„Wir gemeinsam in Europa“: Integrationshaus „Lyra“ lädt zum 1. Internationalen Kulturtag

Pressemitteilung vom 19.06.2017

Das Integrationshaus Lyra e.V. und die Jugendorganisation der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland (Jugend-LmDR) laden am Samstag, 1. Juli, ab 12 Uhr zum ersten Internationalen Kulturtag in die Lichtenberger „KULTSchule“, Sewanstraße 43, 10319 Berlin. Die Schirmherrschaft übernimmt Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke), der sich um 16 Uhr mit einem Grußwort an die Anwesenden richten wird. Ziel des ersten Internationalen Kulturtags ist die Förderung des interkulturellen Miteinanders in Berlin, insbesondere im Bezirk Lichtenberg, für das sich die KULTSchule aktiv einsetzt.

„Kultur ist der beste Weg, um Brücken zu bauen. Wir möchten den Internationalen Kulturtag nutzen, um die Kultschule als einzigartiges Nachbarschaftshaus mit integrierten Gesellschafts- und Bildungsangeboten in seiner Vielfalt erlebbar zu machen und viele Menschen zum Mitmachen zu gewinnen“, sagt Walter Gauks. Er ist der Vorsitzende der Jugend-LmDR und des Integrationshauses Lyra.
Das ganztägige Programm des ersten Internationalen Kulturtages hat mehrere Schwerpunkte. Die Eröffnung findet um 12 Uhr auf der Hauptbühne mit Auftritten von Künstlergruppen aus verschiedenen Ländern statt. Im Anschluss folgt ab 15 Uhr das beliebte Familienfestival „Wir gemeinsam“, dass neben weiteren Aufritten von Künstlern ein buntes Sportprogramm bietet. Daneben warten vielfältige Angebote, wie Malen und Basteln im Leseclub der KULTSchule, sowie Hüpfburgen auf die jungen Besucher. Auch kulinarisch gibt es, mit Spezialitäten aus unterschiedlichen Ländern, einiges zu entdecken.
Unter dem diesjährigen Motto „Wir Wählen“ widmet sich ein gesellschaftspolitisches Forum dem Austausch zwischen Politikern und Bürgern. Ab 18.30 Uhr findet auf der Hauptbühne eine Podiumsdiskussion mit Lichtenberger Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2017 zum Thema „Wo ist der Unterschied?“ statt. Interessierte können dabei ihre Fragen stellen. Vertreter der demokratischen politischen Parteien begleiten die Veranstaltung mit Ständen und stehen ebenfalls für persönliche Gespräche bereit. Zum Ausklang des Tages geben Musiker des beliebten Jazz-Treff-Karlshorst ein Konzert: Jazzfans können sich ab 19.30 Uhr auf die beliebte TOWER-Jazzband-Berlin freuen.

Hintergrund:
Das Integrationshaus Lyra e.V., mit Sitz in Berlin-Lichtenberg, ist einer der aktivsten Förderer der Integration von Spätaussiedlern und russischsprachigen Einwanderern im Bezirk. Der gemeinnützige Verein ist mit seinem Markenzeichen – dem antiken Saiteninstrument Lyra – seit 1996 aktiv. Das Integrationshaus berät seit mehr als 20 Jahren in allen Fragen des täglichen Lebens, führt regelmäßig unterschiedliche Kulturveranstaltungen durch und betreut das Museum der Kultur der Deutschen aus Russland. Zudem fördert Lyra in unterschiedlichen Projekten die allgemeine Eingliederung der Spätaussiedler und russischsprachigen Menschen – beispielsweise mit dem Integrationsförderangebot „Identität und Integration Plus“ vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Seit November 2015 werden zusätzlich Integrationsangebote für Flüchtlinge realisiert. Vorsitzender des Vereins ist seit 2009 Walter Gauks.

Weitere Informationen:
Lyra e.V. – in der KULTSchule, Sewanstr. 43, 10319 Berlin
Vereinsvorsitzender Walter Gauks
Telefon: (030) 501 785 55 | E-Mail: w.gauks@lyra-ev.de oder www.kult-schule.de