Drucksache - DS/1939/IV  

 
 
Betreff: Ist der TC Friedrichshain immer noch sicher vor Vertreibung?
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:CDUAbt. Wirtschaft, Ordnung, Schule und Sport
Verfasser:Müller, Götz 
Drucksache-Art:Mündliche AnfrageMündliche Anfrage
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
28.10.2015 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg schriftlich beantwortet     

Beschlussvorschlag

Ich frage das Bezirksamt:

 

  1. Ist der Standort des Tennisclub Friedrichshain e.V. in der Modersohnstraße bis 2018 in seinem jetzigen Bestand (6 Tennisplätze + Clubhaus) gesichert?
     
  2. Ab wann und an welcher Stelle ist der Bau der Schulsporthalle in der Modersohnstraße geplant?
     
  3. In welcher Form wird das Schul- und Sportamt den Tennisclub in die Planungen des avisierten Sporthallenbaus einbeziehen?
     

Nachfragen

  1. Wie ist die Aussage aus dem Schul- und Sportamt in Zusammenhang mit den dortigen Planungen zu verstehen, dass "Schule . ja wohl wichtiger" sei als Sport?
     
  2. Wie weit sind die in der öffentlichen Sportausschusssitzung im Mai angesprochenen Verhandlungen mit der Deutschen Bahn über das in deren Eigentum stehende an das Vereinsgelände angrenzende Grundstück fortgeschritten?

 

 

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Abtlg. Wirtschaft, Ordnung, Schule und Sport                           

 

 

Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt:

 

  1. Ist der Standort des Tennisclub Friedrichshain e.V. in der Modersohnstraße bis 2018 in seinem jetzigen Bestand (6 Tennisplätze + Clubhaus) gesichert?

 

Grundsätzlich ist der Erhalt der 6 Tennisplätze geplant. Im Rahmen der Machbarkeitsstudie wurden mehrere Varianten geprüft und gemeinsam mit der Emanuel-Lasker-Schule und dem Tennisverein erörtert. Die Ergebnisse der Erörterung, d.h. die Verlagerung von zwei Tennisplätzen (hinter der Sporthalle längs hintereinander) wird gegenwärtig durch das Stadtplanungsamt geprüft. Es wurde vereinbart, dass nach Vorlage der Prüfergebnisse ein weiterer gemeinsamer Termin stattfindet.

 

  1. Ab wann und an welcher Stelle ist der Bau der Schulsporthalle in der Modersohnstraße geplant?

 

Im Rahmen der Landesinvestitionsplanung 2015-2019 wurde die erste Baumittelrate in Höhe von 1 Mio. ? bereits für das Haushaltsjahr 2017 eingestellt.

 

Durch das Bezirksamt wird derzeit ein Zeit- und Maßnahmeplan für den 2., 3. Und 4. Bauabschnitt, d.h. für den Verbinder, die Sporthalle und die Freifläche aufgestellt.

 

Erst nach Vorlage des Zeit- und Maßnahmeplanes kann eingeschätzt werden, wann mit dem Bau der Sporthalle begonnen wird. Derzeit ist geplant die Sporthalle hinter dem Bolzplatz in der Flucht zum Schulgebäude zu errichten.

 

  1. In welcher Form wird das Schul- und Sportamt den Tennisclub in die Planungen des avisierten Sporthallenbaus einbeziehen?

 

Der Tennisverein nimmt in regelmäßigen Abständen an den Planungsrunden teil und hat auch verschiedene Varianten zur möglichen Umsetzung von 2 Tennisplätzen vorgestellt, die auch dem Bereich Stadtplanung zur Prüfung vorgelegt wurden.

 

 

Nachfragen

 

  1. Wie ist die Aussage aus dem Schul- und Sportamt in Zusammenhang mit den dortigen Planungen zu verstehen, dass "Schule . ja wohl wichtiger" sei als Sport?

 

Grundsätzlich ist es eine Pflichtaufgabe des Bezirkes eine bedarfsgerechte Versorgung von Schulplätzen zu sichern. Mit der Investitionsmaßnahme gelingt es uns nicht nur einen neuen Grundschulstandort zu errichten, sondern auch eine wettkampfgerechte Schulsporthalle die auch nach SPAN dem Vereinssport zur Verfügung gestellt wird.

 

Aufgrund der Unterversorgung mit gedeckten Sporthallen entstehen hier, insbesondere für die Vereine, zusätzliche Kapazitäten.

 

Unabhängig von der Pflichtaufgabe der Schulplatzsicherung, hat das Bezirksamt von Beginn an der Planungen versucht, die Interessen des Tennisvereins zu berücksichtigen.

 

  1. Wie weit sind die in der öffentlichen Sportausschusssitzung im Mai angesprochenen Verhandlungen mit der Deutschen Bahn über das in deren Eigentum stehende an das Vereinsgende angrenzende Grundstück fortgeschritten?

 

Eine Nachfrage bei der Deutschen Bahn ergab, dass  auf dem Gelände der Deutschen Bahn ab dem Jahr 2016 große Baumaßnahme erfolgen und die ehemals im Gespräch mit der Deutschen Bahn eventuell zum Verkauf angebotene Grundstücksfläche erstmal als Baustelleneinrichtung benötigt wird.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dr. Peter Beckers

Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Ordnung, Schule und Sport

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen