Lichtenberger Gesundheitskonferenz: „versorgt – bewegt – dabei!“

Pressemitteilung vom 07.12.2017

Unter dem Motto „versorgt – bewegt – dabei!“ findet am Mittwoch, 13. Dezember 2017, von 10 bis 14.30 Uhr die Lichtenberger Gesundheitskonferenz im Festsaal des Evangelischen Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge in der Herzbergstraße 79 in 10365 Berlin statt.
Den Ausgangspunkt für die Gesundheitskonferenz bildet die Gründung des Lichtenberger Gesundheitsbeirates am 31. Mai 2017. Damit wurden die Weichen für den Aufbau einer gesundheitsfördernden Versorgungsstruktur in Lichtenberg gestellt. In diesem Gremium sind unter anderem die Lichtenberger Krankenhäuser, die Krankenkassen, das Jobcenter, die Hochschulen sowie freie Träger vertreten. Sie alle arbeiten gemeinsam daran, das bezirkliche Gesundheitswesen weiter zu entwickeln und seine Qualität zu sichern.
Die Lichtenberger Gesundheitsstadträtin Katrin Framke (parteilos, für Die Linke) sagt: „Vorrangiges Ziel ist es, die Lebensbedingungen und die gesundheitliche Versorgung der Lichtenberger Bürgerinnen und Bürger zu verbessern. Daher schätze ich die Arbeit der Beiratsmitglieder sehr, denn nur durch enge Kooperation und mit Hilfe gemeinsamer Gesundheitsprojekte ist es möglich, konkrete Handlungsempfehlungen zu entwickeln und eine kommunale Gesundheitsstrategie im Sinne einer lebensphasenübergreifenden Präventionskette aufzubauen. Die diesjährige Gesundheitskonferenz ist ein wichtiger Teil dieses Prozesses.“
Weil auch Lichtenbergerinnen und Lichtenberger immer älter werden, haben die Teilnehmenden an der konstituierenden Sitzung des Gesundheitsbeirates den Bereich „Gesund im Alter“ zum kurz- und mittelfristigen Gesundheitsziel erklärt. Um dieses vielschichtige Ziel zu erreichen, wurden die Arbeitskreise „Alter und Bewegung“, „Alter und Partizipation“ sowie „Alter und Versorgung“ gebildet. Die Arbeitskreise identifizieren und diskutieren, was aktuell in den Bereichen Versorgung, Bewegungsförderung und Partizipation bei Älteren gebraucht wird, um mögliche Schwachstellen in der bezirklichen Versorgungsstruktur zu finden und Gegenmaßnahmen einzuleiten.
Die Lichtenberger Gesundheitskonferenz soll dazu beitragen, das Umsetzen des Lichtenberger Gesundheitszieles „Gesund im Alter“ gemeinsam voranzutreiben. Ziel ist es, Fachkräfte und Interessierte über den Stand der Arbeit des Gesundheitsbeirates zu informieren, den Entwicklungsprozess bezirkseigener Gesundheitsziele beteiligungsorientiert zu öffnen und damit vor allem die Perspektiven und Anregungen der Lichtenbergerinnen und Lichtenberger einzubinden. Die Konferenz ist in drei Abschnitte gegliedert: Zuerst erhalten die Konferenzteilnehmer mit Hilfe von Impulsvorträgen einen Überblick über die gesundheitliche und soziale Lage älterer Menschen im Bezirk. Danach stellt sich der Lichtenberger Gesundheitsbeirat vor und die Präventionskette wird als Gesundheitsansatz für die Zusammenarbeit erläutert. Im zweiten Abschnitt folgt eine Workshop-Phase, in der Ergebnisse der einzelnen Arbeitskreise weiter präzisiert und diskutiert werden sollen, um daraus konkrete Handlungsempfehlungen abzuleiten. Abschließend werden die Workshop-Ergebnisse vorgestellt und auf deren Grundlage bezirkseigene Gesundheitsziele definiert.
Die Teilnahme an der Konferenz und der bereitgestellte Imbiss sind kostenlos. Zur besseren Planung melden sich Interessierte bitte online auf der Homepage der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit an unter:
www.anmeldung.gesundheitbb.de

Weitere Informationen:
Qualitätsentwicklung, Planung & Koordination des öffentlichen Gesundheitsdienstes (QPK)
Leiterin Dr. Sandra Born
Telefon: (030) 90296-4511 | Fax: (030) 90296-4599 | E-Mail oder und unter: www.berlin.de/lb/lkbgg