

KARL FULLE
Keramische Objekte

AXEL MÜLLER
Malerei
Ausstellung vom 29.09. bis 30.10.2016

Vernissage am 28.09.2016, 19 Uhr
Es spricht der Künstler Rüdiger Giebler.

Karl Fulle
1950 in Steinbach im Eichsfeld geboren. 1969 – 1971 Töpferlehre in Friedrichroda. 1971 – 1977 Studium der Keramik an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Burg Giebichenstein in Halle. 1979 – 1992 freischaffend in der Werkstattgemeinschaft mit Sigrid Artes und Ursula Zänker in Neuruppin tätig. 1991 – 1993 Lehraufrtrag an der Hochschule für Kunst und Design, Burg Giebichenstein in Halle. Seit 1993 freischaffend in eigener Werkstatt in Rheinsberg tätig. 2004 – 2006 Gastprofessur an der Hochschule für Kunst und Design in Halle. Seit 2007 Mitglied in der International Academy of Ceramics (IAC)

Karl Fulle

gal 100 a mueller
Axel Müller, Durch die Zeit, 2014, Kalk und Pigmente auf Japan- und Seidenpapier, 82 x 88 cm Bild: Axel Müller, Aachen

Axel Müller
1960 geboren in Quedlinburg. 1965 – 1996 wohnhaft in Halle. Seit 1996 in Aachen lebend. 1981 – 1986 Studium an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Burg Giebichenstein in Halle bei Prof. R. Reinel (Architekturbezoge­ne Glasgestaltung / Angewandte Malerei), Diplom. 1986 – 1988 Zusatzstudium ebenda. Seit 1986 freischaffend im eigenen Atelier, zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen. 1989 – 1999 Künstlerische Gesamtleitung “Theaterprojekt Petersberg”. 1989 entstehen beim „Internationalen Glassymposium Lauscha“ erste Arbeiten mit Papier und Glas, seitdem zunehmend Papierbilder und -objekte. 1991 – 1995 Lehrauftrag für „Körperbezogene Projekte und Gestaltung“ im Fachgebiet Textilkunst des Studienganges Malerei/Graphik an der Hochschule für Kunst und Design / Burg Giebichenstein. Seit 1995 Lehrauftrag für “Konzeptionelle Projekte” im Grundlagenstudium des Studienganges Malerei/Graphik, ebenda. 2000 – 2001 Drehbuch und Regie des Filmprojekts “Ankommen”. Seit 2004 Lehrauftrag “Fachpraktische Unterweisungen” und „Konzeptionelle Projekte“ im Fachbereich Kunst – Grundlagenstudium an der Hochschule für Kunst und Design / Burg Giebichenstein. Seit 2005 Auseinandersetzung mit der Photographie. 2011 Nancy Richter Brzeski Dream Art Award, The International Association for the Study of Dreams

Axel Müller

Veranstaltungen

Übersicht der Veranstaltungen

Datum Veranstaltung
01.09.2016 19:30 Uhr Künstlerpaare: Charlotte Berend-Corinth und Lovis Corinth / Vortrag mit Medien mit der Kunsthistorikerin Dr. Gerhild H. M. Komander / Eintritt: 2,- / 1,- € / Gerhild Komander
04.09.2016 15:30 Uhr “Die kleine Meerjungfrau” / Puppenspiel mit dem PuppenMusikTheater Zauberton / Eintritt: 2,50 € / PuppenMusikTheater Zauberton
06.09.2016 19:30 Uhr “Glück und andere Lügen” – Erzählungen von Guy de Maupassant / Hörspiel zum Zugucken mit Christine Marx und Klaus Nothnagel / Eintritt: 4,- / 3,- € / Theater Sinn und Ton
15.09.2016 19:30 Uhr “Liebeslieder” aus Spanien, Portugal, Lateinamerika und Osteuropa / Konzert mit dem Duo CoraSon mit Gitta Hübner (Gesang und Percussion) und Martin Lenz (Gitarre, Mandoloncello und Gesang) / Eintritt: 4,- / 3,- € / Duo CoraSon
16.09.2016 18:00-22:00 Uhr “Lange Nacht der Bilder Lichtenberg 2016” / Die Künstlerin Ellena Olsen ist anwesend. / Ab 19:00 Uhr Musik mit dem chilenischen Komponisten, Gitarristen und Sänger Cirilo Adriazola Salas / Eintritt frei / Lange Nacht der Bilder Lichtenberg 2016
21.09.2016 19:30 Uhr “Hurra wir leben noch!” / Ein Erich-Kästner-Abend Abend mit *Renate Geißler, Angelika Neutschel und Irene Wittermann (Klavier) / Eintritt: 4,- / 3,- € / Angelika Neutschel
Ermäßigung für berlinpass / Schüler / Studenten

Ausstellungen 2016

Übersicht der Ausstellungen

Datum Ausstellung
21.01.-24.02.2016 Feuermond / KAROLIN HÄGELE / Malerei / Vernissage am 20.01.2016, 19 Uhr
03.03.-13.04.2016 BERND THOLL / Aus dem Repertoire eines Baukeramikers / Vernissage am 02.03.2016, 19 Uhr
21.04.-01.06.2016 Niemandsland / CHRISTIAN THOELKE / Malerei / Vernissage am 20.04.2016, 19 Uhr
09.06.-31.07.2016 CLAUS LINDNER / Skulptur – Zeichnung – Druckgrafik / Vernissage am 08.06.2016, 19 Uhr
11.08.-21.09.2016 Summertime / ELLENA OLSEN / Malerei – Zeichnung – Objekt / Vernissage am 10.08.2016, 19 Uhr
29.09.-30.10.2016 KARL FULLE / Keramische Objekte / AXEL MÜLLER / Malerei / Vernissage am 28.09.2016, 19 Uhr
03.11.-16.11.2016 Bilder aus dem Kunstverleih Lichtenberg
24.11.2016-11.01.2017 Funde am Hohen Ufer – Strandläufer und Meerwunder / GERENOT RICHTER (1926-1991) / Graphik / Vernissage am 23.11.2016, 19 Uhr

Bücherstube

Bücherstube "Mathilde Jacob"
Bücherstube "Mathilde Jacob" Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Die Bücherstube “Mathilde Jacob” bietet von Belletristik über Sachbücher und Lexika bis zu Kinderbüchern ein breites Spektrum an Literatur an. Insgesamt stehen etwa 4500 Bücher zur kostenlosen Ausleihe zur Verfügung.

Getragen wird die Bücherstube vom “Soziokulturellen Stadtteilzentrum – Kiezklub Magnet”, Strausberger Straße 5, 13055 Berlin. Die Pflege und Erweiterung des Bestandes und die Besucherbetreuung wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern geleistet.

Öffnungszeiten
Dienstag 10:00 – 12:00 Uhr, jeden 4. Donnerstag im Monat 15:00 – 17:00 Uhr
Telefonisch erreichbar sind die Mitarbeiter der Bücherstube zu den Öffnungszeiten über die Galerie 100 unter Telefon +49 (0)30 9711103.

Geschichte der Galerie

1987 Die Galerie 100 wurde am 8. Oktober als erste kommunale Galerie in Hohenschönhausen in der Konrad-Wolf-Straße 100 eröffnet.
1996 Auszug aus der Konrad-Wolf-Straße 100
1998 Wiedereröffnung in der Konrad-Wolf-Straße 99 zusammen mit der Mathilde-Jacob-Bibliothek.
2003 Schließung der Bibliothek und Übernahme der Räume durch die Galerie 100. Auf Initiative des Ball e.V. und des Bezirksamtes wird im Keller eine Bücherstube eingerichtet.
2004 Nach Schließung der Galerie Arcus und der Graphothek Hohenschönhausen zieht der Kunstverleih Lichtenberg in die Galerie.