Regulierung von Cannabis in der Diskussion

Was Sie auf dieser Seite finden:

Aus der Presse (Auswahl)

Aus der überregionalen Diskussion

  • Der Bremer Bürgermeister ist der erste Ministerpräsident in Deutschland, der sich offen für eine Regulierung von Cannabis einsetzt, wie er in einem Interview mit der Welt erklärte (Link).
  • Sowohl im Hamburger Bezirk Altona als auch im Kölner Bezirk Innenstadt wurde in den Stadtteilparlamenten beschlossen, die Städte zur Einreichung von Anträgen nach Art des Friedrichshain-Kreuzberger Modellprojektes zu bewegen. Entsprechende konkrete Planungen sind zur Zeit aber kaum feststellbar.
  • Die Berliner Fachstelle für Suchtprävention ebenso wie die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. (DHS) setzen sich kritisch mit der Cannabis-Prohibition auseinander. Eine aktuelle Stellungnahme der Fachstelle und ein Arbeitspapier der DHS (jeweils September 2015) bieten wir am Seitenende zum Download an.
  • Vierzehn freie Träger der Berliner Suchthilfe und der Paritätische Wohlfahrtsverband haben im Juni 2015 auf einer Fachtagung eine gemeinsame Erklärung zur Cannabispolitik präsentiert. Sie halten fest: “Cannabis ist heute flächendeckend und “quasi frei” verfügbar unter den Bedingungen eines unregulierten illegalen Drogenmarktes. In diesem Sinne geht es nach unserer Auffassung nicht um eine “Freigabe” von Cannabis, sondern um einen Eingriff in den existierenden Drogenmarkt … . Nur so kann Jugendschutz möglich werden.” Die Erklärung bieten wir am Ende dieser Seite zum Download an.
  • Die Fraktion “Bündnis 90 / Die Grünen” im Deutschen Bundestag hat im März 2015 den Entwurf eines Cannabiskontrollgesetzes im Deutschen Bundestag eingebracht. Die Prohibitionspolitik im Bereich von Cannabis wird darin als “vollständig gescheitert” bewertet. Die Fraktion spricht sich für einen strikt regulierten staatlichen Markt für Cannabis aus.
  • In Frankfurt/Main fand am 17.11.2014 die 1. Frankfurter Fachtagung zu Cannabis statt. Die geladenen Expertinnen und Experten kamen zu dem Ergebnis, dass eine kritische Überprüfung des BtMG überfällig ist.
  • Am 05.11.2014 fand eine Anhörung des Ausschusses für Gesundheit beim Deutschen Bundestag statt. Thema: Betäubungsmittelrecht Die meisten der eingeladenen Expert/innen sprachen sich für eine Korrektur der Antidrogenpolitik und die Einsetzung einer Enquete-Kommission beim Deutschen Bundestag aus.

Aus den bezirklichen Anhörungen und Debatten (2014)

  • Videos zur internationalen Fachtagung „Legalize it- helfen „Coffeeshops“ bei der Lösung der Konflikte um den Görlitzer Park?“ vom 28.05.2014 im Friedrichshain-Kreuzberg Museum.
  • Ein Coffeeshop für den Görlitzer Park – Mitschnitt einer Diskussionsveranstaltung mit der Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann am 11.11.2013 – kurz nach der BVV-Beschlussfassung zum Modellprojekt Cannabis.

Weitere Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt „Informationsquellen zu Cannabis“.

Neue Wege in der Cannabispolitik (Berliner Suchthilfeträger)

PDF-Dokument (308.6 kB) - Stand: 15.06.2015 Dokument: Freie Träger der Berliner Suchthilfe

Stellungnahme Cannabispolitik (Fachstelle für Suchtprävention Berlin)

PDF-Dokument (176.0 kB) - Stand: 08.09.2015 Dokument: Fachstelle für Suchtprävention Berlin

Arbeitspapier zur Cannabispolitik in Deutschland (DHS)

PDF-Dokument (101.5 kB) - Stand: 14.09.2015 Dokument: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V.