Eingliederungshilfen für Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche, die körperlich, geistig oder seelisch behindert sind oder von einer solchen Behinderung bedroht sind, können Leistungen der Eingliederungshilfe erhalten. Dabei wird der Einzelfall geprüft. Hilfen sind möglich in ambulanter Form, in teilstationären Einrichtungen, durch geeignete Pflegepersonen und in Einrichtungen über Tag und Nacht sowie in sonstigen Wohnformen.

Das Jugendamt ist zuständig, wenn der anspruchsberechtigte behinderte junge Mensch seinen Wohnsitz in Lichtenberg hat und für volljährige Berechtigte ist das Sozialamt des Wohnsitzes des Berechtigten zuständig.

Leistungen nach Sozialgesetzbuch Zwöltes Buch (SGB XII) - Sozialhilfe

Die körperlich/geistigen Behinderungen nach §§ 53/54 SGB XII werden im Fallmanagement des Jugendamtes nach Anfangsbuchstaben des Nachnamens des Kindes bearbeitet. Die für Sie zuständige Fallmanagerin ist Ihre Ansprechpartnerin und wird mit Ihnen gemeinsam unter anderem Probleme besprechen, entsprechende Gutachten abfordern, notwendige Hilfen organisieren, einleiten und entsprechende Zahlungen veranlassen.
Sie können sich mit Ihren Fragen oder Problemen direkt an die Fallmanagerinnen im Jugendamt wenden, die notwendigen Anträge können dort gestellt werden. Ihr Ansprechpartner des Jugendamtes benennt Ihnen gern Ihre zuständige Fallmanagerin.

Leistungen nach Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) - Kinder- und Jugendhilfe

Die Bearbeitung der seelischen Behinderungen erfolgt in den Regionaldiensten nach Wohnort (Straße) des Kindes. Ihr Ansprechpartner des Jugendamtes benennt Ihnen gern die Mitarbeiter/innen des zuständigen Regionaldienstes.