Stadtbibliothek Berlin-Lichtenberg

Stadtbibliotheken (Navigation)
Link zu Aktuelles und unseren LeistungenLink zu Angeboten zur LeseförderungLink zu oft gestellten FragenLink zu zu TerminenLink zu unseren vier BibliothekenLink zu unserem Leitbild

Termine und Veranstaltungen in unseren Bibliotheken

Unser Newsletter

Link zu: Abonnement Newsletter
Bild: Fotolia-SG- design

informiert Sie über Neuigkeiten aus den vier Bibliotheken. Lesen Sie unsere Veranstaltungstipps und noch mehr über unsere Angebote. Sie können den Newsletter hier lesen und abonnieren.

Regelmäßige Termine

Film ab

Zu Familienvorstellungen mit Animations-, Märchen- oder Abenteuerfilmen laden wir Sie und Ihre Familien an ausgewählten Sonnabenden ein. Informieren Sie sich über die Filmtitel in Ihrer Bibliothek.

Die Bibliotheken bieten zudem einen umfangreichen Bestand an Filmen auf DVD und Blu-ray für alle Altersgruppen zum Ausleihen an.

Gewusst wie

Anton-Saefkow-Bibliothek

  • Donnerstag, 1. Juni, 10 Uhr: Einführung ins Internet
  • Donnerstag, 15. Juni, jeweils 10-17 Uhr: E-Book-Reader-Einführung, Anmeldung, Telefon 90296 3790

Anna-Seghers-Bibliothek
  • Freitag, 2. Juni, 10 Uhr: Einführung ins Internet
  • Freitag, 9. Juni, 10 Uhr: Onleihe, freegal & co – die digitalen Angebote werden erklärt.
  • Freitag, 16. Juni, 10 Uhr: Einführung in den elektronischen Katalog

Bodo-Uhse-Bibliothek
  • Jeden Dienstag und Donnerstag: Onleihe, Freegal, E-Books und Reader, die digitalen Angebote werden erklärt.
    Für diese Angebote gibt es freien Eintritt.

Leseratten und Bücherwürmer willkommen

Beim Büchertrödel des Förderkreises Lichtenberger Bibliotheken e.V. gibt’s Bücher, CDs und DVDs aus zweiter Hand. Die Einnahmen kommen den Bibliotheken für Veranstaltungen und der Leseförderung zu Gute.

  • Montag, 12. Juni, 10-18 Uhr: Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14
  • Montag, 12. Juni, 10-18 Uhr: Bodo-Uhse-Bibliothek am Tierpark, Erich-Kurz-Straße 9
  • Die Anna-Seghers-Bibliothek hält täglich eine ständig erneuerte Auswahl bereit.

Veranstaltungstipps

Korea Korea – zwei Länder, zwei Welten

Bildvergrößerung: Foto von Pyonyang
Pyonyang, Foto von Sabine Geschke

Mittwoch, 31. Mai, 18 Uhr | ReiseBilder

Dr. Sabine Geschke berichtet von ihrer Reise. Trotz der Abschottung Nordkoreas gibt es begleitete Touristenreisen. Mit Zug und Bus ging es durch das Land, wobei vor allem die schönen Seiten des Landes präsentiert wurden. Dabei fiel aber auch so mancher Blick auf die Realität in kleinen Orten und Dörfern. Beeindruckt waren die Reisenden vom Wiederaufbau von Pyongyang und anderen Städten, aber auch vieler Tempel, die im Koreakrieg vollständig zerstört worden sind.
Südkorea dagegen begegnete Dr. Geschke als quirliges buntes Land, westlich orientiert und mit starker Industrie, aber wie der Norden mit der Geschichte Koreas lebend. Sie besichtigte auch Paläste und Tempel und erlebte die Südkoreaner freundlich, technikverliebt und traditionsbewusst. Dr. Sabine Geschke ist langjährige Bibliotheksleserin und reiselustige Freizeitfotografin. Eintritt 2 €, VVK ab 10.05.
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2

Eine musikalische Reise auf die Old Mac Donald Farm

Schostakowitsch-Musikschule

Samstag, 3. Juni, 11 Uhr | FamilienSamstag

Kinder kommt zum Fest der Tiere!” Die musikalische Reise auf die Old Mac Donald Farm mit lustiger Instrumentenkunde gestalten Lehrer der Schostakowitsch-Musikschule Lichtenberg. Kinder ab 5 Jahre und deren Familien sind eingeladen, mit den Tieren viele musikalische Abenteuer zu erleben. Bei Spiel, Spaß und viel Musik werden verschiedene Instrumente mit ihrem Klang und Aussehen vorgestellt, die die Kinder an der Musikschule erlernen können. Der Eintritt ist frei, kostenlose Eintrittskarten gibt es ab 16. Mai in der Bibliothek.
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2

Kreativ in den Pfingstferien

Das Bild zeigt eine Erzieherin und drei Kindern beim Basteln in einem Aufenthaltsraum

Dienstag bis Donnerstag, 6.-8. Juni | Kreativtage für Familien

Eltern können mit ihren Kindern basteln und sich im Häkeln üben. Bei schönem Wetter ist die große Terrasse der Bibliothek dafür vorgesehen. Das “Sockentheater” präsentiert sein neuestes Stück im Lesecafé der Anna-Seghers-Bibliothek. Die Medienausstellung der Bibliothek gibt kreative Anregungen zum Basteln und Theaterspielen. Diese Medien können InhaberInnen eines gültigen Bibliotheksausweises auch entleihen.

  • Dienstag, 6. Juni, 16-17:30 Uhr: Basteln mit Origami und Knete für Eltern und Kind, bei schönem Wetter auf der Terrasse
  • Mittwoch, 7. Juni, 16-17:30 Uhr: Häkeln für Eltern und Kind
  • Donnerstag, 8. Juni, 15-16 Uhr: Aufführung des “Sockentheaters”

Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Familienzentrum Warnitzer Bogen. Der Eintritt ist frei, Anmeldungen, Telefon 92796410
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2

Sinfonietta

Tanja Schwarze, Angelika Neutschel, Irene Wittermann
Tanja Schwarze, Angelika Neutschel, Irene Wittermann

Montag, 12. Juni, 19 Uhr | LiteraturLive

Erich Kästners „Die 13 Monate“, geschrieben für Städter, die ihm schon vor mehr als 50 Jahren den natürlichen Jahreszyklen entwöhnt schienen, steht im Mittelpunkt dieses musikalisch-literarischen Abends. Die Schauspielerin Angelika Neutschel liest aus diesem Gedichtzyklus. Begleitet wird sie von Irene Wittermann (Piano) und Tanja Schwarze (Geige). Die Künstlerinnen charakterisieren in mal düsteren, mal lichten und humorvollen Tönen den Kanon der Monate, der dem Leben gleicht. Er überrascht am Ende mit einem kurios-fantastischen Monat, eben den „13“. Die Musik in diesem Programm (unter anderem von Beethoven, Tschaikowsky, Dvorak, und Massanet) atmet teils im Nachklang, teils in der Vorwegnahme den Geist der Jahreszeiten und macht diesen besinnlich-ruhigen aber auch humorvollen Abend zu einem besonders anrührenden Erlebnis. Für die gemeinsame Veranstaltung der Bibliothek mit der WGL erhalten deren Mitglieder Freikarten. Eintritt 4, erm. 3 €, Vorverkauf ab 15. Mai
Ort: Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14

Fahrradland Deutschland - Der ADFC stellt sich vor

Fahrrad auf dem Fahrradstreifen
Bild: Tom Bayer - Fotolia.com

Mittwoch, 14. Juni, 18 Uhr | ExpertenRat

Experten vom ADFC sprechen über die Arbeit und das Tourenprogramm des ADFC-Berlin. Der ADFC Berlin e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit mehr als 14.000 Mitgliedern. Entsprechend seines zentralen Slogans “Fahrradland Deutschland-Jetzt”, wirkt der Landesverband Berlin in der Berliner Politik, Gesellschaft und den Medien, um die alltägliche Situation der Berliner beim Fahrradfahren substanziell zu verbessern und den Radverkehrsanteil zu erhöhen. Für die Stadtteilgruppe ADFC-Lichtenberg ist die Gehrenseebrücke ein großes Thema für Veränderungen, da sie für Radfahrer ausgesprochen gefährlich ist. In allen 13 Bezirken Berlins sind Stadtteilgruppen des ADFC aktiv. Tourenleiterinnen und Tourenleiter bieten jedes Jahr mehr als 600 geführte Eintages- und Mehrtagesradtouren an. Eintritt 2 €, VVK ab 24.5.
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2

LiteraturDialog

Bücherstapel

In Lichtenberger Bibliotheken gibt es regelmäßige Treffen für Literaturinteressierte. Wer mag kann kostenlos daran teilnehmen, sich mit Gleichgesinnten austauschen und Anregungen für Lektüre erhalten. Die Themen bestimmen die Teilnehmer/innen selbst. Die Treffen werden in Kooperation mit dem Förderkreis Lichtenberger Bibliotheken e.V. organisiert.

  • Donnerstag, 15.06.2017, 15.30 Uhr
    Thema: Gespräch über Eltern-Kind-Beziehungen am Beispiel der Familie Thomas Manns
    Ort: Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14

Was ist Homöopathie?

Bildvergrößerung: Homöopathie
Bild: Malea Birke

Donnerstag, 15. Juni, 18 Uhr | ExpertenRat Gesundheit

Die Heilpraktikerin Malea Birke stellt in ihrer Präsentation vor, was eine homöopathische Behandlung aus Sicht des Patienten braucht. Sie erlebte die beeindruckende Wirkung an sich selbst und machte ihre Leidenschaft zum Beruf. Seit einiger Zeit praktiziert sie in ihrer eigenen Praxis in Karlshorst. Eintritt 2 €
Ort: Bodo-Uhse-Bibliothek, Erich-Kurz-Str. 9

„Immer schön auf Augenhöhe“

Bildvergrößerung: Buchcover: Gesine Lötzsch "Immer schön auf Augenhöhe", erschienen im Eulenspiegel Verlag
Bild: Eulenspiegel Verlag

Donnerstag, 15. Juni, 19 Uhr | LebensWege

Dr. Gesine Lötzsch, Mitglied des Bundestages, stellt ihr 2017 im Eulenspiegel-Verlag erschienenes Buch vor. Kurzweilig berichtet sie über ihre Erfahrungen als Abgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende. So beschreibt sie u.a., für wen der Osten Deutschlands noch immer Ausland ist, wieso jede Zahl im Bundeshaushalt besser frisiert wird als sämtliche Finanzminister zusammen und warum gewisse Parteien über Fußfesseln für ihre Abgeordneten nachdenken sollten. Ihre Geschichten regen zum Lachen und Ärgern, vor allem zum Nachdenken über Politik in Deutschland an. Gesine Lötzsch, geboren 1961 in Berlin, studierte von 1980-1985 an der Humboldt-Universität Berlin und schloss als Diplomlehrerin für Deutsch und Englisch ab. 1988 promovierte sie. Seit der Wende ist sie für die PDS / DIE LINKE politisch aktiv und gewann vier Mal in Folge ein Direktmandat in Berlin–Lichtenberg für den Deutschen Bundestag. Seit 2014 ist sie Vorsitzende des Haushaltsausschusses des Bundestages. Eintritt 4, erm. 3 €, VVK ab 26.5.
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2

Reiseimpressionen

Bildvergrößerung: Bild von Hans Piepenhagen
Bild: Hans Piepenhagen

Freitag, 16. Juni, 16 Uhr | Ausstellungseröffnung

Malerei von Hans Piepenhagen, entstanden auf zahlreichen Studienreisen nach Italien, Frankreich, Malta, Ungarn und Russland.
Zur Vernissage tanzt die spanische Tanzgruppe „Alegria”.
Hans Piepenhagen war langjährig im Freizeitbereich für Kinder und Jugendliche Lichtenberg tätig sowie als Leiter einer Seniorenbegegnungsstätte. In all diesen Jahren war er auch immer künstlerisch aktiv. Keramik, Malen, Zeichnen und Fotografie waren seine Schwerpunkte. Seit dem Jahr 2000 leitet er eine Senioren-Malgruppe und betreute Fotowettbewerbe. Ausstellung vom 14.06. bis 08.08.2017
Ort: Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14

Impressionen aus Friedrichsfelde

Bildvergrößerung: Bild von Thomas Lenz: Löwe im Tierpark Friedrichsfelde
Bild: Thomas Lenz

Samstag, 17. Juni, 14 Uhr | Ausstellungseröffnung

Thomas Lenz zeigt Aquarelle und Zeichnungen mit Motiven aus Friedrichsfelde und dem Tierpark Berlin. Er liest Passagen des Buches seines Vater Werner Lenz: „Strohhut-Emil“ und gibt musikalische Kostproben.
Früh beeinflusst durch den Vater, der selbst malte, Gitarre spielte und in seinem Optikerladen nebenbei noch mehrere Bücher schrieb, begann Thomas Lenz schon in der Kindheit zu malen und zu zeichnen und entwickelte Leidenschaft für die Musik. Beides, die Malerei und die Musik, sind für den Künstler gleich wichtig. Er arbeitet überwiegend kleinformatig. Dabei kommen unterschiedliche Techniken und Materialien zum Einsatz. Manchmal wird das Original noch einmal verfremdet, übermalt oder nachträglich etwas eingefügt. Die Ausstellung zeigt gerahmte Drucke mit dem Themenschwerpunkt Tiermotive, entstanden und inspiriert von großen und kleinen Tieren des Tierparks Friedrichfelde. Ausstellung vom 17. Juni bis 19. September
Ort: Bodo-Uhse-Bibliothek, Erich-Kurz-Str. 9

Wanderung zu „Besonderen Orten in Lichtenberg"

Titelblatt des Flyers Wanderungen zu besonderen Orten in Lichtenberg
Bild: Natuschutz Malchow e.V.

Mittwoch, 21. Juni, 14 Uhr | Wanderung

Auf dieser Tour begegnen die Wandernden einigen imposanten alten Baumriesen im südlichen Teil des langgestreckten Lichtenberger Bezirks. Die Route reicht von der Gartenarbeitsschule in Lichtenberg über das Deutsch-Russische-Museum bis zum Tierpark Berlin, den größten Landschaftstiergarten Europas. Zwischendurch unterhält Sabine Engert die Wanderer mit Literarischem und hat wieder kulinarische Köstlichkeiten vom Storchencafé Malchow im Gepäck. Getränke sind selbst mitzubringen. Teilnehmerbeitrag inklusive Picknick und Wanderkarte 5 € ,Treffpunkt Bibliothek | Auch am Samstag, 24.6., 14 Uhr
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2

Chorkonzert

Banner mit der Aufschrift "Fête de la Musique"
Bild: © Brad Pict

Mittwoch, 21.06.2017, 17 Uhr | Konzert
Zur “Fête de la Musique” tritt der Chor “Kunterbund” der Wohnstätte Rahnsdorf mit Liedern und Instrumentalmusik unterschiedlicher Zeiten, Stilrichtungen und Länder auf. Gegründet wurde der Chor im Jahr 2001 und ist ein Bund aus Bewohnern und Mitarbeitern der Wohnstätte Rahnsdorf, einer Einrichtung der Berliner Stadtmission.
Sie sind erstmals in Berlin-Lichtenberg zu hören. Konzerte haben sie schon im Nachbarbezirk Treptow-Köpenick gegeben. Im Schlosspark Köpenick oder auf dem Bölschefest ist der Chor bereits eine feste Größe. Eintritt frei.
Ort: Bodo-Uhse-Bibliothek, Erich-Kurz-Str. 9

Esther Esche
Bild: Jeanne Degraa

Mittwoch, 21. Juni, 19 Uhr | LiteraturLive

Esche liest Esche – Greger spielt Bach – Die Schauspielerin Esther Esche liest erfrischend komische Texte aus dem Leben ihres Vaters und der Solocellist der Staatskapelle Berlin Andreas Greger spielt berauschend schön auf dem Cello.
Seit den sechziger Jahre wurde Sergej Michalkows Geschichte vom besoffenen Hasen zur Metapher für das Leben in der DDR zwischen Anpassung und Aufmüpfigkeit, bekannt durch die unvergleichliche Interpretation von Eberhard Esche. Unter dem Titel „Der Hase im Rausch“ veröffentlichte der Eulenspiegel-Verlag Eberhard Esches autobiografische Geschichten, in denen er vom Theater und von den Leuten erzählt, die Theater machen. 2006 starb er im Alter von 72 Jahren. Seine Tochter bringt diese Texte nun wieder auf die Bühne.
Eintritt 4, erm. 3 €, VVK ab 31.5.
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2

Ausstellungen in den Bibliotheken

Moments II

Bildvergrößerung: Foto von Ines Bartel
Bild: Ines Bartel

01.04. bis 10.06.2017 | Ausstellung

Fotos von Ines Bartel. Seit vielen Jahren erzählt die Künstlerin Bildergeschichten über besuchte Städte und Länder. Immer wieder findet ihr Auge mit der Kamera das Besondere. Ihre Fotos vermitteln Schönheit und Schattenseiten, erzählen von Augenblicken und Erlebtem, von Ruhe und starken Emotionen.
Ihre Reisen führten Ines Bartel nach Schottland, Italien, Frankreich, Irland und Portugal. Eine besondere Leidenschaft zu Asien führte sie nach China und Taiwan. So unterschiedlich und gegensätzlich die Orte sind, alle sind Teil ihres Lebens und zeigen sich in Fotos und Geschichten. Ines Bartel ist Diplom-Betriebswirtin, Managerin für Ausstellungen und Veranstaltungen und Dozentin für Taiji und Qigong.
Ort: Bodo-Uhse-Bibliothek, Erich-Kurz-Str. 9

Weiße Amseln

Bildvergrößerung: Weiße Amsel, Foto von Günter Golenia
Bild: Günter Golenia

26.04. bis 13.06.2017 | Ausstellung

Fotoausstellung von Günter Golenia. Am 6. Juli 2012 entdeckte der promovierte Ökonom und Diplomjurist die erste Amsel mit weißen Flecken. Danach fotografierte er in Prenzlauer Berg, Lichtenberg, Heinersdorf, Friedrichshain und Tiefensee diese seltenen Vögel mit unterschiedlich stark ausgeprägten weißen Färbungen. Manche haben nur einzelne Flecken, andere sind fast komplett weiß. Für die Bilder hat er eine Kompaktkamera und eine Bridgekamera verwendet.
Ort: Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14

Bühnenzauber und Farbenrausch

Bildvergrößerung: Bild von Anne Felz: Der Zauberer
Der Zauberer, von Anne Felz

19.05. bis 26.06.2017 | Ausstellung

Das Künstlerehepaar Anne und Achim Felz stellt gemeinsam aus. Anne Felz zeigt Figurinen, Entwurfszeichnungen aus ihrer langjährigen Tätigkeit als Kostümbildnerin am Metropol-Theater. Ihre Entwurfszeichnungen waren 40 Jahre lang Arbeitsgrundlage für Schneider, Hut- oder Schuhmacher. Nach ihren Vorgaben wurden Bühnenkostüme für „Cabaret”, “Feuerwerk”, “Das Wirtshaus im Spessart” oder in “Der Vetter aus Dingsda” in den Inszenierungen des Revue- und Operettentheaters Metropol in Berlin-Mitte gefertigt.
Achim Felz präsentiert farbenfrohe Aquarell-Malerei aus seiner Werkstatt. Bevor er vor 20 Jahren mit dem Malen begann, war er Bauwissenschaftler und Entwurfsarchitekt. In den neunziger Jahren verwandelte er sein Architektenbüro in ein Atelier und profilierte sich mit Aquarellmalerei, expressiver Farbigkeit und Großformaten. Seine Lieblingsmotive findet der Maler als gebürtiger Ückermünder am Wasser.
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2

Arbeitswelten

Bildvergrößerung: Bild von B. Rahn: Heißer Boden
Heißer Boden Bild: B. Rahn

03.05. bis 31.08.2017 | Ausstellung

Der Lichtenberger Fotoklubs Lichtblick zeigt Impressionen, die in der Arbeitswelt und auf Reisen entstanden sind. Der Lichtenberger Fotoklub besteht seit neun Jahren. Die 14 Mitglieder treffen sich zweimal monatlich zum Erfahrungsaustausch, gestalten Ausstellungen und nehmen seit mehreren Jahren am Fotoklub-Forum Berlin teil.
Ort: Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek, Frankfurter Allee 149

»Crawling in the Inky River – Schwimmend im Tintenstrom«

Link zu: Crawling in the inky river
Kunstinstallation, Irina Novarese und Marco Pezotta Bild: Diana Eisenach

Kunstinstallation | Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek

Die künstlerische Gestaltung des Eingangsbereiches der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek präsentierten die SchülerInnen der Mildred-Harnack-Schule gemeinsam mit den Künstlern Irina Novarese und Marco Pezotta. “Crawling in the Inky River” ist der Titel eines nie erschienenen autobiografischen Buches von Egon Erwin Kisch. Die Schüler erdachten Figuren, gaben ihnen neue Identitäten, zeichneten deren imiginäre Lebenswege nach und verknüpften sie mit dem sozialen, geographischen, historischen Kontext. Farbige Bänder ziehen sich ausgehend von den Lebensorten der Figuren auf der Weltkarte entlang der Treppe bis in die Bibliothek und erzählen mit Texten, Zeichnungen, Objekten und Sammelstücken phantastische Geschichten. Das künstlerische Projekt wurde gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.
Der Blog zum Kunstprojekt
Ort: Frankfurter Allee 149, 10365 Berlin

Buchtipps

zur Bildergalerie

Kinderbuch

James Patterson »School Survival« Ferien sind nichts für Feiglinge. Rafe muss die Ferien in einem Sommercamp verbringen. Laaaaaaangweilig! Weit gefehlt! Dieses Feriencamp hält jede Menge Überraschungen bereit. Der vierte Band der School Survival-Serie bietet wieder viel Spaß und jede Menge Unterhaltung. Ein Lesespaß, nicht nur für Greg-Fans +++ Dagmar Hoßfeld »Carlotta – Internat auf Probe« Seit der Trennung ihrer Eltern lebt Carlotta bei ihrem Vater. Als dieser beruflich für ein Jahr weg muss, soll Carlotta in ein Internat. Ein Internat, das Prinzensee heißt, ist wirklich das Letzte, findet Carlotta. Klingt, als würden da lauter Prinzen und Prinzessinnen wohnen. Total kitschig. Auftakt einer neuen Reihe für Mädchen ab 9 Jahren.

Sachbuch

Robert Koch »Fensterbankgärtnern: ernten und genießen auf kleinstem Raum« Kein Balkon? Kein Problem! Auch auf der Fensterbank ist Platz für knackiges Gemüse, frische Salate oder aromatische Kräuter. Das Buch bietet Ideen und Anregungen für alle Stadtgärtner. Für den Urlaub zu Hause. +++ Rose Marie Donhauser »Nimm‘s mit – transportable Gerichte für Büro, Schule und Picknick« Mit richtigen Rezepten und Tipps für den Transport lässt es sich auch unterwegs wie zuhause genießen. Dieses liebevoll gestaltete Buch enthält geniale Rezepte für Gerichte zum Mitnehmen von einfach bis luxuriös – mit und ohne Fleisch – und mit vielen Anregungen, wie alles frisch und knackig zum Bestimmungsort gebracht werden kann. Jede Zugfahrt kann so zu einer kulinarischen Entdeckungsreise werden. +++ Antje Krause »Trick 17 – Garten & Balkon: 222 geniale Lifehacks für drinnen und draußen« Urlaub im Garten ist für viele Menschen eine tolle Sache. Machen Sie es sich im Liegestuhl bequem und lesen Sie, wie Sie sich ihr Gartenleben noch einfacher und entspannter gestalten können. Ein kurzweiliges Buch zum Blättern, Planen und Erinnern.

Roman

Dominique Horwitz »Tod in Weimar« Kaminski, Kutscher und Stadtführer in Weimar, sieht sich gezwungen, die rätselhafte Todesserie in der »Villa Gründgens«, dem Alterssitz für Schauspieler, aufzuklären. Bei Proben stirbt aus der greisen Theatergruppe einer nach dem anderen unter mysteriösen Umständen. Eine turbulente und hintersinnige Kriminalkomödie für den Urlaubsabend. +++ Jean-Luc Bannalec »Bretonischer Stolz: Kommissar Dupins vierter Fall« Zwischen Klippen, verwunschenen Wäldern und dem Atlantik entdeckt eine alte Filmdiva eine Leiche. Neben rätselhaften Ermittlungen bekommt man beim Lesen Appetit auf Frankreichs Küste und Austern. Ein Krimi für Frankreichurlauber +++ Katja Kessler »Silicon-Wahnsinn: wie ich mal mit Schatzi nach Kalifornien auswanderte.« Nach 10 Ehejahren lässt Katja Kessler ihr gemütliches Leben in Potsdam hinter sich und folgt ihrem Mann mit 4 kleinen Kindern und 7 großen Koffern für ein Jahr ins kalifornische Silicon Valley. Hier heiß es jetzt: Kolibris vor dem Küchenfenster, der Duft von Eukalyptus in der Luft, Popo-Vermessungs-Roboter in der Jeans-Abteilung. Viel Witziges, aber auch Nachdenkliches aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Für alle mit Fernweh! +++ Isabel Bogdan »Der Pfau.« Eine Bankergruppe zum Teambuilding in den Schottischen Highlands, ein verrückt gewordener Pfau, der die Farbe blau hasst und jede Menge feiner britischer Humor sind die Zutaten für diese wirklich witzige Sommerlektüre. Sie werden sich die doppelte Seitenanzahl wünschen!

Jugendbuch

Jennifer Salvato Doktorski »Wie mein Sommer in Flammen aufging« »Bis jetzt gehörte ich nicht zu der Art von Mädchen, die am ersten Tag der Sommerferien erfahren, dass sie eine Verfügung am Hals haben. Doch die Sache ist aus dem Ruder gelaufen, als Joey, mein Ex, letzten Freitagabend zur alljährlichen Schuljahres-Abschlussparty mit seiner neuen Tussy ankam …« Rosie, eine Heldin mit Herz – witzig, stur & liebenswert. Die richtige Sommerlektüre für Teenies ab 13 Jahren. +++ Colleen Hoover »Maybe Someday« Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch,
klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Ein Jugendroman für Tage am Strand.