Stadtbibliothek Berlin-Lichtenberg

Stadtbibliotheken (Navigation)
Link zu Aktuelles und unseren LeistungenLink zu Angeboten zur LeseförderungLink zu oft gestellten FragenLink zu zu TerminenLink zu unseren vier BibliothekenLink zu unserem Leitbild

Termine und Veranstaltungen in unseren Bibliotheken

Unser Newsletter

Link zu: Abonnement Newsletter
Bild: Fotolia-SG- design

informiert Sie über Neuigkeiten aus den vier Bibliotheken. Lesen Sie unsere Veranstaltungstipps und noch mehr über unsere Angebote. Sie können den Newsletter hier lesen und abonnieren.

Büchergutscheine zu gewinnen

Wdb Hauptlogo Ohne Jahr

Der Welttag des Buches wird jedes Jahr am 23. April gefeiert. Die Bibliotheken laden rund um den Welttag des Buches zu Lesungen, ExpertenRat, Kinderprogrammen und LiteraturDialog ein. Mitglieder des Förderkreises Lichtenberger Bibliotheken e.V. organisieren unter anderem die Bücherbasare und verschenken dort anlässlich des Welttages Rosen an Besucher/innen in den Bibliotheken. Sie folgen damit einem katalanischen Brauch, wonach am Namenstag des Volksheiligen St. Georg Bücher und Rosen verschenkt werden.

Einen Büchergutschein kann gewinnen

wer sich an unserem Quiz beteiligt. Die Quizbögen liegen den ganzen April lang aus. Also schauen Sie in Ihrer Bibliothek vorbei. Die Preise wurden durch den Förderkreis der Lichtenberger Bibliotheken e.V. finanziert.

Büchertrödel anlässlich des Welttages des Buches

Bezirksausscheid im Vorlesewettbewerb der Sechstklässler in Lichtenberg

Herzlichen Glückwunsch

Maria-Cäcilia Fongern aus der Feldmark-Grundschule in Hohenschönhausen (auf dem Bild links) hat den Lichtenberger Bezirksausscheid gewonnen. Sie las aus dem von ihr ausgewählten Buch “Zimt & weg” von Dagmar Bach. Außerdem las sie eine Textstelle aus “Alfie Bloom” von Gabrielle Kent. Die Textstelle war vorab unbekannt und gehörte zum Pflichtvortrag aller Teilnehmer*innen. Die Schüler*innen lasen vor der Jury, der Bärbel Swade von der Kiezspinne (Vorsitz), Ralf Micklich von der Buchhandlung Petersohn, Franziska Blum vom Theater an der Parkaue und Sabine Engert vom Naturschutzstation Malchow angehörten. Die Jury übergab allen Teilnehmer*innen eine Urkunde und einen Buchpreis.
Maria-Cäcilia wird den Bezirk am 17. Mai in der Berliner Stadtbibliothek beim Landesausscheid des Vorlesewettbewerbs vertreten. Wir wünschen viel Erfolg.

Regelmäßige Termine

Film ab

Zu Familienvorstellungen mit Animations-, Märchen- oder Abenteuerfilmen laden wir Sie und Ihre Familien an ausgewählten Sonnabenden ein. Informieren Sie sich über die Filmtitel in Ihrer Bibliothek.

Die Bibliotheken bieten zudem einen umfangreichen Bestand an Filmen auf DVD und Blu-ray für alle Altersgruppen zum Ausleihen an.

Gewusst wie

Anton-Saefkow-Bibliothek

  • Donnerstag, 4. Mai, 10 Uhr: Einführung ins Internet
  • Donnerstag, 18. Mai, jeweils 10-17 Uhr: E-Book-Reader-Einführung, Anmeldung, Telefon 90296 3790

Anna-Seghers-Bibliothek
  • Freitag, 5. Mai, 10 Uhr: Einführung ins Internet
  • Freitag, 12. Mai, 10 Uhr: Apps fürs Smartphone und Tablet zum Thema Reisen werden vorgestellt.
  • Freitag, 19. Mai, 10 Uhr: Einführung in den elektronischen Katalog

Bodo-Uhse-Bibliothek
  • Jeden Dienstag und Donnerstag: Onleihe, Freegal, E-Books und Reader, die digitalen Angebote werden erklärt.
    Für alle Angebote gibt es freien Eintritt.

Veranstaltungstipps

LiteraturDialog

Bücherstapel
Bild: burnhead - Fotolia.com

In Lichtenberger Bibliotheken gibt es regelmäßige Treffen für Literaturinteressierte. Wer mag kann kostenlos daran teilnehmen, sich mit Gleichgesinnten austauschen und Anregungen für Lektüre erhalten. Die Themen bestimmen die Teilnehmer/innen selbst. Die Treffen werden in Kooperation mit dem Förderkreis Lichtenberger Bibliotheken e.V. organisiert.

  • Dienstag, 25.04.2017, 16 Uhr
    Thema: Gespräch über Khalil Gibran „Der Prophet“
    Ort: Anna-Seghers-Bibliothek, Prerower Platz 2
  • Donnerstag, 18.05.2017, 15.30 Uhr
    Thema: Besuch des Gerhart-Hauptmann-Museums in Erkner, Anmeldung unter Tel. 90296 3790
    Ort: Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14

Weiße Amseln

Bildvergrößerung: Weiße Amsel, Foto von Günter Golenia
Bild: Günter Golenia

Mittwoch, 26.04.2017 | Ausstellungsbeginn

Fotoausstellung von Günter Golenia. Am 6. Juli 2012 entdeckte der promovierte Ökonom und Diplomjurist die erste Amsel mit weißen Flecken. Danach fotografierte er in Prenzlauer Berg, Lichtenberg, Heinersdorf, Friedrichshain und Tiefensee diese seltenen Vögel mit unterschiedlich stark ausgeprägten weißen Färbungen. Manche haben nur einzelne Flecken, andere sind fast komplett weiß. Für die Bilder hat er eine Kompaktkamera und eine Bridgekamera verwendet. Ausstellung bis 13.06.
Ort: Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14

Besondere Orte in Lichtenberg: diesmal die Geschichtstour

Mittwoch und Samstag, 26. und 29. April, 14 Uhr | Wanderungen

Die sechs Kilometer lange Tour führt zu historischen Orten, die von Natur umgeben sind, wie der Zentralfriedhof Friedrichsfelde oder das Krankenhaus Herzberge. Sabine Engert unterhält die Wanderer mit literarischen Kostbarkeiten und bringt wie immer kulinarische Köstlichkeiten vom Storchencafé Malchow mit. Treffpunkt: 14 Uhr in der Anna-Seghers-Bibliothek, Prerower Platz 2. Kosten: 5 Euro, inklusive Picknick und Wanderkarte. Anmeldung erbeten, Telefon 92 79 64 10

Die hungrige Seele: wie sich Gefühle und Ernährung beeinflussen

Einkaufen im Supermarkt
Bild: Eisenhans - fotolia.com

Mittwoch, 26.04.2017, 18 Uhr | ExpertenRat

Angela Kunkel, Hypnose-Therapeutin, spricht über den Zusammenhang zwischen Emotionen und Essverhalten. Sie geht der Frage nach: Beeinflusst unsere Ernährung unsere Gefühle oder beeinflussen unsere Gefühle unsere Ernährung? Ihrer Ansicht nach besteht ein enger Zusammenhang zwischen Konflikten in der Kindheit und dem Essverhalten im Erwachsenenalter. Körperliche Störungen, Kummerspeck, der Umgang mit Genussmitteln wie Kaffee und Alkohol haben ihre Ursachen in nicht erfüllten Bedürfnissen oder Ängsten. Die Referentin will anregen, natürliche Bedürfnisse wieder spürbar werden zu lassen und körperlichen von emotionalem Hunger unterschieden zu lernen. Eintritt 2 Euro, VVK ab 05.04.
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2

Iran - Reise in ein unbekanntes land

Minarette, Foto von Sabine Geschke
Bild: Sabine Geschke

Mittwoch, 26.04.2017, 18 Uhr | ReiseBilder

Sabine Geschke berichtet in Wort und Bild über ihre Iran Reise. Den Iran, der eher durch negative Meldungen in den Nachrichten und weniger als interessantes Reiseland bekannt ist, entdeckte Frau Geschke als überraschend offen und gastfreundlich. Neben vielen persönlichen Begegnungen faszinierten sie auch die berg- und wüstenreiche Landschaft sowie die jahrtausendealten Kulturschätze. Eintritt 2 Euro
Ort: Bodo-Uhse-Bibliothek, Erich-Kurz-Str. 9

Die Reihe „ReiseBilder“ soll vor allem LeserInnen der Bibliothek und Interessierten die Möglichkeit geben, über den privaten Rahmen hinaus Anderen ihre ganz besondere Reisen vorzustellen oder sich zu informieren. Die Anna-Seghers-Bibliothek bietet einen umfangreichen Bestand an Reiseliteratur sowie DVDs und Blurays zu Reisezielen in aller Welt an, die InhaberInnen eines Bibliotheksausweises kostenlos entleihen können.

"Erinnerungen an Schulzenhof"

"Erinnerungen an Schulzendorf" von Erwin Berner, Buchcover
Bild: Aufbau Verlag

Donnerstag, 27.04.2017, 19 Uhr | LiteraturLive

Erwin Berner liest aus den Erinnerungen an seine Kindheit. Der älteste Sohn von Eva und Erwin Strittmatter reflektiert wie er die Strenge seines Vaters, der alles seinem Werk unterordnete und seine Mutter, die zerrissen war zwischen der Liebe zu ihren Söhnen und der Bewunderung für ihren Mann, erlebte und wie er in der Rückschau zu einem milderen Blick gelangt. Erwin Berner, 1953 geboren, war Bühnen- und Fernsehschauspieler. Er lebt in Berlin und schreibt Stücke, Gedichte, Liedtexte und Prosa. Eintritt 4, ermäßigt 3 Euro
Ort: Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek, Frankfurter Allee 149, 10365 Berlin

Arbeitswelten

Bildvergrößerung: Bild von B. Rahn: Heißer Boden
Heißer Boden, von B. Rahn

Mittwoch, 3. Mai | Ausstellungsbeginn

Der Lichtenberger Fotoklubs Lichtblick zeigt Impressionen, die in der Arbeitswelt und auf Reisen entstanden sind. Der Lichtenberger Fotoklub besteht seit neun Jahren. Die 14 Mitglieder treffen sich zweimal monatlich zum Erfahrungsaustausch, gestalten Ausstellungen und nehmen seit mehreren Jahren am Fotoklub-Forum Berlin teil. Vom 3. Mai bis 31. August
Ort: Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek, Frankfurter Allee 149

Film ab

old film projector with dramatic lighting
Bild: fergregory - fotolia.com

Mittwoch, 3. Mai, 20 Uhr | Verfilmte Literatur

Gemeinsam mit der benachbarten Buchhandlung werden besonders gelungene Filme vorgestellt, die immer nach einer literarischen Vorlage gedreht wurden. Der Eintritt ist frei.
Ort: Buchhandlung am Tierpark, Erich-Kurz-Str. 9, 10319 Berlin. Tel. 51009813

Die USA - der Westen II

Reise durch die USA
Bild: Horst Hohlwein

Donnerstag, 4. Mai, 18 Uhr | ReiseBilder

Vom Bryce Canyon über Las Vegas in den Lobos-Nationalpark führte der 2. Teil der Reise, über die Horst Hohlwein berichtet. gemeinsam mit seiner Frau fuhr er mit dem Auto fast 10.000 Kilometer durch den Mittleren Westen der USA. Besonders angetan haben es ihm die außergwöhnlichen Farben und Formen der Landschaft im Bryce Canyon. Ein extremer Gegensatz dazu: die verrückte grellbunte Spielerstadt Las Vegas. Der Lobos-Nationalpark mit seinen Pelikanen und Robben war eine weitere Station auf der Reise, die auf dem bekannten Highway Nr. 1 weiter in das Silicon Valley zur Stadt Oakland führte. Hoch oben auf der Oakland Bay Bridge ging es über die Bucht von San Francisco zum Ausgangspunkt ihrer Reise nach San Francisco zurück. Eintritt 2 Euro
Ort: Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek, Frankfurter Allee 149

Harmonie der Speichen: Die Tour de Frank von Helsinki nach San Sebastian

Bildvergrößerung: Foto von Ludwig Frank
Bild: Ludwig Frank

Freitag, 5. Mai, 18 Uhr | ReiseBilder

Zu Gast ist der Oboenbaumeister Ludwig Frank aus Berlin-Pankow, der alles erreicht hat: Firma, Familie, Anerkennung. Gerade dies zieht ihn in die Ferne, und so macht sich der eher Gelegenheits-Radler auf zu einer Reise mit dem Fahrrad quer durch Europa. Was ihm auf seiner 4675 km langen Fahrt durch elf europäische Länder alles begegnete, hat er in seinem Reisetagebuch festgehalten. In Wort und Bild berichtet er nicht nur ausgesprochen amüsant über seine Erlebnisse, sondern erzählt auch, wie die Zeit auf dem Rad ihn die nötige Ruhe und Gelassenheit für den Alltag zurückgewinnen ließ. Das im Selbstverlag erschienene Buch “Harmonie der Speichen: Die Tour de Frank von Helsinki nach San Sebastian” ist zu dieser Veranstaltung erhältlich und wird gern vom Autor signiert. Eintritt 2 Euro
Ort: Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14

Nachbarschaftsrecht

Verschiedene Zeichen für Paragraphen mit einem großen roten Zeichen für Paragraphen

Mittwoch, 10. Mai, 18 Uhr | ExpertenRat Recht

Über das Nachbarschaftsrecht spricht Peter Ohm, Präsident des Verbandes Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN). Wann darf der Nachbar den Rasen mähen, und wann muss Ruhe herrschen? Wie oft darf man im Garten grillen, und was ist dabei zu beachten? Welche Lautstärke beim Nachbarn muss man dulden, und was kann man tun, wenn‘s zu laut wird? Es gibt sehr viele Probleme, an denen sich ein Streit zwischen Nachbarn entzünden kann. Wie die rechtliche Lage aussieht und wie man vorgehen sollte, damit es möglichst gar nicht erst zum Zoff kommt, erklärt Peter Ohm den Besuchern. Eintritt 2 €
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz

Wie kann man Kinder vor sexuellem Missbrauch schützen?

Plakat zur Ausstellung "Echt stark" zur Prävention von sexuellem Missbrauch
Bild: Strohhalm e.V.

Begleitend zur Ausstellung „Echt stark“ zur Prävention von sexuellem Missbrauch, die bis zum 29.05.2017 im Fachbereich Schulische Prävention, Zum Hechtgraben 1, in 13051 Berlin zu sehen ist, laden die Lichtenberger Bibliotheken gemeinsam mit Strohhalm e. V., der Fachstelle zur Prävention von sexuellem Missbrauch zu mehreren Informationsabenden für Eltern von 4- bis 7jährigen Kindern ein. Mitarbeiter der Fachstelle informieren zum Thema, stellen für diese Altersgruppe geeignete Literatur vor und beantworten Fragen der Eltern.
Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.

Gewußt wie - App auf die Reise

Service-App auf dem Smartphone
Bild: Land Berlin

Freitag, 12. Mai, 10 Uhr | ExpertenRat

Eine Mitarbeiterin der Bibliothek erklärt Wissenswertes zum Thema Apps für Smartphone und Tablet (Android) und stellt interessante Apps zum Thema Reisen vor. Gern werden auch individuelle Fragen der Teilnehmer beantwortet. Eintritt frei
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek, Prerower Platz 2

Besondere Orte in Lichtenberg, diesmal: Rummelsburger Bucht

Frau sitzt auf dem Steg am See und genießt die Sonne
Bild: ArTo - Fotolia.com

Samstag, 13. Mai, und am Mittwoch, 17. Mai, jeweils 14 Uhr | Wanderung

In der Wanderreihe „Besondere Orte in Lichtenberg“ des Naturschutzes Malchow e.V. und der Anna-Seghers-Bibliothek führt die Ufer-Tour zum Rummelsburger See. Die Bucht war lange Zeit von Industrieansiedlungen geprägt. Heute gibt es dort zum Beispiel Appartements am See und vor allem Wanderwege am Wasser. Eingeplant ist ein Abstecher zum Paul-und-Paula-Ufer, wo Szenen des berühmten DEFA Klassikers „Die Legende von Paul und Paula“ (Heiner Carow, 1973) gedreht wurden. Wanderleiterin Sabine Engert unterhält die Wanderer mit literarischen Kostbarkeiten und bringt wie immer kulinarische Köstlichkeiten vom Storchencafé Malchow mit. Treffpunkt: 14 Uhr in der Anna-Seghers-Bibliothek, Prerower Platz 2. Kosten: 5 Euro, inklusive Picknick und Wanderkarte. Anmeldung erbeten, Telefon 92 79 64 10
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2

„Du willst es doch auch“ von und mit Tatjana Meissner

Bildvergrößerung: Plakat der Comedyshow mit Tatjana Meissner
Bild: Robert Lehmann

Donnerstag, 18. Mai, um 19 Uhr | Comedy

Die Kabarettistin und Autorin Tatjana Meissner ist dafür bekannt, dass sie gern über Sex redet. Häufig ein wenig verrucht, manchmal sehr frech, humorvoll und immer authentisch. Sie fragte einige ihrer 3000 Facebook-Freunde nach ihren Erfahrungen in ehelichen Schlafzimmern, Lotterbetten und Kornfeldern. Darüber erzählt die Entertainerin in ihrer Show und präsentiert humorvolle, umwerfend komische und inspirierende Geschichten rund um Liebe, erste Dates und eheliche Pflichten. Tatjana Meissner ist Moderatorin verschiedener Unterhaltungsshows im MDR-Fernsehen, Kabarettistin und Autorin. Jüngst erschien im Eulenspiegelverlag ihr Buch “Du willst es doch auch”. Eintritt 4, erm. 3 €
Ort: Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek, Frankfurter Allee 149

Ei lav ju, Bebi!

Bildvergrößerung: Christine Dähn und Thomas Natschinski
Bild: CD Pressefoto

Donnerstag, 18. Mai, um 19 Uhr | Musikalisch-literarisches Programm

Christine Dähn & Thomas Natschinski bringen Lovesongs und Liebesgeschichten von Promis zu Gehör. Die Autorin und der Musiker rollen der Liebe den roten Teppich aus – mit Lovesongs, die um die Welt gingen und mit Geschichten aus dem neuen Hörbuch „Der Pianist und eine Autorin“. Sie erzählen, was die Liebe, dieses scheue Gefühl, mit uns macht mit Liedern wie “Und ich liebe dich” Von Claudius und Herbert Dreilich. “Diana” von Paul Anka, das lebensfrohe “She is a Lady” von Tom Jones, “My Baby, Baby, Balla, Balla” von Chubby Checker und, und und… Freuen Sie sich auf die schönsten Stories und Songs über das Chamäleon Liebe. Eintritt 4, erm. 3 €
Ort: Bodo-Uhse-Bibliothek, Erich-Kurz-Str. 9

Bühnenzauber und Farbenrausch

Bildvergrößerung: Bild von Anne Felz: Der Zauberer
Der Zauberer, von Anne Felz

Freitag, 19. Mai | Ausstellungsbeginn

Das Künstlerehepaar Anne und Achim Felz stellt gemeinsam aus. Anne Felz zeigt sogenannte Figurinen, Entwurfszeichnungen aus ihrer langjährigen Tätigkeit als Kostümbildnerin am Metropol-Theater. Ihre Entwurfszeichnungen waren 40 Jahre lang Arbeitsgrundlage für Schneider, Hut- oder Schuhmacher. Nach ihren Vorgaben wurden Bühnenkostüme für „Cabaret”, “Feuerwerk”, “Das Wirtshaus im Spessart” oder in “Der Vetter aus Dingsda” in den Inszenierungen des Revue- und Operettentheaters Metropol in Berlin-Mitte gefertigt.
Achim Felz präsentiert farbenfrohe Aquarell-Malerei aus seiner Werkstatt. Bevor er vor 20 Jahren mit dem Malen begann, war er Bauwissenschaftler und Entwurfsarchitekt. In den neunziger Jahren verwandelte er sein Architektenbüro in ein Atelier und profilierte sich mit Aquarellmalerei, expressiver Farbigkeit und Großformaten. Seine Lieblingsmotive findet der Maler als gebürtiger Ückermünder am Wasser. Vom 19. Mai bis zum 26. Juni
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2

Bildvergrößerung: Szenenbild aus "Die kluge Bauerntochter..."
Bild: Mobile Märchenbühne

Samstag, 20. Mai, 10 – 13 Uhr, FamilienSamstag

Um 11 Uhr führt die Puppenspielerin Angelica Bennert das Stück “Die kluge Bauerntochter” auf. Eintritt 1 €
Ort: Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek, Frankfurter Allee 149

Ausstellungen in den Bibliotheken

Alltagsausgleich in Grau und in Farbe

Bildvergrößerung: Engel, Manga von Ulrike Thurau.
Bild: Ulrike Thurau

08.03. bis 25.04.2017 | Ausstellung

Zeichnungen von Ulrike Thurau. Die Theaterschneiderin begann zu zeichnen als sie sich um ihre im Wachkoma liegende Mutter kümmerte. Die Bildnisse, meistens Bleistiftzeichnungen, zeigen Schauspieler in verschiedenen Filmsequenzen und Bekannte der Künstlerin. Andere Bilder entstanden, während Frau Thurau auf die Tochter einer Freundin aufpasste, die selber Manga zeichnet. Es entstanden farbenfrohe Bilder der ersten Kapitel aus „Die drei Musketiere“, Illustrationen einzelner Szenen sowie Porträts.
Ort: Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14

Malerei von Ziva Kovacev

Bildvergrößerung: Porträt von Ziva Kovacev
Bild: Ziva Kovacev

11.03. bis 25.04.2017 | Ausstellung

Ziva Kovacev zeigt Werke, die in den vergangenen zwei Jahren in Berlin entstanden sind. Er wurde am 21. Januar 1957 in Novi Becej, Serbien, geboren, wo man sein Talent für das Zeichnen und die Malerei schon in der Schule erkannte, seine Zeichnungen und Grafiken ausstellte und bei Schülerwettbewerben ausgezeichnete. Später als Unternehmer in Serbien konnte er sich viele Jahre nicht der Kunst widmen, erst als er nach Berlin kam, nahm er diesen Pfad wieder auf. Ziva Kovacev lebt seit zwei Jahren in Berlin-Lichtenberg, wo er unter anderem eine Kreativwerkstatt leitete. Die dort entstandenen sowie eigene Bilder sind bereits ausgestellt worden.
Ort: Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14

Toi Toi Toi – Kunstprojekt in der Bibliothek

Bildvergrößerung: Toi Toi Toi Kunstprojekt in der Bibliothek
Bild: Philip Kojo Metz

11.02. bis 28.04.2017 | Ausstellung

Mehr als 60 Schüler/innen haben in drei Projektwochen ein lebendiges und transkulturelles Bild geschaffen und dabei ein vielfältiges Miteinander anhand eines kreativen Prozesses bewiesen. Dabei sind großformatige fotografische Tableaux Vivants entstanden, ähnlich Wimmelbildern, auf denen gleichzeitig ablaufende Geschehnisse zu entdecken sind. Mit bildnerischen Elementen wie Körper, Bewegung, Raum, Licht und Zeit entstanden Situationen, die sich wie Ebenen zusammenfügen und in einem fotografischen Moment als Komposition festgehalten wurden. Das multimediale Kunstprojekt entstand in der Regie der Künstlerinnengruppe A*BOUT (Silke Bauer, Irina Novarese und Viola Thiele) mit Iman Hasbani, Susann Bartsch und Philip Kojo Metz sowie in Kooperation mit der Bibliothek, der Harnack-Schule, der St. Mauritius Grundschule, der Schmetterlings-Grundschule und der Notunterkunft für Geflüchtete in der Ruschestraße.
Ort: Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek, Frankfurter Allee 149, 10365 Berlin

Bäume und Tiere im Erpetal

Bildvergrößerung: Bild aus der Ausstellung Bäume und Tiere im Erpetal von Manfred Rother
Bild: Manfred Rother

05.04. bis 14.05.2017 | Ausstellung

Der Fotograf, Maler und Bildhauer Manfred Rother zeigt Landschaftsbilder und Plastiken. Die Arbeiten entstanden nach unzähligen Touren entlang des kleinen Barnimer Flüsschen Erpe, das unweit von Hirschgarten in die Spree mündet. Die faszinierende weitläufige Landschaft, gelegen am östlichen Stadtrand von Berlin, weist Zuflüsse, einzelne oder in Gruppen stehende alte Bäume, Buschgruppen, Feucht- und Trockenwiesen sowie auch sehr alte umgefallene Eichen und Silberweiden auf. Manfred Rother hat die Stimmung in seinen Fotos und Bildern zu verschiedenen Jahreszeiten einzufangen versucht.
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2

Moments II

Bildvergrößerung: Foto von Ines Bartel
Bild: Ines Bartel

01.04. bis 10.06.2017 | Ausstellung

Fotos von Ines Bartel. Seit vielen Jahren erzählt die Künstlerin Bildergeschichten über besuchte Städte und Länder. Immer wieder findet ihr Auge mit der Kamera das Besondere. Ihre Fotos vermitteln Schönheit und Schattenseiten, erzählen von Augenblicken und Erlebtem, von Ruhe und starken Emotionen.
Ihre Reisen führten Ines Bartel nach Schottland, Italien, Frankreich, Irland und Portugal. Eine besondere Leidenschaft zu Asien führte sie nach China und Taiwan. So unterschiedlich und gegensätzlich die Orte sind, alle sind Teil ihres Lebens und zeigen sich in Fotos und Geschichten. Ines Bartel ist Diplom-Betriebswirtin, Managerin für Ausstellungen und Veranstaltungen und Dozentin für Taiji und Qigong.
Ort: Bodo-Uhse-Bibliothek, Erich-Kurz-Str. 9

»Crawling in the Inky River – Schwimmend im Tintenstrom«

Link zu: Crawling in the inky river
Kunstinstallation, Irina Novarese und Marco Pezotta Bild: Diana Eisenach

Kunstinstallation | Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek

Die künstlerische Gestaltung des Eingangsbereiches der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek präsentierten die SchülerInnen der Mildred-Harnack-Schule gemeinsam mit den Künstlern Irina Novarese und Marco Pezotta. “Crawling in the Inky River” ist der Titel eines nie erschienenen autobiografischen Buches von Egon Erwin Kisch. Die Schüler erdachten Figuren, gaben ihnen neue Identitäten, zeichneten deren imiginäre Lebenswege nach und verknüpften sie mit dem sozialen, geographischen, historischen Kontext. Farbige Bänder ziehen sich ausgehend von den Lebensorten der Figuren auf der Weltkarte entlang der Treppe bis in die Bibliothek und erzählen mit Texten, Zeichnungen, Objekten und Sammelstücken phantastische Geschichten. Das künstlerische Projekt wurde gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.
Der Blog zum Kunstprojekt
Ort: Frankfurter Allee 149, 10365 Berlin

Buchtipps

zur Bildergalerie

Kinderbuch

James Patterson »School Survival« Ferien sind nichts für Feiglinge. Rafe muss die Ferien in einem Sommercamp verbringen. Laaaaaaangweilig! Weit gefehlt! Dieses Feriencamp hält jede Menge Überraschungen bereit. Der vierte Band der School Survival-Serie bietet wieder viel Spaß und jede Menge Unterhaltung. Ein Lesespaß, nicht nur für Greg-Fans +++ Dagmar Hoßfeld »Carlotta – Internat auf Probe« Seit der Trennung ihrer Eltern lebt Carlotta bei ihrem Vater. Als dieser beruflich für ein Jahr weg muss, soll Carlotta in ein Internat. Ein Internat, das Prinzensee heißt, ist wirklich das Letzte, findet Carlotta. Klingt, als würden da lauter Prinzen und Prinzessinnen wohnen. Total kitschig. Auftakt einer neuen Reihe für Mädchen ab 9 Jahren.

Sachbuch

Robert Koch »Fensterbankgärtnern: ernten und genießen auf kleinstem Raum« Kein Balkon? Kein Problem! Auch auf der Fensterbank ist Platz für knackiges Gemüse, frische Salate oder aromatische Kräuter. Das Buch bietet Ideen und Anregungen für alle Stadtgärtner. Für den Urlaub zu Hause. +++ Rose Marie Donhauser »Nimm‘s mit – transportable Gerichte für Büro, Schule und Picknick« Mit richtigen Rezepten und Tipps für den Transport lässt es sich auch unterwegs wie zuhause genießen. Dieses liebevoll gestaltete Buch enthält geniale Rezepte für Gerichte zum Mitnehmen von einfach bis luxuriös – mit und ohne Fleisch – und mit vielen Anregungen, wie alles frisch und knackig zum Bestimmungsort gebracht werden kann. Jede Zugfahrt kann so zu einer kulinarischen Entdeckungsreise werden. +++ Antje Krause »Trick 17 – Garten & Balkon: 222 geniale Lifehacks für drinnen und draußen« Urlaub im Garten ist für viele Menschen eine tolle Sache. Machen Sie es sich im Liegestuhl bequem und lesen Sie, wie Sie sich ihr Gartenleben noch einfacher und entspannter gestalten können. Ein kurzweiliges Buch zum Blättern, Planen und Erinnern.

Roman

Dominique Horwitz »Tod in Weimar« Kaminski, Kutscher und Stadtführer in Weimar, sieht sich gezwungen, die rätselhafte Todesserie in der »Villa Gründgens«, dem Alterssitz für Schauspieler, aufzuklären. Bei Proben stirbt aus der greisen Theatergruppe einer nach dem anderen unter mysteriösen Umständen. Eine turbulente und hintersinnige Kriminalkomödie für den Urlaubsabend. +++ Jean-Luc Bannalec »Bretonischer Stolz: Kommissar Dupins vierter Fall« Zwischen Klippen, verwunschenen Wäldern und dem Atlantik entdeckt eine alte Filmdiva eine Leiche. Neben rätselhaften Ermittlungen bekommt man beim Lesen Appetit auf Frankreichs Küste und Austern. Ein Krimi für Frankreichurlauber +++ Katja Kessler »Silicon-Wahnsinn: wie ich mal mit Schatzi nach Kalifornien auswanderte.« Nach 10 Ehejahren lässt Katja Kessler ihr gemütliches Leben in Potsdam hinter sich und folgt ihrem Mann mit 4 kleinen Kindern und 7 großen Koffern für ein Jahr ins kalifornische Silicon Valley. Hier heiß es jetzt: Kolibris vor dem Küchenfenster, der Duft von Eukalyptus in der Luft, Popo-Vermessungs-Roboter in der Jeans-Abteilung. Viel Witziges, aber auch Nachdenkliches aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Für alle mit Fernweh! +++ Isabel Bogdan »Der Pfau.« Eine Bankergruppe zum Teambuilding in den Schottischen Highlands, ein verrückt gewordener Pfau, der die Farbe blau hasst und jede Menge feiner britischer Humor sind die Zutaten für diese wirklich witzige Sommerlektüre. Sie werden sich die doppelte Seitenanzahl wünschen!

Jugendbuch

Jennifer Salvato Doktorski »Wie mein Sommer in Flammen aufging« »Bis jetzt gehörte ich nicht zu der Art von Mädchen, die am ersten Tag der Sommerferien erfahren, dass sie eine Verfügung am Hals haben. Doch die Sache ist aus dem Ruder gelaufen, als Joey, mein Ex, letzten Freitagabend zur alljährlichen Schuljahres-Abschlussparty mit seiner neuen Tussy ankam …« Rosie, eine Heldin mit Herz – witzig, stur & liebenswert. Die richtige Sommerlektüre für Teenies ab 13 Jahren. +++ Colleen Hoover »Maybe Someday« Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch,
klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Ein Jugendroman für Tage am Strand.