Literatur, Film, Konzert und Puppentheater für alle Generationen im März-Programm der Lichtenberger Bibliotheken

Pressemitteilung vom 19.02.2016

Christine von Brühl, Susanne Rüster, Horst Bosetzky und Sabine Rennefanz lesen aus ihren Büchern

Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels

Sie lieben Geschichten, lesen gern und lassen andere daran teilhaben. Schüler/innen der sechsten Klassen aus 16 Lichtenberger Schulen messen sich im ausdrucksstarken Vorlesen aus ihren Lieblingsbüchern. Die Gewinner treten in den Regionalausscheiden für Hohenschönhausen und Lichtenberg an. Am Mittwoch, dem 2. März um 10 Uhr lesen die Hohenschönhausener Schüler/innen in der Anna-Seghers-Bibliothek, die Lichtenberger in der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek. Die besten sechs Mädchen und Jungen messen sich am 16. April um 10 Uhr in der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek im Lesewettstreit um den Bezirkssieger. Sie lesen aus einem selbstgewählten Jugendbuch sowie einen Buchtext, der erst kurz vorher bekannt gegeben wird. Der Jury gehören ehrenamtliche Vorleser/innen, Bibliothekare und Auszubildende aus den Bibliotheken an. Die Bezirkssiegerin oder der Bezirkssieger vertritt dann am 11. Mai den Bezirk Lichtenberg in der Berliner Stadtbibliothek beim Berlin-Ausscheid.
Der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels wird jedes Jahr ausgetragen. Begeisterung für Geschichten zu erwecken und die Faszination des Erzählens zu vermitteln, war vor 56 Jahren die Grundidee und sie ist es bis heute geblieben.

Concert im Center

Die beliebte Sonntagsmatinee im Linden-Center am Prerower Platz am Sonntag, dem 6. März um 11 Uhr steht unter dem Motto „Alles für Euch, schöne Frauen“. Es erklingen musikalische Liebesgrüße zum Frauentag mit
Lilia Milek, Sopran; Martin Wille, Tenor; Magdalena Bogner, Flöte; Franziska von Brück, Flöte, und Virginia Ehrhardt, Klavier. Manfred Hütter moderiert wie gewohnt charmant und witzig. Eintritt 9, ermäßigt 7 Euro
Die Reihe „Concert im Center“ ist eine Zusammenarbeit zwischen Linden-Center, Anna-Seghers-Bibliothek und dem Förderkreis Lichtenberger Bibliotheken e.V.

LiteraturLive

Christine von Brühl liest am Mittwoch, dem 9. März, um 19 Uhr in der Bodo-Uhse-Bibliothek aus ihrem Buch „Anmut im märkischen Sand: Die Frauen der Hohenzollern“.
In dem 2015 im Aufbau-Verlag erschienenen Buch geht die Autorin der Frage nach, inwieweit die Familie der Hohenzollern die Geschicke Preußens geprägt hat. Aus dem kargen Landstrich wurde unter der Dynastie der Hohenzollern ein erfolgreiches Königreich, mit großer militärischer Schlagkraft einerseits und Toleranz, Bürgernähe, Förderung der Wissenschaft und Kultur andererseits. Besonders die großzügigen Schloss- und Parkanlagen, Theater, Museen oder Universitäten gehen oft auf den Einfluss der Frauen der Hohenzollern zurück, die sich um die kulturelle Weiterentwicklung des Landes verdient gemacht haben.
Die Autorin spricht auch über ihre Recherchen und Entdeckungen und über ihre eigene Biografie. In Ghana geboren stammt sie aus der Familie des Heinrich Grafen von Brühl, dem Dresden seine berühmte gleichnamige Terrasse verdankt. Als Journalistin arbeitete sie u.a. bei der Sächsischen Zeitung und der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und veröffentlichte Reiseführer und Bildbände.
Eintritt 4, ermäßigt 3 Euro
Susanne Rüster liest am Montag, dem 14. März, um 19 Uhr in der Anton-Saefkow-Bibliothek aus ihrem Krimi „Abgedreht – Ein Potsdam-Babelsberg-Krimi“, der 2015 erschienen ist.
Die bekannte Film- und Fernsehschauspielerin Sophie Graf wird ermordet im Garten ihrer Potsdamer Villa aufgefunden. Für Hauptkommissar Wolff und seine Kollegen steht schnell fest, dass der Täter nur der Ehemann des Opfers sein kann: Daniel Brandt, Drehbuchautor und Schriftsteller. Die junge hübsche Anwältin Verena Starke verfolgt eine andere Spur, und kann doch nicht verhindern, dass Brandt in Untersuchungshaft gerät. Als aber dann ein zweiter Mord geschieht, scheint alles wieder offen…
In Abgedreht wirft Susanne Rüster einen Blick hinter die Kulissen der Filmstadt Babelsberg, spielt mit den Klischees, die man mit der schillernden Welt der Stars und Sternchen verbindet, und zeigt sie fernab des Blitzlichtgewitters in einem düsteren, dunklen, blutig roten Licht…
Die Veranstaltung wird vom Berliner Autorenlesefonds unterstützt, Eintritt 4, ermäßigt 3 Euro
Horst Bosetzky (-ky) stellt am Freitag, dem 18. März, um 19 Uhr in der TatZeit in der Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center seinen neuesten Kriminalroman „Eingebunkert“ vor.
Die Handlung führt diesmal nach Schmöckwitz bei Berlin: Belange des Naturschutzes stehen dem Neubau einer teuren Wohnanlage entgegen. Der vom Konkurs bedrohte Investor will skrupellos sein Bauvorhaben durchsetzen. Aber auch die Konkurrenz unter Wissenschaftlern kann für den Biologen, der sich dem Artenschutz verpflichtet fühlt, gefährlich werden… Bosetzky, emeritierter Professor für Soziologie, veröffentlichte neben wissenschaftlichen Arbeiten zahlreiche, zum Teil verfilmte und preisgekrönte Kriminalromane sowie u.a. seine autobiografisch geprägte Familiensaga, die mit “Brennholz für Kartoffelschalen” begann. Er war zehn Jahre lang Sprecher des SYNDIKATS, einer Vereinigung deutschsprachiger Krimiautoren und Gründungsmitglied des Autorenkreises Historischer Roman QUO VADIS.
Die Lesung wird unterstützt vom Berliner Autorenlesefonds, Eintritt 4, ermäßigt 3 Euro, Reservierungen Telefon 030 92 79 64 10
Sabine Rennefanz liest am Mittwoch, dem 30. März, um 19 Uhr in der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek aus ihrem sehr persönlichen Buch „Die Mutter meiner Mutter“. Es ist die Geschichte über ihre Großmutter, die bis in die heutige Zeit Spuren hinterlässt. Als der Krieg zu Ende ist, fängt für die vierzehnjährige Anna der Kampf erst an. Ihre Mutter ist lange tot, ihr Vater von den Russen verhaftet, ihre Heimat verloren. Als Flüchtling macht sie sich mit dem Bruder auf den Weg nach Westen. In Kosakenberg, einem Dorf in der sowjetischen Besatzungszone, findet Anna Arbeit als Magd. Als Friedrich Stein als gebrochener Mann aus der sowjetischen Kriegsgefangenschaft zurückkehrt, ändert sich für Anna alles.
„In nüchternem Tonfall erzählt Sabine Rennefanz von der großen Brutalität, die manchmal Familie ausmacht, und davon, wie sich Traumata über Generationen hinweg weitervererben.“ Anna Mayrhauser, Missy Magazine
Sabine Rennefanz, 1974 in Beeskow geboren, studierte Politologie in Berlin und Hamburg. Sie arbeitet seit 1993 als Journalistin, seit 2001 als Redakteurin der Berliner Zeitung. Für ihre journalistische Arbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Theodor-Wolff-Preis und dem Deutschen Reporterpreis. Ihr erstes Buch „Eisenkinder“ war mehrere Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste.

ReiseBilder

Faszination Patagonien – am Ende der Welt
In ihrer Präsenation von Reisebildern zeigt Christine Seifert am Mittwoch, dem 16. März, um 18 Uhr in der Bodo-Uhse-Bibliothek am Tierpark Fotografien, die auf einer ihrer Reisen entstanden sind, welche sie fast bis ans am Ende der Welt führten. Ihre Reiseroute nach Patagonien begann in Santiago/ Chile und führte sie nach Süden in den westpatagonischen Regenwald und weiter in die Einsamkeit der unendlichen Weiten Ostpatagoniens. Christina Seifert zeigt Gletscherwelten, Nationalparks und Ausblicke auf die schönsten Andenstraßen. Die Freizeitfotografin bereist seit vielen Jahren die entlegensten Gebiete der Erde. Die dabei entstandenen Fotografien zeigt sie in Ausstellungen und Bildvorträgen in vielen Lichtenberger Einrichtungen.

Mit dem Fahrrad durchs Mekongdelta nach Angkor
Gesche Huesmann und Hans-Joachim Legeler zeigen am Mittwoch, dem 16. März, um 18 Uhr in der Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center ReiseBilder von ihrer Fahrradtour. Die engagierten Radtourenführer des ADFC stellen Eindrücke ihrer zweiten Tour durch Vietnam und Kambodscha vor. Sie besuchten schwimmende Märkte, die schönste Insel Vietnams Phu Coc, die kambodschanische Hauptstadt Phom Penh und schließlich die Tempelanlagen von Angkor. Eintritt 1 Euro, Reservierung, Telefon 92 79 64 10

LiteraturDialog

Jenny Erpenbecks Roman “Gehen, ging, gegangen“ steht im Mittelpunkt des Gesprächs am Donnerstag, dem 17. März, um 15.30 Uhr in der Anton-Saefkow-Bibliothek. Bei dem Treff für LiteraturInteressierte tauschen sich die Teilnehmer/innen über Gelesenes aus. Eine Aktion des Förderkreises der Lichtenberger Bibliotheken e. V.. Eintritt frei, Anmeldung, Telefon 030 902 96 37 90
Eine Gesprächsrunde für Literaturinteressierte und Literaturliebhaber/innen findet am Dienstag, dem 22. März, um 16 Uhr in der Anna-Seghers-Bibliothek statt. Der Literaturdialog in der Bibliothek wird von Gabriele Schönfeldt moderiert. Die Themen können die Teilnehmer/innen selbst bestimmen. Eintritt frei

FilmZeit

Zum Kino in der Bibliothek lädt die Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center am Freitag, dem 11.03., um 16 Uhr ein. Zur Auswahl stehen Kinoklassiker, Actionfilme, Thriller und unterhaltsame Filme für Jedermann. Die Titel erfahren Sie vorab in der Bibliothek. Eintritt frei´

Film ab!

Jede Bibliothek lädt einmal im Monat zum Samstags-Familienfilm ein. Die Filmtitel erfragen Sie bitte in Ihrer Bibliothek: 05.03. um 10 Uhr: Anton-Saefkow-Bibliothek, 19.03. um 11 Uhr: Anna-Seghers-Bibliothek | 26.03. um 10 Uhr: Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek, Eintritt frei
Die Bibliotheken bieten zudem einen umfangreichen Bestand an Filmen auf DVD und Blu-ray für alle Altersgruppen zum Ausleihen an.

ExpertenRat

  • Internet: Donnerstag, 03.03.2016, 10 Uhr, Anton-Saefkow-Bibliothek und Freitag, 04.03.2016, 10 Uhr, Anna-Seghers-Bibliothek: Erste Schritte ins Internet, Mitarbeiter/innen vermitteln Grundlagen und beantworten Ihre Fragen. Eintritt frei
  • Gesundheit: Mittwoch, 09.03.2016, 18 Uhr, Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center: Volkskrankheit Depression. Annette Fröhmel, Ärztin im Sozialpsychiatrischen Dienst des Bezirksamt Lichtenbergs, gibt einen Einblick in das Feld der depressiven Erkrankungen und wichtige Informationen zum Umgang mit dieser Krankheit. In Deutschland erkranken 6,5 Millionen Menschen innerhalb eines Jahres an einer Depression. Eintritt 1 Euro, Vorbestellungen, Telefon 030 92 79 64 10
  • E-Book Reader: Donnerstag, 17.03.2016, 10 bis 17 Uhr, Anton-Saefkow-Bibliothek: Sie erfahren, wie Sie das Lesegerät bedienen und wie sie die elektronischen Bücher herunterladen. Bitte melden Sie sich an: Telefon 030 902 96 37 90
  • Gesundheit: Donnerstag, 17.03.2016, 18 Uhr, Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek: „Testament und Erbschaft“ Christin Schubert vom Betreuungswerk Berlin spricht über Formen des Testaments und seine Aufstellung, über Fristen und Formalitäten, die eingehalten werden müssen. Wer seine Vermögensnachfolge beizeiten regelt, kann oft späteren Streit und Ärger vermeiden helfen. Eintritt 1 Euro, Informationen, Telefon 030 555 67 19
  • Bibliotheksnutzung: Freitag, 18.03.2016, 10 Uhr, Anna-Seghers-Bibliothek: Suchen, Stöbern, Finden – Einführung in den elektronischen Katalog der Bibliothek: Medien finden, bestellen und vormerken, das eigene Leser-Konto verwalten und mehr – Eintritt frei, Anmeldung, Telefon 030 92 79 64 30
  • Gesundheit: Montag, 21.03.2016, 18 Uhr, Anton-Saefkow-Bibliothek: „Starkes Herz“
    Apothekerin Anke Rüdinger aus der Castello-Apotheke spricht Möglichkeiten der Herzstärkung und darüber, wie diese der persönlichen Lebenssituation angepasst werden können. Eintritt 1 Euro, Anmeldung, Telefon 030 902 96 37 73
  • Elternkurs: Samstag, 19.03.2016, 10-13 Uhr: Spiellust statt Spielfrust – ein Elternkurs der Volkshochschule Lichtenberg in der Anna-Seghers-Bibliothek, Anmeldung nur über Volkshochschule Lichtenberg, Telefon 030 902 96 59 71

Familiensamstage

  • „Hände hoch zum Himmel“ – Ein Frühlings-Mitmach-Konzert am 12.03.2016, 11 Uhr, in der Anna-Seghers-Bibliothek: Ein charmant, freches, witziges und tiefgründiges Kinderkonzert für die ganze Familie mit Suli Puschban, Frontfrau der vierköpfigen „Kapelle der guten Hoffnung“. Die Sängerin schreibt ihre Lieder darüber, was sie täglich sieht. Kinderlieder, so sagt sie, sind für sie kein Kinderspiel und schreibt über das Kind-Sein in Berlin, wo die gebürtige Wienerin seit vielen Jahren lebt. Eintritt 1 Euro
  • „Däumelinchen“ – Puppentheater am 12.03.2016, 10 Uhr, in der Anton-Saefkow-Bibliothek: Martin Lenz spielt das Stück für Kinder ab 3 Jahren. Er möchte mit seiner Märcheninszenierung nach Hans Christian Andersen den zeitlosen Wert der alten Märchen erhalten. Er untermalt das Spiel durch Barockmusik und neugetextete Lieder. Im Anschluss an die Aufführung kann gespielt, gemalt und gebastelt werden. Eintritt 1 Euro, für die Kooperationsveranstaltung mit der HOWOGE erhalten Mieter gegen Vorlage der Servicecard Freikarten.
  • Drei Meilensteine für das Lesen am 12.03.2016, 10 Uhr, in der Bodo-Uhse-Bibliothek: Alle dreijährigen Kinder mit ihren Eltern, Großeltern und Freunden lernen das Paket „LeseStart – Drei Meilensteine für das Lesen“ kennen. Es wird kostenlos verteilt. In diesem – durch das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Projekt – wird Familien mit Kindern ab 3 Jahren das Leseförderangebot in seiner medialen Vielfalt und unermesslichen Fülle vorgestellt.
    Als Rahmenprogramm gestalten die Bibliotheksmitarbeiterinnen Mitmachaktionen, Kinder können basteln oder im “Bilderbuchkino“ neue Kinderbuchhelden kennen lernen. Eintritt: frei

Verspielte Tage

Noch bis Ende März finden in den Lichtenberger Bibliotheken die „Verspielten Tage“ statt. Es stehen 60 Spiele der Firmen Ravensburg und Amigo zum Testen und Ausprobieren zur Verfügung. Die Mitarbeiter/innen der Bibliothek kennen die Spielregeln, geben gern ihre Erfahrungen weiter und und stehen wie immer allen Teilnehmer/innen unterstützend zur Seite. Die Spiele wandern durch die vier Lichtenberger Bibliotheken. Der Eintritt frei.

Buchbasar

Leseratten und Bücherwürmer willkommen!
Beim Büchertrödel des Förderkreises Lichtenberger Bibliotheken e.V. gibt’s Bücher, CDs und DVDs aus zweiter Hand. Die Einnahmen kommen den Bibliotheken für Veranstaltungen und der Leseförderung zu Gute:
01.03., 09-19 Uhr: Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek | 07.03., 10-18 Uhr: Anton-Saefkow-Bibliothek | 14.03., 09-19 Uhr: Bodo-Uhse-Bibliothek

Ausstellungen in den Bibliotheken

  • „Kunst erlesen“
    17. Ausstellung der Manfred-von-Ardenne-Schule in der Anna-Seghers-Bibliothek
    Schüler/innen der Kunstleistungskurse der Manfred-von- Ardenne-Schule (Gymnasium) zeigen eine Auswahl der schönsten und interessantesten Arbeiten aller Jahrgänge aus den Bereichen Malerei, Grafik, Plastik und Fotografie. Die nunmehr 17. Ausstellung “Kunst erlesen” wird von den Abschlussbildern des Kunstleistungskurses bestimmt. 17 Schülerinnen und ein Schüler malten spannende Bilder zum Thema “Traum”. Eröffnung: Donnerstag, 10. März, um 18 Uhr, Eintritt frei
    10.03 bis 07.05.2016 | Anna-Seghers-Bibliothek
  • Gärtnern ist Zukunft
    Eine Ausstellung des Lichtenberger Kreativgartenwettbewerbs des Arbeitskreises Umwelt und Bildung (AUB) Gezeigt werden Dokumentationen der Workshops und die vielfältigen Initiativen der Wettbewerbsteilnehmer aus Schulen, Kitas und Jugendfreizeiteinrichtungen.
    Bis 08.03.2016 | Anna-Seghers-Bibliothek
  • Momente der Stille***
    Die beiden Schüler und Freizeitfotografen Jonas Wandrey und Leo Wegener stellen Fotografien aus, die auf ihren gemeinsamen Reisen durch die USA, Polen und Frankreich entstanden sind. Es ist die erste Ausstellung der beiden Lichtenberger Schüler überhaupt. Neben der Fotografie ist Jonas Wandrey begeisterter Jongleur und war schon in verschiedenen Lichtenberger Einrichtungen zu erleben. *Eröffnung: Samstag, 2. April 2016
    , 14 Uhr, Eintritt frei
    02.04. bis 04.06.2016 | Bodo-Uhse-Bibliothek
  • “Ansichten – Impressionen in Aquarell”
    Malerei und Zeichnungen von Dr. Georg Otto Welke. Er besuchte Kurse bei Heinz Schweizer, Bernd Kimmer oder Alvaro Castagnet. Seit 2008 malt und zeichnet der ehemalige Lehrer aus Berlin-Lichtenberg. Seine Reisen auf den Spuren der Kunst führten ihn durch fast ganz Europa.
    Bis 30.03.2016 | Bodo-Uhse-Bibliothek
  • Landschaftsimpressionen – Pastelle von Britta Bastian
    Britta Bastian arbeitete nach dem Architekturstudium an der Kunsthochschule Weißensee als Szenenbildnerin bei Deutschen Fernsehfunk. 1991 begann sie mit der Pastellmalerei, widmete sich nach ihrem Umzug in die Uckermark 1994 den märkischen Motiven.
    Bis 29.04.2016 | Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek
  • Der Darß – Landschaft zwischen Wasser, Wind und Wald
    Peter Stelter präsentiert mit einzigartigen Fotoaufnahmen eine bewegte Landschaft zwischen Ostsee und Bodden. Wasser und Wind formen die Küste. Bis 08.03.2016 | Anton-Saefkow-Bibliothek

Fotos ausgestellter Werke können jederzeit als jpg-Datei zur Verfügung gestellt werden.

Für alle Veranstaltungen in den Bibliotheken können Interessent/innen Karten reservieren, und zwar persönlich in der Bibliothek oder telefonisch. Bibliotheksnutzer/innen können auch im Anschluss an Veranstaltungen Medien am Selbstverbuchungsautomaten entleihen zurückgeben.

Lichtenberger Bibliotheksquartett

Anna-Seghers-Bibliothek Im Linden-Center
Prerower Platz 2, 13051 Berlin
Mo, Di, Do, Fr 9-20 Uhr; Mi 13-20 Uhr
Sa 9-16 Uhr – Tel. 92 79 64 10

Anton-Saefkow-Bibliothek
Anton-Saefkow-Platz 14, 10369 Berlin
Mo, Di, Do, Fr 9-19 Uhr; Mi 13-19 Uhr
Sa 9-15 Uhr – Tel. 90 296 37 73

Bodo-Uhse-Bibliothek am Tierpark
Erich-Kurz-Straße 9, 10319 Berlin
Mo, Di, Do, Fr 9-19 Uhr; Mi 13-19 Uhr
Sa 9-15 Uhr – Tel. 512 21 02

Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek
Frankfurter Allee 149, 10365 Berlin,
Mo, Di, Do, Fr 9-19 Uhr; Mi 13-19 Uhr
Sa 9-15 Uhr – Tel. 555 67 19