Drucksache - DS/1330/IV  

 
 
Betreff: Freudenberg-Areal - 4% weniger Baumasse bringen 40% mehr Grünfläche!
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:PIRATENVorsteherin
Verfasser:Gerlich, RalfJaath, Kristine
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
24.09.2014 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Ausschuss für Stadtentwicklung, Soziale Stadt und Quartiersmanagement, Mieten Vorberatung
08.10.2014 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Soziale Stadt und Quartiersmanagement, Mieten vertagt   
22.10.2014 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Soziale Stadt und Quartiersmanagement, Mieten vertagt   
05.11.2014 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Soziale Stadt und Quartiersmanagement, Mieten mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
26.11.2014 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Beschlussvorschlag
Anlagen:
Antrag_DS1330_Freudenberg-weniger Baumasse mehr Grünfläche  

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt wird beauftragt, sich dafür einzusetzen, dass sich trotz positivem Bauvorbescheid bei der Planung Freudenberg-Areal folgendes ändert: Der Block „B“ an der Weserstraße (Grafik unten) soll um das in das Grundstücksinnere hereinragende Bauteil reduziert werden. Dieses freistehende Bauteil nimmt städtebaulich viel Platz ein und macht selbst nur 4% der Gesamtbaumasse aus (ca. 3.100 m² von 68.588 m²). Würde der Entwickler auf diese 4% verzichten, so würde die öffentliche Grünfläche um 40% anwachsen können (um ca. 1.070 m² gegenüber bislang nutzbarer öffentlicher Grünfläche von 2.630 m²). Das Bezirksamt wird beauftragt, darüber mit der Bauwert in Verhandlung zu treten mit dem Ziel, eine einvernehmliche Lösung zu erreichen. Vor dem Hintergrund der sehr intensiv geführten Debatte um die Baudichte im Friedrichshainer Kiez bittet die BVV Friedrichshain-Kreuzberg den Entwickler diese Möglichkeit des Entgegenkommens, die auch eine insgesamt höhere Wohnqualität und öffentliche Akzeptanz bringen würde, wahrzunehmen.

Begndung:


Seit Jahren sind viele AnwohnerInnen sehr unzufrieden mit der Entwicklung des Freudenberg-Areals. Waren einmal laut Schulentwicklungsplan 230 Wohnungen geplant, so sind es heute 660. Diese fast Verdreifachung der Wohnungsanzahl spiegelt sich auch in der geplanten Baudichte wider. Wenn laut gängigem Rechenschlüssel durchschnittlich 2,1 Personen in jeder der 660 Wohnungen wohnen, dann ist mit fast 1.400 Neubewohnern zu rechnen. Der Bedarf an Grünflächen würde laut Richtwerten (6m²/EW) 8.400 m² betragen, der Spielplatzflächenbedarf (1m²/EW) 1.400 m². Diese Flächen sind auf dem Areal nicht zu realisieren. Jedoch würde der Verzicht auf nur 4% der Gesamtbaumasse in dieser Beziehung einen großen Schritt zur Verbesserung der zu erwartenden Situation bedeuten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Piratenfraktion Friedrichshain-Kreuzberg entlässt diesen Antragstext  in die Gemeinfreiheit (Public Domain) als CC-0  (http://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/legalcode). Sie  verzichtet weltweit auf alle urheberrechtlichen und verwandten  Schutzrechte, soweit dies gesetzlich möglich ist. Der Antragstext darf  ohne weitere Erlaubnis kopiert, verändert, verbreitet und aufgeführt  werden. Dies schliesst kommerzielle Zwecke explizit mit ein.

 

 

 

BVV 24.09.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Stadtentwicklung, Soziale Stadt und Quartiermanagement, Mieten

 

 

StadtQM 05.11.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, sich dafür einzusetzen, dass sich trotz positivem Bauvorbescheid bei der Planung Freudenberg-Areal folgendes ändert: Der Block „B“ an der Weserstraße (Grafik unten) soll um das in das Grundstücksinnere hereinragende Bauteil reduziert werden. Eine Reduzierung des Anteils bezahlbaren Wohnraums ist dabei auszuschließen. Dieses freistehende Bauteil nimmt städtebaulich viel Platz ein und macht selbst nur 4% der Gesamtbaumasse aus (ca. 3.100 m² von 68.588 m²). Würde der Entwickler auf diese 4% verzichten, so würde die öffentliche Grünfläche um 40% anwachsen können (um ca. 1.070 m² gegenüber bislang nutzbarer öffentlicher Grünfläche von 2.630 m²). Das Bezirksamt wird beauftragt, darüber mit der Bauwert in Verhandlung zu treten mit dem Ziel, eine einvernehmliche Lösung zu erreichen. Vor dem Hintergrund der sehr intensiv geführten Debatte um die Baudichte im Friedrichshainer Kiez bittet die BVV Friedrichshain-Kreuzberg den Entwickler diese Möglichkeit des Entgegenkommens, die auch eine insgesamt höhere Wohnqualität und öffentliche Akzeptanz bringen würde, wahrzunehmen.

 

 

BVV 26.11.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, sich dafür einzusetzen, dass sich trotz positivem Bauvorbescheid bei der Planung Freudenberg-Areal folgendes ändert: Der Block „B“ an der Weserstraße (Grafik unten) soll um das in das Grundstücksinnere hereinragende Bauteil reduziert werden. Eine Reduzierung des Anteils bezahlbaren Wohnraums ist dabei auszuschließen. Dieses freistehende Bauteil nimmt städtebaulich viel Platz ein und macht selbst nur 4% der Gesamtbaumasse aus (ca. 3.100 m² von 68.588 m²). Würde der Entwickler auf diese 4% verzichten, so würde die öffentliche Grünfläche um 40% anwachsen können (um ca. 1.070 m² gegenüber bislang nutzbarer öffentlicher Grünfläche von 2.630 m²). Das Bezirksamt wird beauftragt, darüber mit der Bauwert in Verhandlung zu treten mit dem Ziel, eine einvernehmliche Lösung zu erreichen. Vor dem Hintergrund der sehr intensiv geführten Debatte um die Baudichte im Friedrichshainer Kiez bittet die BVV Friedrichshain-Kreuzberg den Entwickler diese Möglichkeit des Entgegenkommens, die auch eine insgesamt höhere Wohnqualität und öffentliche Akzeptanz bringen würde, wahrzunehmen.

 


 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen