Das Kulturhaus Karlshorst lädt zur Vernissage

Pressemitteilung vom 04.05.2016

“Vier Lebenswege. Zwei Künstlerpaare in der armenischen Tradition” nennt sich die Ausstellung, welche am Samstag, den 14. Mai um 17.00 Uhr in der Galerie des Kulturhauses Karlshorst, Treskowallee 112, 10318 Berlin, im Rahmen der Deutsch-Armenischen Kulturtage ihre Türen öffnen wird.
Die Ausstellung gewährt dem Betrachter seltene Einblicke in die bildende Kunst Armeniens. Es werden Werke von vier anerkannten Meistern, deren Leben auf vielfältige Weise verwoben sind und deren Kunst sich in Berlin zum ersten Mal gegenübersteht, gezeigt.

Vertreten sind die Künstler:
Mariam Aslamazyan (1907 – 2006), Nikolai Nikogosyan (geb. 1918), Harutyun Kalentz (1910 – 1967) und Armine Kalentz (1920 – 2007).
Kuratiert wird die Ausstellung vom Kunstwissenschaftler Dr. Peter Michel sowie dem Maler Archi Galentz.
Initiiert wurde die Werkschau vom Verband der Europäischen und Armenischen Fachleute e.V. (AEAE e.V.), einem in Berlin agierenden armenischen Kulturverein.

Die Ausstellung wird bis zum 3. Juli 2016 gezeigt, der Eingang ist von der Treskowallee 112 zu erreichen.
Geöffnet: Mo – Sa: 11-19 Uhr und So: 14 – 18 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter www.InteriorDAsein.de und telefonisch unter
0179 5475312.