Seniorenvertretung

Seniorenvertretung

Die Seniorenvertretung von Lichtenberg in Berlin
  • ist die von den SeniorenInnen gewählte und vom Bezirksamt am 17.01.2012 berufene Interessenvertretung älterer Bürgerinnen und Bürger unseres Bezirkes
  • ist für die Dauer von 5 Jahren gewählt
  • ist von Parteien und Konfessionen unabhängig, freiwillig und ehrenamtlich tätig
  • ist ein wichtiger Partner der Bezirksverwaltung und ermöglicht Seniorinnen und Senioren des Bezirkes eine breite Mitwirkung am sozialen, kulturellen und politischen Leben.

Die Mitglieder der Seniorenvertretung sind

Mitglieder

Name Vorname Funktion
Steinbrück Jürgen Vorsitz
Mohrs Renate Stellvertreter
Ludwig / Hans Finanzangelegenheiten
Bachmann Erich Schriftführung
Mieske Brigitta Mitglied des Vorstandes
Löffler Heinz Mitglied
Lenk Eberhard Mitglied
Kröning Ingrid Mitglied
Schilde Ingrid Mitglied
Schulze, Dr. Ing. Rainer Mitglied
Martinek Barbara Mitglied
Fischer Doris Mitglied
Dao Yna Mitglied

Als Interessenvertretung der älteren Generation über 60 Jahre im Bezirk

  • handeln wir auf der Grundlage des Seniorenmitwirkungsgesetzes des Landes Berlin
  • treten wir für Rentengerechtigkeit und soziale Fürsorge im Alter ein
  • unterstützen wir Betreuung und Pflege in den Seniorenheimen
  • setzen uns für die Erhaltung der Seniorenbegegnungsstätten ein
  • sind für den Ausbau der Gesundheitsfürsorge
  • bemühen uns um altersgerechtes Wohnen.

Die Seniorenvertreter wirken mit

Wir arbeiten zusammen mit

Wahl der Seniorenvertretung im Bezirk Lichtenberg 2017

Sie sind eingeladen, an den Wahlen der Seniorenvertretung Ihres Bezirkes teilzunehmen.
Für die Dauer der Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung sind gemäß § 4a Berliner Seniorenmitwirkungsgesetz die Mitglieder der bezirklichen Seniorenvertretung neu zu berufen.
Ihre Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich Ihnen nachfolgend persönlich vor.
Sie haben die Möglichkeit, in der Woche vom 27. März bis zum 31. März 2017 aus den Berufungsvorschlägen Ihre Kandidatinnen und Kandidaten an einem der folgenden Termine zu wählen.

27.03.2017, 10.00 – 15.00 Uhr: Seniorenbegegnungsstätte Ribnitzer Str. 1b, 13051 Berlin

28.03.2017, 10.00 – 15.00 Uhr, Seniorenbegegnungsstätte Judith-Auer-Str. 8, 10369 Berlin

29.03.2017, 10.00 – 15.00 Uhr, Seniorenbegegnungsstätte Warnitzer Str. 6, 13057 Berlin

30.03.2017, 10.00 – 15.00 Uhr, Seniorenbegegnungsstätte Einbecker Str. 83, 10315 Berlin

31.03.2017, 10.00 – 15.00 Uhr, Kiezspinne FAS Nachbarschaftlicher Interessenverbund e.V.
Schulze-Boysen-Str.38, 10365 Berlin

Die Kandiaten zur Wahl der Seniorenvertretung stellen sich vor

Vorname: Erika
Nachname: Wierzchowski
Geburtsjahr: 1951

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Aktiv möchte ich das Miteinander der Senioren gestalten, für ihre Rechte eintreten.
Was mich sehr bewegt, ist die Vereinsamung der Senioren. Wenn der Partner stirbt, fällt man in ein tiefes Loch. Dann ist es besonders schwer, Zugang zu anderen Menschen zu finden. Man resigniert.
Für die Nöte und Sorgen der Senioren möchte ich mich einsetzen und dies kann ich mit meiner Mitarbeit in der Seniorenvertretung bewirken. Etwas Gutes tun, das ist mein Antrieb.

Vorname: Dagmar
Nachname: Fritsche
Geburtsjahr: 1949

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Ich bin in der Seniorenvertretung Lichtenberg tätig. Gleichzeitig engagiere ich mich im FAN-Beirat (Frankfurter Allee Nord) in der Bürgerjury und im Wohntisch Lichtenberg. Durch diese Vernetzung hat man die Möglichkeit, sich in bezirkliche Prozesse einzumischen und Wissen einzubringen. Es ist mir ein wichtiges Anliegen, Einfluss auf die Entwicklung meines Lichtenberger Quartiers zu nehmen: Auf generationsübergreifende Wohnungen und
für die Verbesserung der Lebensqualität von pflegebedürftige Menschen.

Vorname: Renate
Nachname: Mohrs
Geburtsjahr: 1950

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Durch die Arbeit in der Seniorenvertretung Lichtenberg in der vergangenen Wahlperiode habe ich viel Neues gelernt, interessante Menschen kennengelernt und viel Erfahrung bei der Umsetzung des Berliner Seniorenmitwirkungsgesetzes gesammelt. Diese möchte ich auch in den nächsten 5 Jahren in der Seniorenvertretung Lichtenberg einbringen. Eingebracht habe ich mich bisher für mehr Bürgerbeteiligung in den Kiezen, den Lichtenberger Bürgerhaushalt, für wohnortnahe ärztliche Versorgung, sowie wohnortnahe Dienstleistungsangebote und für fußgängerfreundlichere Verkehrsgestaltung. Seniorenfreundliche Politik ist in meinen Augen nicht nur für Menschen in höherem Alter gut und hat auch nach meiner Ansicht nichts mit egoistischen nicht an die jüngere Generation denkenden Alten zu tun, sondern ist Ausdruck einer solidarischen Gesellschaft.

Vorname: Kurt
Name: Ettlinger
Geburtsjahr: 1947

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Ich bin seit September 2015 als Sympathisant bei der Seniorenvertretung Lichtenberg. Diese ehrenamtliche Aufgabe würde ich auch in den kommenden Jahren als gewähltes Mitglied gerne fortsetzen. Es ist schön zu sehen, wie sich im Bezirk die allgemeine Seniorenpolitik sowie der gute Kontakt zum Bezirksamt in den letzten Jahren immer weiter positiv entwickelt haben. Künftig für eine dauerhafte Verbesserung der täglichen Lebensbedingungen, gemeinsam mit anderen Seniorinnen und Senioren sich einzusetzen war und ist für mich eine schöne Aufgabe als Rentner.

Vorname: Axel
Nachname: Birsul
Geburtsjahr: 1948

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Als Mitglied der Seniorenvertretung sehe ich die Möglichkeit, auf Entscheidungsprozesse des Bezirksamtes Einfluss zu nehmen, ohne Mitglied einer politischen Partei zu sein. Dabei stehen folgende Schwerpunkte für mich im Vordergrund
die weitere Entwicklung der digitalen Schnittstellen der Verwaltung zum Bürger aktiv begleiten. Ein weiterer Interessenschwerpunkt liegt auf dem Gebiet der bezirklichen Infrastruktur. Aus langjährigem beruflichen Hintergrund glaube ich, auf diesem Gebiet konstruktive Beiträge leisten zu können.

Vorname: Evelin
Nachname: Pakosta
Geburtsjahr: 1946

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Ich arbeite viele Jahre ehrenamtlich im Verein Kiezspinne FAS e.V., war in der letzten Legistraturperiode Bürgerdeputierte im Ausschuss Soziales, Mieten und Menschen mit Behinderung aktiv und bin aktiv in der VVN-BdA Lichtenberg.
Da ich aktiv in der Kiezspinne bin, weiß ich natürlich vor Ort, was die Senioren für Interessen haben, sei es Sport, Kultur, Gesundheit, öffentliche Verkehrsmittel, Naherholung und Einkaufsmöglichkeiten. Auch solche Themen wie Pflegegesetz, Schwerbehinderung, Renten und Altersgerechte Wohnungen sind Bestandteil.

Vorname: Helga
Nachname: Seliger
Geburtsjahr: 1951

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Ich bewerbe mich, um
- meinen reichen Erfahrungsschatz einzubringen,
- meine Erfahrung im Umgang mit Behörden und Einrichtungen zu teilen und
- Anregungen zu neuen Projekten für Jung und Alt und Unterstützung für die Kommunalpolitik zu geben.

Vorname: Inge
Nachname: Haack
Geburtsjahr: 1947

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Ich möchte mich für die Senioren im Stadtbezirk Lichtenberg engagieren.
In meinem Berufsleben war ich viele Jahre in der Altenpflegeausbildung tätig und möchte meine Erfahrungen einbringen. Ich möchte mitgestalten und Einfluss nehmen auf die verschiedenen Belange der älteren Menschen.

Vorname: Horst
Nachname: Baer
Geburtsjahr: 1933

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

seit über 20 Jahren arbeite ich ehrenamtlich in einem Kleingärtnerverein, in einem Mieterbeirat und in einem Nachbarschaftsverein Bei dieser Arbeit spielten Probleme von Senioren in vielfältiger Form eine Rolle.
Deshalb habe ich mich entschlossen in der bezirklichen Seniorenvertretung einen Beitrag zur Unterstützung der Senioren zu leisten, insbesondere:
für mehr soziale Solidarität und soziale Gerechtigkeit zur Verbesserung der Lebenslage zum Abbau der Altersarmut, für mehr Altersgerechte Wohnungen, gegen Wohnraumverlust durch hohe Mieten, gegen Wohnraumverlust durch Vertreibung durch Investoren, durch Unterstützung der Lebensführung und bei der Bewältigung der Alltagsaufgaben sowie zur Erhöhung der Qualität des Lebensgefühls durch Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen auch mit Begleitperson

Vorname: Gunar
Nachname: Klapp
Geburtsjahr: 1951

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Von 1969 bis 1972 habe ich eine Ausbildung zum Krankenpfleger in Berlin-Spandau absolviert und begann mein ehrenamtliches Engagement in der gewerkschaftlichen Jugendarbeit.
Seit 2015 bin ich Rentner, jetzt habe ich Zeit, mich für Seniorinnen und Senioren einzusetzen, insbesondere in den Belangen:
Schaffung preiswerter barriererarmer Wohnungen, bessere Versorgung mit Ärzten und Fachärzten, mehr Plätze in Pflegeeinrichtungen, mehr Kultur und Bildungsangebote, Verbesserung des ÖPNV (Strecken und Takte).
Kurz gesagt geht es darum, die Lebenssituation von älteren Menschen in Lichtenberg zu verbessern.

Vorname: Eberhard
Nachname: Lenk
Geburtsjahr: 1947

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Ich bin bereits seit der zurückliegenden Wahlperiode Mitglied der Seniorenvertretung Lichtenberg und widmete mich vor allem der Öffentlichkeitsarbeit. Das hat mir Freude gemacht und ich möchte auch in den kommenden 5 Jahren dieses Ehrenamt ausüben. Die Akzeptanz und das Bekanntsein der Seniorenvertretung liegen mir am Herzen.

Vorname: Sigrid
Nachname: Hegert
Geburtsjahr: 1948

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Meine Mitwirkung in der Seniorenvertretung Lichtenberg ist auf eine bessere Teilhabe unseres immer älteren werdenden Menschen am öffentlichen Leben in unserer Gesellschaft ausgerichtet. Allgegenwärtige Probleme benennen, aufgreifen, Hürden und Barrieren beseitigen helfen, angepasste Lebensräume gestalten, das gehört schon lange zu meinen Zielen.
Seit mittlerweile 8 Jahren engagiere ich mich ehrenamtlich im Sozialverband VdK Lichtenberg mit gleichem Ziel.

Vorname: Brigitta
Nachname: Nöthlich
Geburtsjahr: 1944

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Ich bin seit ca. zwei Jahren Mitglied der Seniorenvertretung Berlin-Lichtenberg.
Die Bevölkerung wird immer älter. Ich selber versuche durch eigene Seniorensprechstunden, die Probleme der Senioren mit Hilfe des Bezirksamtes zu lösen. Probleme u.a. sind: Altersgerechte und bezahlbare Wohnungen, Schwierigkeiten mit dem Job-Center, mit den Pflegeheimen, mit Pflegeservice, mit Einkaufsservice, zu dunkle Straßen usw.

Vorname: Helmut
Nachname: Hahn
Geburtsjahr: 1940

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Erworbene Erfahrungen in der Seniorenarbeit und Kultur für die Seniorenvertretung nutzbar machen und weiter entwickeln. Mitarbeit im Kulturausschuss und Verstärkung der kiezbezogenen Arbeit.
Nach der Wende Bürgerdeputierter für PDS, Bezirksverordneter Lichtenberg (14 Jahre), Mitglied im Kulturausschuss, Ausschuss für Geschäftsordnung, Eingaben und Beschwerden; fachpolitischer Sprecher für Kiezarbeit und Bürgerinitiativen, Mitglied der Lichtenberger Seniorenvertretung (letzte Wahlperiode) Schwerpunkt Kultur und Kiezarbeit.

Vorname: Hildegard
Nachname: Müller
Geburtsjahr: 1946

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Ich arbeite ehrenamtlich in der Sozialkommission (Gratulationen Soko 9) und bin dort sowie in der Lichtenberger Bürger-Jury Fennpfuhl stellvertretende Vorsitzende.
Ich möchte bei der Seniorenvertretung mitarbeiten, um die Senioren zu vertreten und mich in ihrem Sinn um ihr Wohl zu kümmern, auch um Belange einzubringen, die ich bei den Gratulationen erfahre.

Vorname: Yna
Nachname: Dao
Geburtsjahr: 1947

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Ich arbeite bereits seit fünf Jahren in der Seniorenvertretung Lichtenberg mit. In diesen Jahren habe ich nicht nur selbst viel gelernt, sondern habe auch versucht, meinen Blickwinkel als Migrantin in die Arbeit des Gremiums einzubringen. Für meine Mitstreiter/innen war dieser Blickwinkel auch neu. Beide Seiten haben also davon profitiert.
Mein Anliegen ist es, Migranten selbst auf die Möglichkeiten der Mitwirkung aufmerksam zu machen und die Interessen, Erfahrungen und Fähigkeiten der Migranten in die bezirkliche Seniorenarbeit einzubringen.

Vorname: Georg
Nachname: Wichmann
Geburtsjahr: 1951

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Das Zusammenwirken mit der Bezirksverordnetenversammlung, den Ausschüssen, den haupt- und ehrenamtlichen Beiräten und Kommissionen ist ein wichtiger Bestandteil eines guten demokratischen Miteinanders.
Zum Gelingen dieser wichtigen und schönen Aufgaben möchte ich beitragen und in der Lichtenberger Seniorenvertretung mitarbeiten. Schwerpunkte bilden dabei die Altersgerechte Wohnqualität, das Wohnumfeld und die Infrastruktur. Ebenso sind die gesundheitliche Versorgung, die Einkaufsmöglichkeiten und der öffentliche Nahverkehr zu gestalten. Altersspezifische Freizeit-, Kultur- und Sportmöglichkeiten erfordern von der bezirklichen Verwaltung ein großes Engagement und Einfühlungsvermögen.

Vorname: Dieter
Nachname: Jordan
Geburtsjahr: 1945

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Durch meine ehrenamtliche Mitarbeit in der Bürgerjury Kiezfonds habe ich auch einiges über die Arbeit der Seniorenvertretung Lichtenberg erfahren. Gerne möchte ich in der Seniorenvertretung mitarbeiten, um für die ältere Generation da zu sein In der Seniorenvertretung möchte ich mich einbringen, um anderen zu helfen. Es ist bestimmt möglich, für diesen Bevölkerungsteil Verbesserungen der Lebensumstände und Lebensfreude zu erreichen.
Nachbarschaftshilfe war und ist für mich auch ein großes Thema und ich helfe, wo ich nur kann.

Vorname: Dorothea
Nachname: Haberland
Geburtsjahr: 1942

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

Ich folge gern dem Hinweis, Dinge zu ändern, wenn ich sie ändern kann und bin in der Lage, mich mit Aufgaben zu identifizieren, um ihre Erledigung voranzutreiben.
Ich besitze das nötige Maß an Faulheit, das notwendig ist, um kreativ wirksam werden zu können.

Vorname: Ingrid
Nachname: Kröning
Geburtsjahr: 1937

Beweggründe zu meiner Mitarbeit:

2011 delegierte mich die Ortsseniorengruppe Lichtenberg der ver.di zur Kandidatur für die Seniorenvertretung. Meine besonderes Anliegen ist, die Möglichkeiten der kulturellen Teilhabe der älteren Menschen in unserem Bezirk, die Hilfe zur Lösung von Problemen. Auch weiterhin möchte ich meine Erfahrungen einbringen, mich einmischen und mitmischen …im Interesse der Lichtenberger älteren Bürgerinnen und Bürger.
Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern unserer Vertretung war ich bemüht, die Lebensbedingungen unserer Senioren zu verbessern.

Termine der Kandidatenvorstellung

  1. 01.02.2017, 10.00 – 13:00 Uhr Seniorenbegegnungsstätte Ribnitzer Str. 1b, 13051 Berlin
  2. 08.02.2017, 11.00 -14:00 Uhr Seniorenbegegnungsstätte Einbecker Str. 85, 10315 Berlin
  3. 03.03.2017, 15.00 -18:00 Uhr Kiezspinne FAS Nachbarschaftlicher Interessenverbund e.V. Schulze-Boysen-Str.38, 10365 Berlin
  4. 03.03.2017, ab 17:00 Uhr (Nacht der Politik) Rathaus Lichtenberg, Möllendorffstr. 6, Raum 213, 10367 Berlin
  5. 06.03.2017, 14.00 – 17:00 Uhr im Salon am Fenster Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, 10318 Berlin