Bildhafte Spurensuche

Pressemitteilung vom 05.12.2017

Die einen leben schon länger in Lichtenberg, die anderen sind gerade aus Afghanistan, Syrien oder anderen Krisenregionen nach Deutschland gekommen. Gemeinsam lernen sie im Frauenprojekt „Für Sie“ vom Arbeitslosenverband die deutsche Sprache.

Alle Kursteilnehmerinnen haben versucht, in Deutschland einen Neuanfang zu starten, in einem für sie fremden Land. Das verbindet sie alle. Und auch wenn die Worte, in der ihnen noch neuen Sprache begrenzt sind, so können sie doch in Bildern ihre Lebensgeschichte erzählen.

Aus vielen kreativen Werken ist deshalb unter dem Motto „Ich“, „Mein Weg hierher“ und „Wir sind hier“ eine sehr persönliche Ausstellung entstanden. Sie trägt den Titel: „Spurensuche in Bildern – Migrantinnen lernen deutsch“. Eröffnet wird die Schau am morgigen Mittwoch, 6. Dezember, um 14 Uhr in den Räumen des Frauenprojektes „Für Sie“ beim Arbeitslosenverband in der Landsberger Allee 180d in 10 369 Berlin.

Anschließend ist die Ausstellung immer montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr zu besichtigen.

Weitere Informationen:
Gleichstellungsbeauftragte des Bezirksamtes Lichtenberg
Majel Kundel
Telefon: (030) 90296-3320 | E-Mail