Vernissage am Dienstag, 11. April: Sonja Alhäuser & Heike Kati Barath stellen aus

Pressemitteilung vom 23.03.2017

„Ein Rest bleibt immer“ lautet der Titel der Ausstellung von Sonja Alhäuser und Heike Kati Barath. Sie wird vom 12. April bis 7. Juni im studio im Hochhaus in Hohenschönhausen gezeigt. Eröffnet wird die Schau am Dienstag, 11. April, um 19 Uhr in der Zingster Straße 25.
Die in Berlin lebenden Künstlerinnen Sonja Alhäuser und Heike Kati Barath verbindet seit etwa 20 Jahren eine Freundschaft, die immer wieder zu einem intensiven Dialog in Form von künstlerischen Kollaborationen führt. Nach „Nachtgelee“, der gemeinsamen Ausstellung im Essenheimer Kunstverein im Jahr 2014 folgt nun „Ein Rest bleibt immer“.
Zu sehen sind großformatige und kleine Zeichnungen, in denen beide Künstlerinnen sich gegenseitig mit Hilfe von Pinsel und Stift befragen und antworten. Blätter sind gefüllt mit kampflustigen Szenen und überbordenden Geschichten, die sich aus den Köpfen der zwei „Autorinnen“ – mal polternd, mal versöhnlich – ineinander verweben.
Das Zentrum der Ausstellung ist eine Tischvitrine. Dort kommen sowohl Objekte als auch Papierarbeiten der Künstlerinnen zusammen, die den Prozess der Kommunikation der beiden fortsetzen – eine ganz eigene Sammlung von Ideenfetzen, Denkmustern, Aufzeichnungen zum Tagesgeschehen und zu Persönlichem.

Adresse: studio im HOCHHAUS | Zingster Straße 25 | 13051 Berlin | Telefon: (030) 929-3821 | Montag bis Donnerstag 11-19 Uhr, Freitag 11 – 18 Uhr, Sonntag 14 – 18 Uhr |

Weitere Informationen
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Abteilung Personal, Finanzen, Immobilien und Kultur, Amt für Weiterbildung und Kultur
studio im HOCHHAUS | Telefon: (030) 929-3821 | www.kultur-in-lichtenberg.de