Drucksache - DS/1926/IV  

 
 
Betreff: Nach dem Auslaufen des QMs Wrangelkiez
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:B'90/Die GrünenAbt. Planen, Bauen und Umwelt
Verfasser:Lenk, Dr. Wolfgang 
Drucksache-Art:Mündliche AnfrageMündliche Anfrage
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
28.10.2015 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg schriftlich beantwortet     

Beschlussvorschlag

Ich frage das Bezirksamt:

 

  1. Ende 2015 läuft die Förderung des Wrangelkiezes durch Mittel des QM-Programms aus. Mit welchen Mitteln in welcher Höhe wird das weitere Engagement des "WrangelkiezRats" zukünftig gefördert?

 

  1. Wie werden zentrale Handlungsfelder wie Bildung/Schule, Elternarbeit, Übergang KiTa-Schule, Berufsorientierung, aber auch social media-Aktivitäten zur Stärkung des nachbarschaftlichen Engagements abgesichert?

 

 

 

Abt. Planen, Bauen und Umwelt                                                        Berlin, den 28.10.15

Bezirksstadtrat                                                                                                  3260

 

 

Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt:

 

1. Ende 2015 läuft die Förderung des Wrangelkiezes durch Mittel des QM-Programms aus.

Mit welchen Mitteln in welcher Höhe wird das weitere Engagement des "WrangelkiezRats"

zukünftig gefördert?

 

Das Bezirksamt hat sich darauf verständigt, die Arbeit des QM's  Wrangelkiez zu verstetigen.

 

Die dafür notwendigen 60 T? wurden über einen Leistungsvertrag (Beginn 01.01.2016) mit dem Familienzentrum PFH gebunden.

An der Ausschreibung hat das QM Wrangelkiez aktiv mitgewirkt.

 

Auszug aus der Stellenausschreibung - Verstetigung des Quartiermanagements

Im Zuge der derzeitigen sozialräumlichen Veränderungen im Wrangelkiez soll der Dialog mit Anwohnern und somit den potenziellen Nutzern und Nutzerinnen im Kiez und den entsprechenden Kooperationspartnern und Kooperationspartnerinnen gesucht und gefördert werden. Die Verzahnung von Familienbildungsarbeit und Nachbarschaftsarbeit stellt eine besondere Herausforderung an diesem Standort dar.

 

Das Aufspüren von Bedarfen und aktuellen Themen im Wrangelkiez und darauf aufbauende Projektentwicklung im FNZ Wrangelkiez und/ oder Initiierung von Projekten für den

Stadtteil in Kooperation mit Netzwerkpartnern wird der Schwerpunkt der Tätigkeit sein.

 

r die direkte Unterstützung des Engagements des Wrangelkiezrates stehen keine Mittel zur Verfügung. Jedoch wurde im Rahmen der Verstetigungsstrategie des QM Wrangelkiez mit dem BA die Einrichtung einer Personalstelle für die Netzwerkarbeit am Familien- und Nachbarschaftszentrum vereinbart, um die von QM geschaffenen Strukturen zu erhalten. Noch in diesem Jahr wird ein Raum des Familien- und Nachbarschaftszentrums mit Mitteln des Programms Soziale Stadt-Projektfonds für den Wrangelkiezrat und andere Initiativen des Wrangelkiezes eingerichtet.

 

2. Wie werden zentrale Handlungsfelder wie Bildung/Schule, Elternarbeit, Übergang KiTa-

Schule, Berufsorientierung, aber auch social media-Aktivitäten zur Stärkung des nachbarschaftlichen Engagements abgesichert?

 

Die Handlungsfelder Bildung/Schule, Elternarbeit und Übergang Kita-Schule wurden und werden von der Bildungsinitiative "Wrangelkiez macht Schule" und dem Jugendamt bearbeitet. QM war hier nicht federführend tätig. Das Handlungsfeld Berufsorientierung wird im Rahmen des Programms Soziale Stadt-Netzwerkfonds mit dem Projekt "Bildung im Kiez" weiterhin gefördert. Die social-media Aktivitäten wurden bereits während des QM-Verfahrens ehrenamtlich von Bewohnern des Kiezes verantwortet (vgl. Facebook-Seite "Ich Wrangelkiez"). Die Stärkung des ehrenamtlichen Engagements soll wesentliche Aufgabe der o.g. "Netzwerkstelle" sein.

 

Jetzt nach dem Auslaufen ist auch die Inanspruchnahme des Programms FEIN (Förderung Ehrenamt in Nachbarschaften) möglich geworden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Hans Panhoff

Bezirksstadtrat

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen