Frauen-Power im CineMotion: "Embrace, Du bist schön“ hinterfragt Schönheitsideale

Pressemitteilung vom 17.11.2017

Schönheitsideale sind als gesellschaftlich konstruierte und soziokulturelle Produkte zu sehen. Vor allem für Jugendliche bedeutet dies, sich eingehend und intensiv mit dem eigenen Aussehen und den zahlreichen gesellschaftlichen und medialen Ansprüchen auseinanderzusetzen. Besonders in der Jugendzeit, in der nach Individualität gestrebt wird, kann dieser Druck, sich gängigen Schönheitsidealen zu unterwerfen, zu starken inneren Konflikten führen.

Die australische Fotografin Taryn Brumfitt setzte sich intensiv mit den Themen Body Image und Body Shaming auseinander. In der Folge entstand gemeinsam mit der Schauspielerin und Co-Produzentin Nora Tschirner der Film „Embrace – Du bist schön“. Die Filmemacherin behauptet nicht, dass Aussehen vollkommen irrelevant wäre. Es geht Taryn Brumfitt und ihrem Team vor allem darum, diesem Aspekt seinen hohen Stellenwert zu nehmen und nicht den schönen Schein, sondern lieber die innere Zufriedenheit an die erste Stelle zu setzen. Der Film hat das Ziel, Menschen zu einem positiveren Selbstbild zu verhelfen und die Selbstakzeptanz zu stärken. So bietet die Produktion sehr viele Anregungen und jede Menge Diskussionsstoff.

Deshalb werden am Mittwoch, 22. November, von 10 bis 13 Uhr, Schülerinnen in das Kino CineMotion in Hohenschönhausen eingeladen. Im Anschluss an den Film findet eine Podiumsdiskussion mit Expertinnen statt. Eingeladen sind unter anderem die Bezirksstadträtin für Familie, Jugend, Gesundheit und Bürgerdienste Katrin Framke (parteilos, für Die Linke) und die Vorsitzende des Lichtenberger Jugendhilfeausschusses Claudia Engelmann (Die Linke).
Die Jugendfreizeiteinrichtung „VIP Kontaktladen“ vom Verein für ambulante Versorgung, die Fach- und Netzwerkstelle „Lichtblicke“ und die Koordinatorin für Kinder- und Jugendbeteiligung organisieren diese Veranstaltung im Rahmen der politischen Bildung. Finanziert wird das Projekt durch das Bundesprogramm „Demokratie leben“ und von den Partnerschaften für Demokratie in Hohenschönhausen.

Bezirksstadträtin Framke freut sich auf die Veranstaltung und sagt: „Ich bin sehr gespannt darauf, mit Mädchen verschiedenen Alters ins Gespräch zu kommen. Insbesondere darauf, den Blick gemeinsam zu schärfen, um sich verschiedene Frauenbilder, Lebensentwürfe und deren Haltungen anzusehen. Toleranz und Vielfalt spielen hierbei eine große Rolle, Themen für die ich mich in meiner Tätigkeit als Jugend- und Gesundheitsstadträtin stark einsetze.“

Weitere Informationen:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Abt. Familie, Jugend, Gesundheit und Bürgerdienste
Manuela Elsaßer
Koordinatorin für Kinder -und Jugendbeteiligung
Telefon: (030) 90296-6303 | Telefax: (030) 90296-776303 | E-Mail

Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Bezirksstadträtin für Familie, Jugend, Gesundheit und Bürgerdienste
Katrin Framke
Telefon: (030) 90296-4000 | Telefax: (030) 90296-6303 | E-Mail